Import aus der Türkei

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zwischen der EU und der Türkei gibt es ein Freiverkehrspräferenz-Abkommen. Da Textilien mit hohen Zöllen belegt sind (i.d.R. um die 12%), kannst du durch eine Warenverkehrsbescheinigung A.TR zollfreiheit erlangen. Die A.TR stellt dein türkischer Geschäftspartner aus und erklärt damit, dass sich die Waren im freien Verkehr der Türkei befunden haben (auf den Ursprung kommt es dabei nicht an). Gerade im Textilsektor bei höheren Werten also durchaus eine lohnende Sache! In Spanien zahlst du dann noch die Einfuhrumsatzsteuer (EUSt), das richtet sich aber nach den nationalen Gesetzen, wenn ich mich nicht irre, liegt der Steuersatz bei 16%. Die EUSt kannst du selbstverständlich auch in Spanien als Vorsteuer absetzen, bzw. wird ja durch deine Kunden getragen (ich nehme mal an, dass ihr vom spanischen Finanzamt zum vollen Vorsteuerabzug berechtigt seid). Außenwirtschaftsrechtlich benötigt ihr auch in Spanien für die meißten Textilwaren ein Ursprungszeugnis, für Waren aus dem zollrechtlich freien Verkehr der Türkei entfällt dies aber ebenfalls. Grundsätzlich würde ich die raten, die Waren von einer Spedition oder Post/Kurrierdienst befördern zu lassen, und dich dann von diesen Unternehmen vertreten zu lassen (gegen eine Gebühr, abhängig vom Unternehmen).

Fugazz 26.06.2011, 12:18

Wow! Mit so vielen Infos hab ich ja nie und nimmer gerechnet:)) Vielen Dank! Suuuuuuupi!

0

Kleidung aus der Türkei nach Spanien? Das wird wohl als Geschäftsidee nicht funktionieren. Hier sind die Billigklamottenläden fest in chinesischer und marokkanischer Hand. Und da das zumindest bei den Chinesen mafiaartige Strukturen hat, werden die sich die Vorherrschaft auf dem Billigmarkt nicht nehmen lassen. Alles, was mit Türkei zu tun hat, geht überhaupt nicht. Bei uns hat vor 3 Wochen der 3.Türke versucht, einen Kebab-Laden zu eröffnen. Er ist auch schon wieder pleite. Was willst du sonst wissen? Wie das mit dem Import funktioniert? Da wendest du dich besser an den spanischen Zoll.

Fugazz 25.06.2011, 15:00

Hey, danke für Deine Antwort. Wir haben zwar schon ein Standbein, aber dieses Konzept lässt uns einfach nicht los! Allerdings hat es nichts mit Billig-Klamotten zu tun. Wir würden gerne einen Hochzeitsladen eröffnen und hauptsächlich die Kleider und Anzüge importieren. Allerdings schon Kleidung auf hohem Niveau!! Wie hört sich das für Dich an? Freue mich sehr über Deine Meinung. Gracias, y hasta luego:)

0
cortijero 25.06.2011, 18:53
@Fugazz

Meine Meinung- zum Scheitern verurteilt. Ich kenne allein in meiner Nähe mindestens 15 Brautmodenläden in allen Preisklassen. Die Billigbrautmode von den Marokkanern, teurer von den Spaniern selber. Das ist keine Nische mehr für türkische Mode.

0

Was möchtest Du wissen?