Impfung gegen Rotaviren für Babys sinnvoll oder nicht?

9 Antworten

Wenn ich hier so die Kommentare lese die so hier stehen kriege ich das wuergen. Warum glaubt ihr das Impfungen erfunden wurden? Und warum Tetanus, Mumps, Röteln und Co so selten geworden sind? Weil früher Impfungen Pflicht waren und die Kinderkrankheiten fast "ausgestorben" sind. Aber wenn mehr so ner Experten wie ihr das vergessen und der Meinung sind das impfen nicht mehr wichtig ist dann werden diese Krankheiten wieder rasant zunehmen und die Sterblichkeitsrate wird explodieren. Den tetanus und co sind und bleiben ernste Krankheiten.

Ich war in jungen Jahren auch gegen Impfungen, klingt ja auch alles sehr logisch und die Pharmalobby ist selbstverständlich böse. Irgendwann habe ich verschiedene Bücher über Viren, Bakterien und Mikroorganismen gelesen, weil mich die Thematik interessierte. Den Wissenschaftlern/Autoren der Bücher konnte man keinen Pharmalobbyismus vorwerfen und alle beschrieben eine Tatsache: Die Viren, die in unseren Breitengraden zu vielen schlimmen Krankheiten geführt haben, können jetzt nicht mehr aktiv werden, weil ihnen durch systematische Impfung der Nährboden entzogen wurde. Wenn jetzt einer auf Impfungen verzichtet und stolz behauptet, er sei auch nicht krank geworden, dann liegt das natürlich an der oben genannten Tatsache. Wenn alle Menschen so dächten, würden in kürzester Zeit die alten Krankheiten wieder durchbrechen.

Es ist durchaus sinnvoll sich Impfen zu lassen acuh vorallem Kinder die das erste mal geimpft werden damit ein Immunsysthem aufgebaut werden kann auch bei Kleinkindern erforderlich rotavieren e.c.t

 - (Gesundheit, Baby, Impfung)

Was möchtest Du wissen?