Impfpflicht kommt die durch?

27 Antworten

"Gezwungen" wird niemand. Niemand wird festgebunden und gegen seinen Willen geimpft, daher ist es keine körperliche Misshandlung.

Wenn diese Regel kommt, muss man sich nicht impfen lassen, wenn man nicht will. Allerdings muss man auch mit den daraus resultierenden Konsequenzen leben...

Wer sich an meiner Uni nicht impft, darf halt bei den Übungen nicht mitmachen. Wer die nicht macht, kann keinen Abschluss bekommen. Und das ist nur die Konsequenz einer einzigen Organisation.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium, Boku + Vet Wien

Warum spekulierst du?

Es wird vermutlich keine Impfpflicht geben, was Corona angeht, genauso wie es keine Impfpflicht bezüglich der Grippe gibt. Sobald wir entsprechende Medikamente im halbwegs großen Stil vorrätig haben und die Krankheit besser kennen wird Corona zu den Krankheiten a la Grippe verpuffen, die halt eben da sind (oder auch nicht, denn wer weiß wie sich das auf Dauer entwickeln wird).

Weder ein Impfstoff noch eine Impfpflicht bezüglich Corona ist aktuell vorhanden... alles was besprochen wird ist ein Zusatz zu einem Paragraphen des Infektionsschutzgesetzes, in dem Maßnahmen wie z.B. die Quarantäne für dich aufgehoben werden können, wenn du durch ärztliches Attest nachweist, dass du immun bist: Das geht durch Impfung und ggf. auch durch durchgemachte Krankheit etc.

Ansonsten...ich finde es ja faszinierend, wie alle hier schon spekulieren zu Impfstoffen, die noch gar nicht auf dem Markt sind und Entscheidungen der Politik, die noch in weiter Ferne liegen... dennoch ist es vermutlich ziemlich aussagekräftig, dass, soweit ich weiß, die einzige Pflichtimpfung aktuell die Masern-Impfung zu sein scheint... während auf der Liste noch EINIGE wesentlich heftigere Krankheiten stehen, als Corona

Hilfreich ist die Antwort Entschuldigung, Handy Display...

0

Du hast mit allem recht bzw. seh ich es genauso. Nur bei ein was muss ich dich verbessern: es gibt keine Medikamente gegen einen Virus, sondern nur eine symptomatische Behandlung. Der Körper muss das mit seinem Immunsystem durchstehen. Die Symptome von Corona können wir derzeit schon gut behandeln.

1
@Mandex

Natürlich:-)

Auch wenn ich es nicht explizit gesagt habe, sondern nur von 'entsprechenden Medikamenten im großen Stil' gesprochen habe, wenn ich mich nicht ganz irre, hätte ich mich doch etwas klarer ausdrücken sollen.

Dennoch: Weniger zu Corona, doch allgemein gibt es doch sog. Virostatika, die zumindest die Vermehrung des Virus bei bestimmten abgestimmten Typen behindern, einschränken oder verhindern. Insofern würde ich schon sagen, dass es eine Art 'Behandlung' gegen Viren gibt, auch wenn die Bekämpfung im Endeffekt natürlich dem Immunsystem selbst obliegt.
Allein symptomatisch bzw. auf die Linderung von äußeren Symptomen bezogen würde ich Virostatika nämlich nicht unbedingt sehen.

1
@BeviBaby

Sry aber du glaubst doch nicht dass es bei Masern bleibt .. das war natürlich erst der Anfang und dann wird man die Masernimpfung als Argument bringen dass es ja so gut klappt usw.

0

Warum sollte es eine verordnete Impfpflicht geben?

Menschen, die in einem sozialen Beruf sind, werden sich impfen lassen müssen, wegen ihres Berufes. Arbeitgeber werden darauf achten wegen dem Arbeitsschutz. Ältere Menschen lassen sich halt impfen, weil sie nicht an dem Virus krepieren wollen. Kitas werden keine Kinder mehr reinlassen, deren Impfschutz nicht bestätigt ist, was dann die Eltern zu einer Entscheidung zwingt, wenn sie ihr Kind in der Kita lassen wollen.

Der Rest besteht zum einen Teil aus den Schwächsten der Gesellschaft, die nicht geimpft werden können. Der andere Teil besteht aus den Dümmsten der Gesellschaft.

Nein, das glaube ich nicht.

Bei dem was man über die Krankheit Covid-19 weiß, glaube ich kaum, dass es Zwang bedürtfte, um genügend Menschen impfen zu können. 

Es würde eher das Gegenteil eintreten, die ersten zur Verfügung stehenden Impfdosen würden aufgeteilt werden müssen unter den Freiwilligen und die allgemeine Impfung sowieso erst nach und nach von statten gehen. 

Nun, ich bin fest davon überzeugt, dass Bundestag und Bundesrat das durchwinken werden.

Ich bin ebenso fest davon überzeugt, dass es dann vor dem BVerfG landen wird, genau wie die Impfpflicht bei Masern.

Was ich nicht vorhersehen kann, ist, wie sich das BVerG dann entscheiden wird, bei der Masernimpfpflicht ist noch kein Urteil ergangen.

Ich HOFFE allerdings, dass das BVerfG dass dann kippt, denn ich sehe darin ein Verstoß gegen meine Grundrechte, ja.

Mal ganz abgesehen davon, dass ich eine echte massive Gefahr in diesem Impfstoff sähe, denn es wird ja jetzt schon von verkürzten Zulassungsverfahren geredet - was nur eines bedeutet: Die Impfstoffe sind nicht vernünftig getestet und können alles mögliche Bewirkungen...

Übrigens, die Schäden aus Impfungen, die krankmachen, die bezahlen nicht die Hersteller, sondern der Bund - sprich WIR! Sprich wir würden gezwungen werden den Pharmaunternehmen einen Haufen Geld zu bezahlen - um uns als Chemielaboratorium missbrauchen zu lassen - und wenn dabei was schief geht, bezahlen wir das am Ende auch noch mal.

Das ist illegal und jedes Gericht, das sich um Menschen kümmert, muss das auch so entscheiden.

Das ist klingt plausibel.

0
@misakat

Und so läuft das, lief das immer schon und wird es auch immer tun! Was misakat oder guitschee oder dunkerjinn darüber denken ist absolut unerheblich!

0
@Dunkerjinn

Natürlich könnten misakat, guitschee oder der jinn auch was unternehmen, anstatt rumzumeckern ;-).

1

Was möchtest Du wissen?