Impfung erstmit 4Monaten in ordnung, welche folgen KÖNNTEN auftreten was ist positiv dran?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bin auch der Meinung, das eine Impfung mit 4 Monaten sprich 16 Wochen ausreicht, allerdings darf der Welpe bis dahin dann nicht mit fremden Hunden in Kontakt kommen, da man das meist nicht hin bekommt und die meisten Züchter ihre Hunde eh schon vorimpfen hat man diese Option meist nicht.

Wenn man mit 16 Wochen ein mal SHP Impft, dann ist der Hund lebenslang immun. Auch der Hersteller beschreibt das einmalige Impfen als Grundimmunisierung so in seinem Beipackzettel.

Allein aus dem was beim Züchter schon gemacht wurde, habe ich meinen Hund mit 16 Wochen nochmal nachimpfen lassen und dann nicht mehr.

http://www.agtiere.de/index.php?id=240

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Grundimmunisierung beim Welpen finde ich sehr wichtig. Gerade wenn der Hund ja andere Hunde kennen lernen soll, ohne Grundimmunisierung sollte man den Hund auch nicht zu anderen lassen.

Bei mir in der Hundeschule , war diese Grundimmunisierung Pflicht, sonst keine Welpekurse.

Bei anständigen Züchtern Erfolg die Erstimpfung in der 8 Woche. Da sollten die Welpen gegen Staupe und Parvo geimpft werden. Dann 4 Wochen später nochmal. Ab der 12 bis 16 Woche dann gegen Tollwut und Leptospirore.

So kenne ich das. Viele Tierärzte impfen nochmals in der 12-16 Woche die 3.impfung von Parvo und Staupe. Die ich skeptisch betrachte, weil sie meines Erachtens unnötig ist.

Tollwut frischen wie jedes Jahr auf da wir oft nach Österreich oder Italien fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
13.06.2016, 20:31

Akzeptiert Österreich die 3 Jährige Tollwut - Impfung nicht?

0
Kommentar von Einafets2808
13.06.2016, 20:55

Doch Italien aber nicht oder Kroatien auch nicht.

0

Impfungen und der richtige Zeitpunkt dafür stehen immer wieder im Zenit von Diskussionen, wenn es um allergieauslösende Ursachen geht. Es gibt Experten, die die Ansicht und Erfahrung vertreten, dass sich eine zu frühe Impfung - hier bei Säuglingen - negativ auf das Immunsystem auswirken kann, wenn dieses noch nicht vollständig ausgebildet ist. Auch bei Hunden würde ich eine spätere Impfung begrüßen, weil es auch hier zunehmend Allergien gibt, die die Hunde entwickeln und mit einer späteren Impfung zumindest dieser Aspekt entfällt. Natürlich gilt es darauf zu achten, dass keine Krankheiten übertragen werden können und die Welpen nach Möglichkeit vor der Impfung nicht mit anderen Hunden in Kontakt treten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hat deine überaus hundeerfahrene Frau Mutter haber einen riesen Verschleiß an Hunden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miriam21
13.06.2016, 15:22

und du einen verscleiß im gehirn.

1
Kommentar von friesennarr
13.06.2016, 20:37

Wieso?

Ich hatte in meinem Leben auch schon 8 Hunde - ist das dann auch ein riesen verschleiß? Sehe ich jetzt gar nicht.

0

Was möchtest Du wissen?