Imstabiles Knie ursachen?

2 Antworten

Das kann verschiedene Ursachen haben.
In vielen Fällen liegt es an einer unzureichend aufgebauten Muskulatur, die diese Störungen verursacht. Versuche also, gezielt die Muskulatur die dein Knie stützt, zu trainieren.

Alles Gute !

PS : ein Besuch beim Orthopäden ist bestimmt trotzdem ratsam, denn dies ist nur ein Internetforum und ersetzt keinen Besuch beim Arzt.

Die Muskulatur ist vollkommen da das had mir der Arzt schon bestätigt. Ich habe bald einen Termin jedoch wollte ich mich eif etwas darauf vorvereuten was es sein könnte. Danke vielmals

0

das ist ja dann schon einmal gut. alles gute

0

Bänder können gerissen sein, was du aber eigtl merken solltest, in dem Moment, wenn es passiert.

Oder dein Meniskus hat einen Schaden.

Das sind so die naheliegendsten Sachen, wenn es nicht weggeht.

Evtl. belastest du beim Sport ja auch dein geschädigtes Knie falsch und machst es dadurch erst schlimm.

Danke für deine Hilfe. Beim Sport passe ich immer sehr gut auf. Trage zum Teil auch eine Schiene.

0

bänder nach bänderriss falsch zusammen gewachsen?

hey leute! :) ich hab eine frage zu meinem bänderriss. ich habe mir vor längerer zeit die aussenbänder gerissen. dann bin ich am wieder umgeknickt und die aussenbänder waren nochmals gerissen.. dann wurde der bänderriss sechs wochen lang mit einer Schiene behandelt. als ich dann nach den sechs wochen beim arzt war hat er den fuss nur abgetastet und nichtmehr angeschaut. nun habe ich aber immer noch schmerzen und mein fuss knickt sehr oft um. Physiotherapie habe ich nicht gemacht. kann es nun sein, dass die bänder falsch zusammengewachsen sind? es ist immerhin über acht wochen her nachdem der arzt gesagt hat alles ist verheilt. zudem hat der arzt den fuss nichtmehr geröngt oder so sondern nur angeschaut. mein fuss schwillt auch oft an. ich bitte um eine Antwort :)

...zur Frage

Knochenödem im Kniegelenk?

Hey Community,

ich bin männlich und 22 Jahre alt.

Vor gut 6 Wochen bekam ich die Diagnose Innenbandruptur und Knochenmarksödem im rechen Knie durch Gewalteinwirkung(Fussball).

Seitdem hat sich an dem Zustand meines Knies leider nicht viel verändert geschweige denn verbessert. Bin 5 Wochen lang mit Schiene plus Krücken rumgelaufen und habe parallel dazu Physiotherapie betrieben. In der Beweglichkeit des Gelenks hat sich auch nicht viel getan, mehr als 60 beugen ist nicht möglich und das auch nur unter starken Schmerzen (In der 1. Woche waren es ca.50 Grad). Es fühlt sich im Allgemeinen an, als ob mein Knie instabil wäre und dort was klemmt. Meine Physiotherapeutin meinte auch der Verlauf der Heilung wäre äußerst untypisch. Sie geht von einem Meniskus- oder Kreuzbandriss aus. Das MRT Bild sagt, laut Radiologe, aber etwas anderes an. Ich weiß leider echt nicht mehr weiter, ob ich meinem Arzt mit der Diagnose vertrauen kann. Ein Termin bei einem anderen Orthopäden würde wieder viel Zeit verschwenden.

Ist es denn bei einem Knochenödem beziehungsweise Innenbanbdriss normal, dass man sein Bein weder beugen noch ganz durchstrecken kann, und das alles nach gut 6 Wochen?

oder kann man der Physiotherapeutin glauben schenken und davon ausgehen, dass dort mehr sein kann?

generell glaube ich nicht, dass ein Knochenmarksödem über diesen Zeitraum solche Blockaden auslöst.

bin leider echt am Verzweifeln :/

Antworten

1

...zur Frage

Help, Knie knickt durch?

Hallo ihr lieben,

in letzter Zeit knickt mein rechtes Knie durch, was auf Dauer echt Schmerzen verursacht, also wenn ich z.B. viel gehe. Sobald ich den linken Fuß beim Laufen hochnehme und mein Rechtes Bein unter voller Belastung steht, knickt es nach hinten durch, sichtlich weiter, als es sollte.

Ich hatte schon mehrmals Probleme mit dem Knie, auch heute ein kontinurierliches. Mein rechtes Knie klappt je nach Position irgendwie ein.. also, ich kann es nicht mehr Strecken, wenn ich z.B. komisch gehockt habe und sobald ich es mit meinen Händen versuchte, tat das arschweh, ich sags euch. Das passiert wie gesagt auch heute noch, Grund dafür sollen aber Laut Arzt meine Wachstumsfugen gewesen sein, dort sollen Teile davon dieses Einklappen verursacht haben, aber die sollen laut Arzt inzwischen nicht mehr existieren... damals nach einem MRT wurde mir vom Nuklearmediziner gesagt, dass das eher an den Sehnen des Beines liegt, näher nachgesehn wurde dies nicht, da mir gesagt wurde, das würde sich geben.. der Arztbesuch ist nun ca. 6 Jahre her!

Vielleicht wisst ihr was, evtl. liest das hier ja auch ein Arzt selbst - keine Ahnung was das Durchknicken soll und was wenn das Einklappen wirklich was mit den Sehnen zu tun hatte und diese jetzt vielleicht so abgenutzt sind, dass die mein Knie bei voller Belastung nicht mehr richtig halten?! Bitte dringend um Rat, werde dennoch die nächsten Tage (bei Zeit) damit zu meinem Hausarzt gehen, der kennt dieses Problem nicht, da ich dort noch nicht lange bin.

LG und großes Danke im Voraus, hemel (:

...zur Frage

Knie nach Arthroskopie (Knie-Spiegelung) instabil...

Hallo ich hatte mich vor ca. 6 Monaten beim Fussballspielen am Knieverletzt. Die Kniescheibe ist raus und wieder reingesprungen, bei MRT hat man das festgestellt das, dass Kreuzband gezerrt ist und ich einen Knorpelschaden hatte. Mein Knie wurde 3 mal punktiert weil es voll mit Blut war, aber nach dem das Blut geronnen ist, wurde ich zu einer Kniegelenksspiegelung geschickt (Arthroskopie). Mein LINKES Knie wurde dann untersucht und ein kleines Stück Knoorpel wurde rausgefischt. Danach hat ich Reha ca. 2-3 Monaten und mein Orthopäde sagte zu mir das ich wie gewohntSport machen durfte. btw. habe ca. 3Monate eine Bewegungsschiene getragen und 1 Monat Krücken. Aber jetzt ist mein Problem wenn ich wieder Fussball oder Basketball spiele knickt mein Knie immer weg und es macht knack und es tut dann 5 minuten höllisch weh... es ist immernoch INSTABILL. Vor kurzem wieder bei Basketball spielen hab ich mich bei einer kleinen Körpertäuschung verletzt und mein Knie ist wieder angeschwollen und wurde wieder punktiert... WAS TUN?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?