Impfgegner - werdet ihr keine Corona Impfung nehmen?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist doch schon soweit.

Ich habe in den letzten 3 Wochen fast 100 Pneumokokken-Impfungen verabreicht. Soviel vie sonst in 3 Jahren!!

Die meisten Patienten hatten entweder gar keinen Impfausweis oder die letzte Impfung lag 30-40 Jahre zurück.

Die Gründe für das langfristige Nichtimpfen waren immer die gleichen. Impfungen wären so schädlich wegen der vielen giftigen Zusatzstoffe!!

  • Sollte es eine Corona-Impfung geben, wird sie sicherlich zur Pflicht und es gibt keine Wahl mehr. So wäre es zumindest richtig. Die Gesetze werden schon angepasst werden und wie wir an der Pflicht zur Masernimpfung sehen, geht das auch.
  • Irgendwelche esoterischen Spinner wird es immer geben. Dummheit stirbt nicht aus.
  • Bezüglich einer Corona-Impfung muss man aber sicherlich zugeben, dass Risiko und Nutzen eines neuentwickelten Impfstoffs genau abgewogen werden müssen und Personen, die nicht zu den Risikogruppen gehören, wohl tatsächlich etwas abwarten dürfen, wie sich der Impfstoff bewährt. Warten wir's ab.

Impfstoffe werden nicht verpflichtend. Wir leben immernoch in einen freien Land.

Dh nicht dass ich dagegen bin, allerdings wird keine Pflicht kommen.

0
@Dontknow0815

Ausgangssperren und Kontaktverbote hätte vor acht Wochen auch noch NIEMAND für möglich gehalten.

1
@Kajjo

Ja aber wie du siehst, setzen wir in solchen Zeiten die Bestimmungen über persönliches trotzdem noch hoch.

Datenschutz ist ein gutes Beispiel. Nur weil wir uns in einer Kriese befinden werden wir nicht zum monarchischen Staat. Wir haben trotzdem Grundgesetze, auch wenn sie derzeit etwas ausgehebelt werden.

0
@Dontknow0815

Vielleicht nicht Pflicht, aber Sanktionen >> siehe Masern.

1
@Steffile

Ja würde mir auch wünschen, dass man bei Dummheit stärker durchgreift. Aber leider leben wir in einen Land mit christlichen Werten und nicht mit wissenschaftlichen.

0
@Dontknow0815

Naja, demokratische Werte sollte man aber auch nicht unterschaetzen.

0
@Steffile

Bei Dingen, die in der Vergangenheit schon viele Menschen umgebracht haben und wir aus den Fehlern als Menschen gelernt haben, sollte man demokratische Vorgänge auch außen vor lassen.

In unserer Zeit können doch wenige noch nachvollziehen, wie wichtig eine Tuberkulose Impfung ist. Als Beispiel.

Da muss man ja nicht das Risiko erneut eingehen.

0

Willst du wieder reisen?

Ich gehe davon aus, das es keine Impfpflicht für Corona in Deutschland geben wird. Will man aber anderswo hin kann ich mir gut vorstellen, das man die Impfung nachweisen muss. So wie es derzeit einige Länder schon mit gewissen Impfung haben.

Also, da wir normalerweise viel Reisen, nehm ich mal an, das ich mir die Impfung holen muss.

Danke, interessant. Also bist du kein militanter Impfgegner.

0
@Steffile

Ich mache das was nötig ist, nicht das was möglich ist.

1

Nein - da meine Mutter durch die Schweinegrippeimpfung starb - der Impstoff löste eine Autoimmunreaktion aus, wobei das körpereigene Eiweiß zerstört wurde, dadurch im ganzen Körper schwere Entzündungen ausgelöst wurden und sie unter qualvollen Schmerzen starb.

Wie grauenhaft. Mein herzliches Beileid. Das sollte eigentlich allen zeigen wie gefährlich und geradezu unverantwortlich Impfungen sind.

1
@Divanikima

Würde jetzt nicht generell gegen Impfungen sprechen - es gibt natürlich auch sinnvolle Impfungen.

Der schnelle erlösende Tod meiner Mutter kam mit einer Ruptur (Riss) der Halsschlagader und die offizielle Todesursache war Kreislaufversagen (jeder stirbt an Kreislaufversagen) - und so konnte ich dabei auch noch erfahren wie einfach Vertuschung funktioniert.

1
@bodyguardOO7

Aber ihr konntet ja bestimmt beobachten wie sie direkt nach der Impfung krank und immer kränker geworden ist. Das mit den Schmerzen finde ich ja besonders schlimm. Sowas sollte eigentlich dokumentiert und irgendwo veröffentlicht werden, da viele Impfungen immer noch so verharmlosen.

1
@Divanikima

Kannst Du vergessen - welcher Mediziner wird wohl den Edward Snowdon in der Medizin spielen wollen..

1
@bodyguardOO7

Ein Verlust ist immer tragisch. Mein Mitgefühl. Aber wieso Vertuschung, du kennst doch die Rupturursache? Was hättest du als Todesursache geschriebe?

0
@sirigel

Als Arzt natürlich dasselbe, wenn ich nicht meine Existenz aufs Spiel setzen wollte.

0
@bodyguardOO7

Hast du einen Link für mich, wo deine Vermutung/Behauptuing nachlesbar ist? Es werden ja nicht deine eigenen Erkenntnisse sein.

0
@bodyguardOO7

Was hat das jetzt mit deinem Vater zu tun? Hast du meine Frage zu deinem Vater verstanden?

0

Tut mir leid! Und unter diesen Umstaenden verstehe ich dass du so einer Impfung skeptisch gegenueber stehst.

Aber viele wissen nicht. dass das gleiche Symptom nicht nur durch die Impfung ausgeloest werden kann, sondern viel wahrscheinblicher auch durch die Grippe selbst.

D.h. die Impfung nicht zu nehmen ist kein Schutz. Beides hat Risiken, aber sie Impfung weniger.

2
@Steffile

Richtig - sie hatte aber keine Grippe - sie war ausser zu Vorsorgeuntersuchungen auch noch nie bei einem Arzt und bis zur Impfung kerngesund. Das ganze Drama begann erst direkt nach der Impfung.

1

Im impfgegner ist es Recht ruhig geworden. Manche müssen eben erst sowas erleben, bevor sie ihr hirn einschalten.

An alle die das noch nicht geschafft haben, ihr seid hoffnungslose Fälle.

Was möchtest Du wissen?