Impressionismus Vortrag?

4 Antworten

Vereng deine Sehschlitze, bis deine Augenlider eine Art verschwommenes Raster bilden; dann weißt du schon mal Bescheid, welche "Impression" dabei entsteht.

Aber wozu das und nicht mehr "Malen, wie es 'wirklich' aussieht"?

Nun, Fotografie und bald auch Film ... gibt es ja schon, gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Wozu also soll ein Maler optische Eindrücke wiederholen, die die Maschine viel besser reproduzieren kann? Die Malerei wechselt das Betätigungsfeld ...

Le Impression solei levant war das nahmensgebende bild für diese Epoche. Es geht dabei darum seine persönlichen eindruck festzuhalten

Nachdem die Farben in Tuben erfunden worden sind, war es für die Maler einfacher das Atelier zu verlassen und in der Natur im Sonnenlicht zu arbeiten.

Was möchtest Du wissen?