Importieren von Fahrzeugen aus den EU Ländern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es fallen keine Zollkosten an. Ist es ein Neuwagen, dann ist der Wagen im Kaufland von nicht mit der MWSt behaftet, daher muss man in Deutschland die MWST in Höhe von 19% zahlen. Geht es um einen Gebrauchten, > 6000 km Laufleistung, dann kann er nicht von der lokalen Steuer befreit werden, ist dafür aber auch in Deutschland nicht mit der Umsatzsteuer belegt.

Die Kosten sind wegen Entfernung unterschiedlich und ein Neuwagen kann nicht auf der Straße überführt werden. Dies ginge beim Gebrauchten mit Überführungskennzeichen, allerdings sollte man sich hier genau kundig machen. Ich kenne ein Fall, wo Jemand seinen Wagen mit Überführungskennzeichen aus Spanien überführen wollte und die Franzosen machten Schwierigkeiten.

Wenn du alle Behördengänge selbst erledigst, dann hast du fast keine Kosten. Natürlich muss das Auto zum TÜV. Ganz wichtig ist beim ausländischen Verkäufer das CoC zu verlangen (auch beim Gebrauchten), denn eine Neuausstellung vom Hersteller kann einige Hundert Euro kosten.

Den Zoll bzw. die unterschiedlichen Steuern bei der Überführung nicht vergessen! 

Ist etwas Papierkram.

Bin zwei Mal mit demselben Auto ausgewandert, einmal hat es in das eine EU-Land 500 Euro gekostet, beim zweiten Mal in ein anderes EU-Land 150 Euro.

 Kommt also echt auf das Land an -und die Beziehungen der Ländern untereinander.

BiLaLB69 19.01.2017, 07:25

Wissen Sie wie viel das von FR nach DE kostet?

0
godlikegenius 19.01.2017, 07:35
@BiLaLB69

Wissen Sie wie viel das von FR nach DE kostet?

Theoretisch nichts (0%).

0
godlikegenius 19.01.2017, 07:34

Moin.

Das mit dem Zoll ist so eine Sache.
Es ist ja so, dass der Warenverkehr innerhalb der EU grundsätzlich frei ist. Es gibt schon lange keine Zollgrenzen mehr. Es ist ja schon merkwürdig genug, dass man Autos versteuern muss - is aber so. Bis 6000 km sind Autos in dem Land zu versteuern, in dem es zugelassen werden soll.

Mich würde jetzt interessieren, wann Du in welchem Land eine Abgabe gezahlt hast, die tatsächlich Zoll genannt wurde.
Ich weiss von zwei EU-Ländern, welche tatsächlich illegalerweise Zoll erhoben, es aber anders nannten. Das war der EU bekannt und wurde mit Strafe belegt. Aber die Einnahmen waren höher.

Ich wüsste einfach gerne, ob Du tatsächlich Zoll gezahlt hast und wenn ja: auf welcher Grundlage denn?

0
Logindata 19.01.2017, 17:44
@godlikegenius

<die unterschiedlichen Steuern > Da man beim Zoll den Unterschied der Mwst. bezahlt, habe ich das einfachheitshalber "Zoll bzw. unterschiedliche Steuern" genannt.

2004 von der BRD mit 16 % Mwst in ein Land mit damals 21% Mwst. innerhalb der EU.

2006 von diesem EU-Land mit 21 % in ein EU- Land mit 19 %.

Und das haben wir damals zusammengerechnet neben den unterschiedlichen Tarifen und Autokennzeichen (nicht zu vergessen das Zollkennzeichen bei der Einführung des Wagens) bezahlt - den Unterschied der verschiedenen Umsatzsteuern zwischen beiden Ländern.

Meistens lohnt es sich daher nicht, einen Gebrauchtwagen mit umzuziehen....


Ich hoffe, dass ich deine Frage damit ausreichend beantwortet habe.


0

Du bezahlst das Auto, Du zahlst den Transport, Du zahlst 19% EUSt, Du bezahlst die Zulassung und Kennzeichen, Du bist fertig.

Was möchtest Du wissen?