Impfen überreden Eltern!

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo, Minnifinni. Impfen ist nicht sinnvoll. Guck: z:Bsp. kann niemand einen Impfschutz gegen Keuchhusten ( Pertussis ) oder Tetanus ( Wundstarrkrampf ) erwerben. Nicht umsonst wird ja dafür geworben, man müsse die Impfen dafür spätestens aller 10 Jahre wieder holen lassen = wo also ist der Schutz? Wird ja auch glerich geschrieen, dass man nach einer etwas tieferen Verletzung sofort wegen Tetanus- Nachimpfung zum Arzt rennen soll. Naja, und gegen die Grippe auch nicht, weil es insgesamt ca. 300 Grippevirenstämme hat, ist die Impfe immer auch nur auf den Stamm des letztens Jahres angelegt. BITTE laß es. Zu Keuchhusten, den ich als Kind hatte, und Polio riet mir mein eigener Arzt, es zu lassen, beides sehr gefährlich für einen selbst sowie ist man dann auch noch Virenausscheider = Gefahr für die Leute in der Umgebung. Naja, und wenn man weiß, dass nicht nur der verfälschte Virus drin ist sondern auch Quecksilber sowie noch Formaldehyd ( 1. Nerven - Hirngift - 2. krebserregendes Konservierungsmittel ) drin sind.l ICH habe mich seit 2004 nicht mehr gegen Grippe impfen lassen und lebe immer noch, hatte noch NIE eine Grippe, immer nur mal eine Erkältung mit so ca. 39°C Fieber, lG.

Ich finde es komisch, dass hier Menschen zum impfen raten die sich anscheinend kein bisschen auskennen. Gleich 2 haben gesagt sie solle sich gegen Scharlach impfen lassen...

Auch die Antwort mit dem "Recht auf erreichbares Höchstmaß der Gesundheit"...

Impfungen sind nunmal nicht nur "gesund". Das sagt schon alleine die riesengroße Datenbank des PEI

http://www.pei.de/cln_116/DE/infos/fachkreise/pharmakovigilanz/db/db-1/db-1-node.html?__nnn=true

Dort sind von 2000 bis 2010 (10 Jahre) 18.838 Meldungen über Reaktionen nach Impfungen eingegangen (Todesmeldungen, geistige und körperliche Behinderungen, schwere Krankheiten...Diabetes, Enzephalitis, etc.).

Das sind 1.570 Meldungen pro Monat!!! Das sind 51 Meldungen pro Tag!!!!

Hier nur mal eine kleine Liste von impfgeschädigten Kindern:

HPs, Zeitungsanzeigen, TV-Berichte (die Links musste ich entfremden weil es sonst als "Spam" nicht veröffentlicht wird)

  1. Maurice, schwerbehindert durch 6-fach-Impfungen: xxx.aktion-maurice.de

  2. Hannes, nach erster Impfung körperlich und geistig behindert, hatte schwere epileptische Anfälle und leidet unter Spastiken: xxx.aktion-maurice.de/html/hannes.html

  3. Merve: Krampfanfälle, Hirnparenchym-Volumenminderung, Lennox-Gastaut-Syndrom nach zweiter 6-fach-Impfung xxx.nn-forchheim.de/artikel.asp?art=978036&kat=13

  4. Benjamin, geistig und körperlich schwerstbehindert nach 6-fach-Impfung Hexavac mit 9 Wochen: xxx.benjamin-plus.de/pageID_1879370.html

  5. Kimberly, 7 Stunden nach erster 6-fach-Impfung 30 minütiger Krampfanfall mit Fieber, danach immer wieder Anfälle, stark Entwicklungsverzögert bis heute: nach xxx.kimberlys.de/

  6. Melanie, 2 Tage nach erster 6-fach-Impfung, Krampfanfälle, erhöhter Hirndruck, Eltern wurde das Sorgerecht entzogen weil sie ihr Kind geschüttelt hätten!!!: xxx.elternsehnsucht.de.vu/

  7. C. behindert nach der MMR-Impfung! Impfschaden anerkannt nach 16 (!) Jahren Kampf! xxx.wochenblatt-online.de/artikel.php?id=966451

  8. Cyntia Z. mit 4 Jahren Hirnentzündung nach FSME-Imfpung, heute ein Pflegefall: xxx.youtube.com/watch?v=1UxW1KTkgAc

  9. Junge (12) erblindet vollständig nach Hepatitis B Impfung. Impfschaden anerkannt! Schmerzensgeld 55.000 Euro nach 6 Jahren vor Gericht! xxx.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/2778798/impfschaden-bub-beinahe-blind.story

Bevor du dich impfen lässt, kann ich dir nur raten: Informiere dich gut!

ElkeO 15.07.2011, 10:47

Dort sind von 2000 bis 2010 (10 Jahre) 18.838 Meldungen über Reaktionen nach Impfungen eingegangen (Todesmeldungen, geistige und körperliche Behinderungen, schwere Krankheiten...Diabetes, Enzephalitis, etc.).

Richtig - nur heißt "nach" einer Impfung eben nicht "durch" eine Impfung. Jeder geimpfte wird irgendwann "nach" seiner Impfung mal sterben - dagegen schützt noch nicht mal eine Impfung - deswegen ist er noch lange "durch" eine Impfung gestorben,

Wenn ich eine Datenbank erstelle, in der ich alle Erkrankungen eintrage, die Menschen "nach" dem Verzehr von Biojoghurt bekommen haben, dann werden sich da im Lauf von 10 Jahren auch locker 18000 Fälle finden.

0
S1981 15.07.2011, 12:42
@ElkeO

In meiner List oben sind 2 Fälle die nach mehreren Jahren Kampf vor Gericht endlich als Impfschaden anerkannt wurden.

Es wären noch viel mehr. Ich habe mit einigen der Eltern aus dieser Liste geredet. Viele haben mir gesagt, dass es für sie zu kostspielig und zu zeitaufwändig ist um jahrelang zu kämpfen. Sie haben genug mit ihren behinderten Kindern zu tun!

Im Übrigen gibt das PEI selber bekannt, dass nicht alles gemeldet wird was in zeitichem Zusammenhang mit einer Impfung geschieht. Sie berichten von einem Unerreporting von 95%.

Das wären dann 360.000 eigentliche Fälle in 10 Jahren.

Viele Eltern kommen doch gar nicht auf die Idee das es mit der Impfung zusammen hängen könnte. Ich habe da selber im Freundeskreis ein Elternpaar...das Kind wurde mit 12 Monaten 4-fach geimpft (MMRV). 5 Tage nach der Impfung bekam das Kind hohes Fieber (ist ja eine normale Imfpreaktion) und nach wenigen Stunden hat das Kind dann Krampfanfälle bekommen. Diagnose im KH Epilepsie.

Aber natürlich ist das laut den Ärzten auch wieder rein zufällig.

Man kann es sehen wie man will.

Entweder man ist gutgläubig und denkt: Impfungen schützen und helfen und sind einfach nur gut.

Oder man beginnt zu hinterfragen.

Warum müssen 8 Wochen alte Babys schon 6 Impfstoffe auf einmal erhalten - wo es vor ein paar Jahren doch nur 3 waren?

Warum impft man gegen Röteln und Windpocken? Wo es doch wirklich die harmlosesten Kinderkrankheiten sind die wir haben - und gegen die 99,9% der Bevölkerung seit Jahrzehnten von alleine durch eine durchgemachte Krankheit immun wurden. Früher haben alle mal die Windpocken und die Röteln bekommen und haben dadurch auf ganz natürlichem Wege ihre eigenen, noch nicht gezeugten, Kinder geschützt...

Warum impft man kleine Babys gegen Hepatitis B? Wo diese Krankheit doch in 99% der Fälle durch sexuellen Kontakt oder Bluttransfusionen übertragen wird?

Warum ist plötzlich eine Impfung, die vor wenigen Jahren noch NUR für Frühgeborene (Empfindlinge) empfohlen war, plötzlich eine Standartimpfung für jeden?

Warum werden es immer mehr Impfungen? Auch gegen Krankheiten die nicht so schlimm sind wie man behauptet (z.B. Röteln / Windpocken).

0
ElkeO 15.07.2011, 13:14
@S1981

Im Übrigen gibt das PEI selber bekannt, dass nicht alles gemeldet wird was in zeitichem Zusammenhang mit einer Impfung geschieht. Sie berichten von einem Unerreporting von 95%.

Das ist schlich und ergreifend erfunden - aber Du kannst mich gerne durch eine entsprechende Mitteilung des PEI widerlegen

Also her mit der Quelle für diese Aussage des PEI

Warum müssen 8 Wochen alte Babys schon 6 Impfstoffe auf einmal erhalten - wo es vor ein paar Jahren doch nur 3 waren?

Weil man heiute gegen mehr Krankheiten impfen kann als früher....

Warum impft man kleine Babys gegen Hepatitis B? Wo diese Krankheit doch in 99% der Fälle durch sexuellen Kontakt oder Bluttransfusionen übertragen wird?

Weil bei Babies die Gefahr das Hepatitis B chronisch verläuft am höchsten ist, die Impfung sehr gut vertragen wird und auch Babies u.U. auf eine Bluttransfusion angewiesen sein könnten. Kinder können sich untereinander auch durch Kratzen oder beißen anstecken...Woher hast Du die Zahl von 99%.?

Warum ist plötzlich eine Impfung, die vor wenigen Jahren noch NUR für Frühgeborene (Empfindlinge) empfohlen war, plötzlich eine Standartimpfung für jeden?

Ich weiß zwar nicht welche Impfung du meinst aber vielleicht liegt es daran, dass sie sich gut bewährt hat?

Warum werden es immer mehr Impfungen?

Das nennt man Fortschritt

Auch gegen Krankheiten die nicht so schlimm sind wie man behauptet (z.B. Röteln / Windpocken).

Vor 50 Jahren haben sich schwangere Frauen vor nichts mehr gefürchtet als Röteln. Aber so schlimm ist ja ein behindertes Kind dann auch wieder nicht...

0
Heinroth 21.07.2011, 10:29

Ich finde es komisch, dass hier Menschen vom impfen abraten die sich anscheinend kein bisschen auskennen.

0

Vielleicht sollten Deine Eltern mal die Die UN-Kinderrechtskonvention lesen. Die gilt seit April 1992 auch hierzulande und damit auch für deine Eltern.

http://tychsen.homepage.t-online.de/ksb/rechte/09.htm

Artikel 24 [Gesundheitsvorsorge] (1) Die Vertragsstaaten erkennen das Recht des Kindes auf das erreichbare Höchstmaß an Gesundheit an sowie auf Inanspruchnahme von Einrichtungen zur Behandlung von Krankheiten und zur Wiederherstellung der Gesundheit. Die Vertragsstaaten bemühen sich sicherzustellen, daß keinem Kind das Recht auf Zugang zu derartigen Gesundheitsdiensten vorenthalten wird. (2) Die Vertragsstaaten bemühen sich, die volle Verwirklichung dieses Rechts sicherzustellen, und treffen insbesondere geeignete Maßnahmen, um a) die Säuglings- und Kindersterblichkeit zu verringern; b) sicherzustellen, daß alle Kinder die notwendige ärztliche Hilfe und Gesundheitsfürsorge erhalten, wobei besonderer Nachdruck auf den Ausbau der gesundheitlichen Grundversorgung gelegt wird; c) Krankheiten sowie Unter- und Fehlernährung auch im Rahmen der gesundheitlichen Grundversorgung zu bekämpfen, unter anderem durch den Einsatz leicht zugänglicher Technik und durch die Bereitstellung ausreichender vollwertiger Nahrungsmittel und sauberen Trinkwassers, wobei die Gefahren und Risiken der Umweltverschmutzung zu berücksichtigen sind;

Ich (13) wurde noch nie geimpft aber ich halte es für sinnvoll.

Mit 13 noch vollständig ungeimpft ist wirklich nicht ideal und du hast vollkommen recht - die empfohlenen Impfungen sind sehr sinnvoll!

Und ich muss meine Eltern noch dazu überreden mich impfen zu lassen.

Erzähl doch deinen Eltern einfach, dass bei Dir auch schon die Impfung gegen Tetanus, Diphterie, Keuchhusten, Polio und Hepatitis A + B völlig ok war und super ging.

http://www.gutefrage.net/frage/impf-kombination-ok#answer26051642

Und gegen was soll ich mich dann impfen lassen?

Nachdem Du ja schon gegen einiges geimpft bist würde ich Dir als nächstes die MMR (Mumps, Masern, Röteln) empfehlen.

ilknau 27.09.2011, 21:10

@ Minnifinni, Gruß. Mumps und Tetanus kannst du immer wieder bekommen, denn dagegen entwickelt man keinen Impfschutz. Und mein eigener HA warnte mich vor der Pertussisimpfe als ich sie weit im Erwachsenenalter auffrischen lassen wollte, im Bekanntenkreis gab es Fälle, sagte er, dass die Wirkungten grade bei Erwachsenen sehr negativ sein können, während man nach einer Polioimpfe tatsächlich diese Viren in de rGegend rum schleudert: Auscheider halt. Im Übrigen ist in den meisten Impfsera nicht nur Quecksilber ( Nervengift ) sondern auch Formaldehyd ( Krebs erregend ) .

0

deine eltern werden schon bald sehen was die davon haben weil in der 9. oder 10. klasse macht jede schule eine klassenfahrt und von der wirst du ausgeschlossen werden NUR weil du nicht gegen tetanus geimpft bist

mach dir doch einfach mal einen termin mit dem arzt aus und lass dich beraten und über alles aufklären.

Lass es sein. Die Gefahr eines Impfschadens wird immer noch erheblich unterschätzt.

Vampirjaeger 15.07.2011, 11:40

Gerne kann ich hier noch etwas Literatur bieten. Wer sich mit Statistiken rumschlagen möchte, dem sei "Impfen-das Geschäft mit der Angst" von Gerhard Buchwald empfohlen. Auch google liefert ausreichend Material bei der Suche nach "Impfschaden". Hier sei noch angemerkt, dass einzig die Pharmakonzerne ausreichend Möglichkeiten haben, wissenschaftliche Erkenntnisse zu verwässern. Ich bin davon überzeugt, dass auch Foren und Blogs von "Experten" durchdrungen sind, die von diesen Firmen gut entlohnt werden. Mich freut es übrigens sehr, dass die Bevölkerung zu diesem Thema aufwacht und sich differnenziert mit der Problematik befasst. Noch vor fünf Jahren wäre ich hier mit Anfeindungen überschüttet worden, dessen bin ich mir sicher.

0
ElkeO 15.07.2011, 11:50
@Vampirjaeger

Gerhard Buchwald hat auch folgende bemerkenswerte Aussage gemacht:

Die Tabelle zeigt, dass Todesfälle an Masern in den letzten 15 Jahren in keinem Jahr die Zahl „8“ erreicht haben. In dieser Zeit gab es 59 Maserntodesfälle. Ich wiederhole: In 15 Jahre 59 Maserntodesfälle! Hieraus ist der absolut milde Verlauf dieser Erkrankung zu erkennen.

Weitere Infos zu Herrn Buchwald und seinen statistischen Tricks (mit Quellenangaben) findet man hier:

http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Gerhard_Buchwald

0
Heinroth 21.07.2011, 09:52
@ElkeO

Ich wiederhole: In 15 Jahre 59 Maserntodesfälle! Hieraus ist der absolut milde Verlauf dieser Erkrankung zu erkennen

Todesfall bei Masern. Milder geht es nun wirklich nimmer.

Wenn man das mit den enormen Impfschäden wie Rötung der Impfstelle oder gar leichtem Fieber über drei Tage vergleicht, kann man nur mehr den Kopf schütteln, wenn sich Menschen immer noch gegen diese milde Krankheit impfen lassen.

0
Heinroth 21.07.2011, 10:49

Dank der Impfungen können es sich heute Leute erlauben, anstatt auf die Unterschätzung der Krankheiten auf die angebliche Unterschätzung der Impfungen hinzuweisen.

Diesen Unsinn muss sich eine Gesellschaft auch erstmal leisten können.

0

du hast wirklich gute eltern - ich denke, die werden sich schon mit dem thema befasst haben und kennen sich wahrscheinlich besser aus als du mit deinen 13 jahren. wenn du sie mal fragst, warum du nicht geimpft wirst, dann erklären sie es dir bestimmt. später wirst du ihnen dankbar sein, daß sie dich nicht mt diesem gift vollgespritzt haben...

ElkeO 13.07.2011, 23:07

ich denke, die werden sich schon mit dem thema befasst haben und kennen sich wahrscheinlich besser aus als du mit deinen 13 jahren.

Und ich denke mal, dass die gesammelte medizinische Forschung hier noch ein bisschen besser Bescheid weiß als MinniFInnis Eltern:

In praktisch allen Ländern der Welt (ob kommunistisch, sozialistisch oder kapitalistisch) ist man zum gleichen Ergebnis gekommen - nämlich das es sinnvoll ist gegen bestimmte Krankheiten wie Masern, Polio, Tetanus usw. zu impfen...

später wirst du ihnen dankbar sein, daß sie dich nicht mt diesem gift vollgespritzt haben...

Nenne doch mal bitte ein konkretes Gift beim Namen, dass in einer von der STIKO für Kinder empfohlenen impfung enthalten ist - mit Angabe der Menge die davon in einer Impfdosis enthalten ist.

Das sollte ja für Dich ja sicher kein Problem sein

0
mudder 14.07.2011, 12:52
@ElkeO

Also für MICH ist das kein problem....allerdings mach ich das nur für die, die sich anscheinend noch nie mit diesem thema befasst haben. vielleicht solltest DU das auch mal lieber machen, als anderen usern hinterher zu schnüffeln und deren fragen, antworten usw. zu kommentieren...

Aluminiumhydroxid 0,5 mg Aluminiumphosphat 0,32 mg

Beipackzettel 6-fach-Impfung: http://www.impfkritik.de/upload/pdf/fachinfo/infanrix-hexa-2010-05.pdf

oder vielleicht

Phenolrot Neomycin (Antiobiotikum)

Im MMR-Impftsoff

ich hoffe, ich konnte dich befriedigen.....

0
ElkeO 14.07.2011, 15:21
@mudder

Danke für die Mühe - Dir ist aber schon bekannt das die LD50 von Aluminiumhydroxid irgendwo jenseits von 5000 mg/kg liegt und wenn damit - bei einem 10 Kg schweren Kind also über 5 g

Nur so mal zum Vergleich: Natriumchlorid (Kochsalz) LD50 3000 mg/kg Coffein 250 mg/kg

Das Koffein in deiner Tasse Kaffee ist also mindestens 20 mal giftiger als Aluminiumhydroxid und selbst banales Kochsalz ist fast doppelt so giftig wie Aluminiumhydroxid - nur das du davon jeden Tag locker 2 g zu dir nimmst - also die 4000 fache Menge des doppelt so giftigen "Kochsalzgift" im Vergleich zum Aluminiumhydroxid im Impfstoff - und das auch noch jeden Tag

Also wenn Du dir schon wegen zweimalig 0,5 mg Aluminiumhydroxid Sorgen machst dann würde ich an deiner Stelle die "Supergifte" Koffein und Kochsalz vollständig vermeiden oder aber besser mal über den alten aber immer noch wahren Satz von Paracelsus nachdenken -

"Die Dosis macht das Gift"

Manche haben das bis heute noch nicht kapiert....

0
mudder 15.07.2011, 09:31
@ElkeO

ach elke....schön....du kannst nix mehr erwiedern und lässt einfach mal die kommentare löschen - sehr anständig von dir....

0
S1981 15.07.2011, 09:43
@ElkeO

Koffein und Kochsalz werden einem aber nicht ins Blut gespritzt. Es ist ein riesen Unterschied ob man etwas oral einnimmt oder gespritzt bekommt.

Außerdem sollte man sowieso am besten ohne Salz kochen und bei kleinen Kindern im 1. Lebensjahr sollte man gar kein Salz verwenden. Eben weil es schädlich ist. Und Koffein sollten sowieso keine Kinder und Jugendlichen bekommen. Aber Aluminuim darf mit 8 Wochen gespritzt werden? Zudem ist dies ja nicht das einzige Nervengift das in Impfungen enthalten ist....mal ganz abgesehen davon, dass Impfungen zum großen Teil auf Krebszellen gezüchtet werden...

Im Leben eines Kindes sind es auch nicht "nur 2" Gaben davon. Ein Kind im Alter von 24 Monaten hat schon insgesamt 12 Spritzen bekommen (also insgesamt 34 Impfungen gegen 10 Krankheiten!).

0
ElkeO 15.07.2011, 10:13
@mudder

Ich habe bei dieser Frage und in den letzten zwei Wochen keinen einzigen Kommentar beanstandet...

0
ElkeO 15.07.2011, 10:38
@S1981

Koffein und Kochsalz werden einem aber nicht ins Blut gespritzt. Es ist ein riesen Unterschied ob man etwas oral einnimmt oder gespritzt bekommt.

Koffein und Kochsalz gegen auch ins Blut über - das Koffein aus dem getrunkenen Kaffee passiert sogar die Blut-Hirn-Schranke und geht damit sogar ins Hirn - um dort seine anregende Wirkung zu entfalten. Du darfst mir aber gerne erläutern, wo der "riesen Unterschied" im Metabolismus zwischen oral eingenommenen und subkutan injiziertem Koffein nun konkret liegt.

Außerdem sollte man sowieso am besten ohne Salz kochen und bei kleinen Kindern im 1. Lebensjahr sollte man gar kein Salz verwenden.

Ein Kind dem jegliches Salz vorenthalten wird überlebt keine zwei Wochen....

Eben weil es schädlich ist.

In geringen Mengen ist Salz lebensnotwendig - in hohen Mengen schadet es. Wie Parcelsus eben schon sagte - die Dosis macht das Gift. Und wie ich schon sagte: Selbst heute hat das noch nicht jeder kapiert...

Und Koffein sollten sowieso keine Kinder und Jugendlichen bekommen.

Quatsch: Auch Tee enthält Koffein. Seit wann sollen Jugendliche keinen Tee trinken?

Aber Aluminuim darf mit 8 Wochen gespritzt werden?

Richtig - wenn der Impfstoff für 8 Wochen alte Kinder zugelassen ist

Zudem ist dies ja nicht das einzige Nervengift das in Impfungen enthalten ist....

Aluminumhydroxid ist in dieser Dosis genauso wenig ein Nervengift wie Koffein - sogar noch viel weniger. Welche anderen "Nervengifte" meist Du den konkret? Eine Tasse mit 125 ml Filterkaffee enthält zirka 100 mg Koffein. 0,5 mg Koffein (entsprechend den 0,5 mg Aluminiumhydroxid in der Impfung) entsprechen also 0,6 ml Filterkaffee. Nehmen wir an, das bei oraler Aufnahme nur 10% davon in den Blutkreislauf übergeht. Glaubst Du das ein Kind das versehentlich 6 Milliliter Kaffee trinkt irgendwelche gesundheitlichen Probleme bekommt? Wie sieht es bei Tee aus - der enthält ja auch Koffein...

mal ganz abgesehen davon, dass Impfungen zum großen Teil auf Krebszellen gezüchtet werden...

Man davon abgesehen, dass es eher ein kleiner Teil der Impfstoffe ist die auf diese Weise hergestellt werden - wo siehst Du dabei ein Problem?

Im Leben eines Kindes sind es auch nicht "nur 2" Gaben davon. Ein Kind im Alter von 24 Monaten hat schon insgesamt 12 Spritzen bekommen (also insgesamt 34 Impfungen gegen 10 Krankheiten!).

34 Impfungen á 0,5 mg Alumiumhydroxid macht 17 mg in zwei Jahren oder umgerechnet pro Tag 0,02 mg.

Ein Kind nimmt täglich mindestens 1 g des circa doppelt so giftigen Kochsalzes zu sich.

Also jeden Tag die 42000fache Menge des doppelt so giftigen Kochsalzes im Vergleich zum Alumniumhydroxid....

0
S1981 15.07.2011, 12:24
@ElkeO

Nur mal kurz zum Thema Tee:

Nicht alles was man umgangssprachlich "Tee" nennt, ist auch Tee. Koffein findet man nur in den echten Tees (schwarzer Tee, grüner Tee weißer Tee, Oolong Tee).

Die Tees die Jugendliche für gewöhnlich trinken sind Früchtetees, Gewürztee, Kräuertees etc., welche kein Koffein enthalten und eigentlich auch nicht "Tee" heißen, sondern Aufgussgetränk.

Den echten Tee (mit Koffein), sollten Jugendliche nicht trinken. Genau so wenig wie Kaffee!

Wer sich gerne Gifte spritzen lassen möchte, nur um Krankheiten vorzubeugen die man mit sehr großer Wahrscheinlichkeit eh niemals bekommt (und wenn mit noch größerer Wahrscheinlichleit nach Erkrankung wieder gesund zu werden), der soll sich gerne impfen lassen.

Ich bin seit meinem 8. Lebensjahr ungeimpft und wurde vorher auch nur gegen Tetanus geimpft und Polio geimpft. Das ist nun 22 Jahre her. Ich gehöre noch zu denen die einen natürlichen Röteln-Titer aufbauen durften.

Mein jüngster Sohn ist nun 2,5 Jahre alt und auch komplett ungeimpft. Und das bleibt auch so. Meine anderen beiden Kinder wurden seit 3 Jahren nicht mehr geimpft. Ihnen fehlen die "ach so lebenswichtigen" Impfungen gegen Masern, Mumps, Röteln, Windpocken, Pneumokokken und Meningokokken. Und der mittelren fehlt die vierte 6-fach-Impfung.

Ich möchte einfach nur Mut machen das es auch ohne Impfungen geht.

Wer selber meint, dass die 50 Meldungen pro Tag an Impfnebenwirkungen und Schäden nur "rein zufällig" sind, der soll davon ausgehen und sich weiter impfen lassen.

Ich sehe es so: Je mehr von denen sich impfen lassen, um so geringer ist die Wahrscheinlichkeit das eine Impfpflicht eingeführt wird ;-P

Also, auf ein föhliches (nicht-)impfen :-)

0
ElkeO 15.07.2011, 13:02
@S1981

Nicht alles was man umgangssprachlich "Tee" nennt, ist auch Tee. Koffein findet man nur in den echten Tees (schwarzer Tee, grüner Tee weißer Tee, Oolong Tee).

Richtig - aber Jugendliche erleiden auch durch eine Tasse grünen Tee oder ein Glas Cola keine Koffeinvergiftung ...

Wer sich gerne Gifte spritzen lassen möchte,

Alles ist giftig - die Dosis entscheidet...

nur um Krankheiten vorzubeugen die man mit sehr großer Wahrscheinlichkeit eh niemals bekommt

Unsinn: Kinderkrankheiten heißen deswegen so, weil sie so ansteckend sind, dass in der Vorimpfära praktisch jedes Kind daran erkrankte.... Würden alle deinem Rat folgen dann hätten wir ganz schnell wieder regelmäßige große Masernepidemien und statt einigen wenigen Maserntoten dann jedes Jahr einige hundert...Im kleinen Maßstab führen uns Waldorfschulen heute schon vor, wie man Masernausbrüche fabriziert.

(und wenn mit noch größerer Wahrscheinlichleit nach Erkrankung wieder gesund zu werden), der soll sich gerne impfen lassen.

In Österreich erkrankten zwischen 1946 und 1961 an die 13.000 Kinder an Polio und 1.500 von ihnen starben. Toll wie fast alle wieder gesund geworden sind -und von den Überlebenden humpeln halt manche heute noch ein bisschen

Ich bin seit meinem 8. Lebensjahr ungeimpft und wurde vorher auch nur gegen Tetanus geimpft und Polio geimpft. Das ist nun 22 Jahre her. Ich gehöre noch zu denen die einen natürlichen Röteln-Titer aufbauen durften.

Und was hat der natürliche Röteln-Titer nun für einen Vorteil?

Mein jüngster Sohn ist nun 2,5 Jahre alt und auch komplett ungeimpft. Und das bleibt auch so.

zumindest bis er 14 ist. Dann darf er das selbst entscheiden....Wenn er bis dahin z.B. durch Mumps eine Schwerhörigkeit oder gar eine Unfruchtbarkeit einfängt wird er sich sicher bei Dir bedanken.

Wer selber meint, dass die 50 Meldungen pro Tag an Impfnebenwirkungen

Wo hast Du den diese Zahl her?

und Schäden nur "rein zufällig" sind, der soll davon ausgehen und sich weiter impfen lassen.

Wenn man eine Millionen Menschen gegen irgendeine Krankheit X impft dann ist es vollkommen normal (und kein Zufall) das einige davon zwei Wochen später tot sind. Das passiert übrigens auch wenn man einer Million Menschen einen Bio-Apfel zum essen gibt. Auch dann sterben einige davon innerhalb von zwei Wochen....

Ich sehe es so: Je mehr von denen sich impfen lassen, um so geringer ist die Wahrscheinlichkeit das eine Impfpflicht eingeführt wird ;-P

Klar sollen sich die anderen ruhig impfen lassen - selber profitiert man dann als Trittbrettfahrer von der Herdenimmunität - wirklich toll!

0
mudder 15.07.2011, 13:12
@ElkeO

wunderbar..............kann es sein, daß du für die pharma industrie arbeitest, elke ? ;-)

0
ElkeO 15.07.2011, 13:19
@mudder

Na klar - ich kriege pro Beitrag 25 Euro (nach 18:00 Uhr 35 Euro). Schreibst Du etwa umsonst?

Wenn du noch etwas an deiner Argumentation arbeitest kannst Du auch bei der Pharmamafia anfangen - aber da mußt du wirklich noch ein bisschen besser werden....

0
mudder 15.07.2011, 13:22
@ElkeO

normalerweise fänd ich das ja ganz toll, ich hätte nur ein problem damit, deine arbeitskollegin zu sein...

0
ordrana 17.07.2011, 00:03
@ElkeO

ich weiß, daß du keinen unterschied darin siehst, ob etwas injiziert oder oral aufgenommen wird.

du streitest ab, daß es dabei einen unterschied gibt.

dann kannst du ja mal nen eigenversuch starten und ich hoffe, du kannst nachher noch berichten.

an einem tag trinkst du eine kleine tasse kaffee und am anderen tag nimmst du die gleiche menge und läßt sie dir intravenös geben, natürlich inklusive aller dinge, die du dir auch in den kaffee rührst, also zB milch, zucker, süßstoff,.......

mal schauen, ob es dnan doch irgendwie nen unterschied macht oder eben nicht.

kaffee enthält nicht ausschließlich kofein, auch wenn du das hier so verkaufen magst. oral aufgenommen wandern nur jene teile ins blut, die dort hin wandern können, nicht jedoch alles in ursprungsform.

wenn du keinen kaffee magst, darfst du selbes experoment natürlich auch gerne mit suppe, tee, oder anderem flüssigen deiner wahl versuchen.

wie wärs zB mal mit cola intravenös? macht doch keinen unterschied.

und damit wir beim gleichen ablauf wie bei den impfungen bleiben, darfst de dir den krempel auch gerne in den muskel spritzen lassen.

und nein, ich werde diesen versuch nicht an mir durchführen, denn mir ist der unterschied zwischen orale aufnahme und injizierter aufnahme durchaus bewußt.

0
ElkeO 17.07.2011, 17:51
@ordrana

ich weiß, daß du keinen unterschied darin siehst, ob etwas injiziert oder oral aufgenommen wird.

ach Ordrana - wo bitte schön mach ich das?

Vielleicht liest Du mal was ich weiter oben geschrieben habe.

...Eine Tasse mit 125 ml Filterkaffee enthält zirka 100 mg Koffein. 0,5 mg Koffein (entsprechend den 0,5 mg Aluminiumhydroxid in der Impfung) entsprechen also 0,6 ml Filterkaffee. Nehmen wir an, das bei oraler Aufnahme nur 10% davon in den Blutkreislauf übergeht....

du streitest ab, daß es dabei einen unterschied gibt.

Nö - du halluzinierst....

0
ordrana 20.07.2011, 01:06
@ElkeO

nein, ich halluziniere nicht.

du streitest genau das ab.

dann laß dir halt die menge kaffee injizieren, die deiner meinung nach mit dem übereinstimmt, was bei oraler aufnahme in den blutkreislauf gelangt.

auch bei quecksilber, bestreitest du regelmäßig, daß zwischen oraler aufnahme und injektion ein unterschied besteht.

orla aufgenommene dinge werden durch die entgiftungsorgane gefiltert und gekangen nicht in der ursprungsvariante in den körper, bei injektion gecshieht aber genau dies. und DAS ist der unterschied zwischen oral und injektion.

0
ElkeO 20.07.2011, 08:42
@ordrana

du streitest genau das ab.

Nochmal für dich zum mitbuchstabieren - bei oraler Aufnahme von Koffein kommt ein geringerer Teil des Koffein in der Blutkreislauf als wenn die gleiche Menge injiziert wird. Ich mache also durchaus einen Unterschied....

Und Du darfst nun mal konkret erklären, welchen Unterschied die Art der Aufnahme im Metabolismus von Koffein macht... Alternativ kannst Du das auch gerne anhand von Quecksilber erklären.

orla aufgenommene dinge werden durch die entgiftungsorgane gefiltert und gekangen nicht in der ursprungsvariante in den körper,

Und in welcher "Variante" kommt dann Koffein ins Gehirn, nachdem es zuvor zwar nicht ins Blut gelangt ist dafür aber durch Entgiftungsorgane (welche konkret bitte) gefiltert wurde?

Kannst Du das mal so konkret beantworten?

0
Heinroth 21.07.2011, 10:02
@mudder

Aluminiumhydroxid 0,5 mg Aluminiumphosphat 0,32 mg

Das ist also fast so viel GIFT wie in einem Apfel oder in einer Portion Babynahrung.

Apfel 5 mg Al /kg

Babynahrung 0,3 – 0,5 mg Al / Portion

Laugenbrezel 0,5 g Al /kg

Dabei gilt es zu bedenken, dass man weitaus öfter einen Apfel isst als man sich impfen lässt.

Ich hoffe ebenfalls, ich konnte dich befriedigen.

0
Heinroth 21.07.2011, 10:19
@ordrana

ordrana

Du haluzinierst doch.

Ich habe dir schon einmal folgendes vorgerechnet:

In einer Impfambulle befinden sich 2,5 µg Hg = 0,0025 mg Hg.

In der Muttermilch befinden sich 0,002 – 0,013 mg Hg / kg Milch.

Wie kommt denn nun, immer deiner geschätzen meinung nach, das viel Quecksilber in die Muttermilch ?

Meiner Meinung nach gibt es nur zwei Möglichkeiten.

Entweder hat die Mutter das über die Nahrung aufgenommen, also oral oder sie hat sich jede Woche einige hundert impfungen geben lassen.

Das Mütter essen ist mir bekannt. Dass Mütter sich jede Woche einige hundert Impfungen spritzen lassen nicht.

Wie siehst du das Ganze ?

Essen oder Impfen ?

0
ordrana 21.07.2011, 10:58
@ElkeO

kaffee enthält aber nicht nur koffein und genau das macht den unterschied aus.

wenn es rein um koffein gehen würde, dann hätte ich es a geschrieben und b nicht kaffee gesagt.

du bestehst permanent darauf, daß es egal ist ob orale aufnahme oder injektion. bei reinstoffen mag dies zutreffen, aber wievielen reinstoffen begegnen wir im alltag schon?

0
Heinroth 21.07.2011, 12:53
@ElkeO

ich kriege pro Beitrag 25 Euro (nach 18:00 Uhr 35 Euro).

Da verkaufst du dich aber unter deinem Wert.

Ich mach´s nicht unter 50€.

0
ElkeO 21.07.2011, 20:04
@ordrana

Definiere mal bitte was ein "reinstoff" sein soll...

kaffee enthält aber nicht nur koffein und genau das macht den unterschied aus.

Und welcher andere Stoff oder welche anderen Stoffe im Kaffee machen nun genau den Unterschied aus? das Wasser, der Zucker oder was genau ist nun warum für den "Unterschied" verantwortlich? Und warum kommt trotz des Unterschieds das Koffein als Substanz sogar bis ins Gehirn?

du bestehst permanent darauf, daß es egal ist ob orale aufnahme oder injektion.

Wo bitte bestehe ich darauf - kannst Du mal ein entsprechendes Zitat von mir bringen? Du halluzinierst noch immer.....

0
Heinroth 21.07.2011, 10:42

daß sie dich nicht mt diesem gift vollgespritzt haben..

Welches Gift ist denn in Impfungen drinne ?

0

Gegen was willst du dich denn impfen lassen? Das wäre wichtig zu sagen. -.-

Jeder muss mit den Standardimpfungen geimpft sein: Masern, Scharlach, Tetanus

mudder 13.07.2011, 22:13

jeder ? wer sagt das ???

0
ordrana 13.07.2011, 23:32

schön, daß du so informiert bist, daß du hier impfungen aufzählst, die es gar nicht gibt.

bevfor du zu einem derart wichtigen thema einen rat geben kannst, solltest du dich erstmal bissl informieren.

0
Heinroth 21.07.2011, 11:07
@ordrana

bevfor du zu einem derart wichtigen thema einen rat geben kannst, solltest du dich erstmal bissl informieren

Um dann so wie andere " Informierte " vor dem bösen Quecksilber zu warnen ?

0

xD bist du du.. ich versuch meine mutter immer gegens impfen zu überrden xDD

Sprich mal mit dem Vertrauenslehrer,,,

wieso hälst du impfungen denn für sinnvoll?

hast du deine eltern schonmal gefragt, warum sie dich nicht haben impfen lassen?

das wäre vielleicht der einfachste weg.

ElkeO 14.07.2011, 16:19

wieso hälst du impfungen denn für sinnvoll?

Ordrana - ich dachte Du selbst hältst z.B. die Rötelnimpfung für pubertierende Mädchen für sinnvoll bzw. empfehlenswert - hast Du da deine Meinung inzwischen geändert?

0
ordrana 15.07.2011, 00:24
@ElkeO

nein habe ich nicht, aber ich unterhalte mich nicht mit dir, sondern mit der fragestellerin, weshalb ich dich bitten möchte deine permanente kommentiererei zu unterlassen.

ich habe gefragt, nicht mehr und nicht weniger, und zwar NICHT dich!

also laß deine mutmaßungen und vertreib dir anders die zeit.

0
Heinroth 21.07.2011, 10:25

wieso hälst du impfungen denn für sinnvoll?

Wahrscheinlich, weil sie ein vernunftbegabter Mensch ist.

Zu schauen, welche Krankheiten seit Impfeinführung weltweit zurückgegangen sind - das wäre vielleicht der einfachste Weg.

0
ordrana 21.07.2011, 11:03
@Heinroth

den rückgang alleine auf die impfungen zu projezieren ist wohl bissl naiv.

es hat sich seid den unterschiedlichen impfeinführungen mehr verändert, als daß jetzt ein impfstoff zur verfügung steht.

die einstellung der menschen hat sich verändert, dahin gehen,d daß schon fast panik ausbricht, wenn mal jemans ne zecke hat und sobald es irgendwo zwisckt wird gleich zum arzt gerannt, natürlich werden dadurch auch wirklich schlimm verlaufende erkrankungen viel früher entdeckt und demnach meist auch behandelt. früher lief das bissl anders, da behandelte man meist erstmal selbst und ging erst zum arzt, wenn der kopf unterm arm hing.

die lebensunstände haben sich verändert. mehr hygiene, mehr reisen,... wodurch es auch zu einer verschebung von ansteckenden erkrankungen gab, weil eben reisende hier auch dinge einschleppen, oder mit ans reiseziel mitnehmen, die so dort bzw. hier nicht vorkommen.

die klassifizierung verschiedener krankheiten haben sich verändert. so wurde zB die diagnosestellung für polio im gleichen jahr verändert, als die schluckimpfung eingeführt wurde.

.....

0
Heinroth 21.07.2011, 11:49
@ordrana

zB die diagnosestellung für polio im gleichen jahr verändert, als die schluckimpfung eingeführt wurde.

Da hat man also alle Gelähmten für gesund erklärt, die noch vor einem Jahr in der eisernen Lunge lagen ? Oder wie sah diese Veränderung aus ?

die lebensunstände haben sich verändert.

Und welche Veränderung betrifft nun welche Impfung ? Gibt es heute weniger Poliofälle weil mehr oder weniger gereist wird oder weil wir uns mehr die Hände waschen ? Und welche großen Unterschiede, außer der Durchimpfungsrate, gibt es zwischen den Schülern der staatlichen Schulen und den Waldorfschülern ? Bei denen gibt es immer wieder Masernfälle und andere „ harmlose „ Kinderkrankheiten. Haben die eine andere Ernährung oder noch kein Wasserklosett ?

Den Rückgang auf Diagnosestellung und veränderte Hygiene zu projezieren iss wohl bissl naiv.

Oder wurde 1962 eine neue Generation von Waschmittel erfunden, die den Rückgang der Poliofälle erklärt ?

0
ordrana 21.07.2011, 12:10
@Heinroth

schön, deine überhebliche art.

und zur info, vor der einführung der schluckimpfung galten auch lähmungen die nur wneige tage dauerten als poliofall. seid impfeinführung werden nur jene fälle als poliofall anerkannt, wenn die lähmungen längerfristig oder gar dauerhaft sind.

daß ein solches aussortieren zu einem statistischen rückgang der poliofälle führt, sollte eigentölich jedem klar sein.

ich sprach eigentlich eher nicht von masern und co, sondern von zB tetanus.

aber ist ha wurscht, du weißt alles besser, willst nichts anderes hören, und ziehst dir argumente an den haaren herbei.

für mich ist das hier nun durch.

0
Heinroth 21.07.2011, 13:17
@ordrana

und zur info, vor der einführung der schluckimpfung galten auch lähmungen die nur wneige tage dauerten als poliofall. seid impfeinführung werden nur jene fälle als poliofall anerkannt, wenn die lähmungen längerfristig oder gar dauerhaft sind.

Vor Einführung der Polioimpfung gab es Todesfälle und eiserne Lungen. Und diese Fälle waren sowohl vorher als auch nachher in der Diagnosestellung. Was sich veränderte war die Anzahl der Todesfälle und die Anzahl der eisernen Lungen. Zugegeben zu den enormen Impfschäden bei der Polioimpfung ein Klacks.

daß ein solches aussortieren zu einem statistischen rückgang der poliofälle führt, sollte eigentölich jedem klar sein.

Auch der Todesfälle und der eisernen Lungen ?

ich sprach eigentlich eher nicht von masern und co,

bis hierher stimmt´s aber dann wird es mysteriös

sondern von zB tetanus.

Entweder kann ich nicht lesen oder du weißt nicht mehr was du geschrieben hast. Jedenfalls kann ich in deinem gesamten Text das Wort „ Tetanus „ kein einziges mal finden.

Hier zur Erinnerung:

wieso hälst du impfungen denn für sinnvoll? hast du deine eltern schonmal gefragt, warum sie dich nicht haben impfen lassen? das wäre vielleicht der einfachste weg. nein habe ich nicht, aber ich unterhalte mich nicht mit dir, sondern mit der fragestellerin, weshalb ich dich bitten möchte deine permanente kommentiererei zu unterlassen. ich habe gefragt, nicht mehr und nicht weniger, und zwar NICHT dich! also laß deine mutmaßungen und vertreib dir anders die zeit. den rückgang alleine auf die impfungen zu projezieren ist wohl bissl naiv. es hat sich seid den unterschiedlichen impfeinführungen mehr verändert, als daß jetzt ein impfstoff zur verfügung steht. die einstellung der menschen hat sich verändert, dahin gehen,d daß schon fast panik ausbricht, wenn mal jemans ne zecke hat und sobald es irgendwo zwisckt wird gleich zum arzt gerannt, natürlich werden dadurch auch wirklich schlimm verlaufende erkrankungen viel früher entdeckt und demnach meist auch behandelt. früher lief das bissl anders, da behandelte man meist erstmal selbst und ging erst zum arzt, wenn der kopf unterm arm hing. die lebensunstände haben sich verändert. mehr hygiene, mehr reisen,... wodurch es auch zu einer verschebung von ansteckenden erkrankungen gab, weil eben reisende hier auch dinge einschleppen, oder mit ans reiseziel mitnehmen, die so dort bzw. hier nicht vorkommen. die klassifizierung verschiedener krankheiten haben sich verändert. so wurde zB die diagnosestellung für polio im gleichen jahr verändert, als die schluckimpfung eingeführt wurde.

Also ich kann´s noch zehnmal durchlesen, aber das Wort Tetanus will und will nicht auftauchen. Vielleicht liegt es an meinem PC oder am Internetanschluss.

0
ordrana 21.07.2011, 13:40
@Heinroth

was willst du eigentlich ständig mit deiner eisernen lunge und den todesfällen? wir redeten hier über ERKRANKUNGEN bzw neuinfektion, bzw. deren rückgang.

die statistik über die gesamterkrankunegn ergibt erstmal kein bild darüber, wie schwer der krankheitsverlauf gewesen ist und ob es am ende sogar ein todesfall wurde.

hier werden lediglich gemeldete und anerkannte polio neuinfektionen gezählt. diese zahl ist rückläufig, und zwar punkt genau seid änderung der erkrankungsdiagnose, welche punkt genau in das jahr fiel, als die polio impfung eingeführt wurde.

und zum tjema eiserne lunge und todesfälle wirst du dir schon noch eine andere statistik anschauen müssen. wären somit zwei verschiedene, scheint dir aber der aufwand zu viel zu sein.

und ja, es stimt, ich habe nirgends tetanmus gecshrieben, aber ich habe auch NIRGENDS die masern erwähnt, das ist auf deinem mist gewachsen.

da du scheinbar des mitdenkens nicht mächtig bist, ist nun auch hier ende für mich.

ich hab einfach keine lust darauf dir deine freizeit zu vetreiben und mich blöde von der seite anmachen zu lassen.

wenn du etwas zum abreagieren brauchst, dann geh ne runde in ne boxhalle oÄ.

0
Heinroth 21.07.2011, 19:29
@ordrana

was willst du eigentlich ständig mit deiner eisernen lunge und den todesfällen? wir redeten hier über ERKRANKUNGEN bzw neuinfektion, bzw. deren rückgang.

Sorry, ich hab vergessen, dass diese harmlosen Begleiterscheinungen von Impfgegnern gerne mal vergessen werden. Ist auch verständlich wenn man sich so sehr auf die enormen Impfschäden konzentrieren muss.

die statistik über die gesamterkrankunegn ergibt erstmal kein bild darüber, wie schwer der krankheitsverlauf gewesen ist und ob es am ende sogar ein todesfall wurde.

Wenn in der Statistik aufgelistet ist wie viel Todesfälle es gab, dann schon.

Noch 1961 waren in Deutschland 4 461 PoliomyelitisErkrankungen und 305 Todesfälle registriert worden.

hier werden lediglich gemeldete und anerkannte polio neuinfektionen gezählt. diese zahl ist rückläufig, und zwar punkt genau seid änderung der erkrankungsdiagnose, welche punkt genau in das jahr fiel, als die polio impfung eingeführt wurde.

Immer dieselbe Leier. Das wurde dir schon mal von ElkeO vorgerechnet.

In der DDR gab es

1959 - 958 Todesfälle

1960 - 126 Todesfälle

1961 - 4 Todesfälle

1962 - 2 Todesfälle

1964 - 0 Todesfälle

1965 - 1 Todesfälle

1966 - 2 Todesfälle

Und die DDR hat ihre Todesfälle garantiert weder nach der alten noch nach der neuen Diagnostik der BRD gezählt.

aber ich habe auch NIRGENDS die masern erwähnt, das ist auf deinem mist gewachsen.

Hab ich das behauptet ? Das ich das getan hätte, ist wohl eher auf deinem Mist gewachsen. ( um es mit deinen eigenen wohl gewählten Worten zu sagen ).

da du scheinbar des mitdenkens nicht mächtig bist, ist nun auch hier ende für mich.

Wenn ich so was Freches schreiben würde, hättest du schon wieder einen Löschanfall.

wenn du etwas zum abreagieren brauchst, dann geh ne runde in ne boxhalle oÄ.

Nö, mit dir macht´s mehr Spaß und es macht auch mehr Sinn, deine größten Irrtümer bei Impfungen zu korrigieren.

0
ElkeO 21.07.2011, 19:51
@ordrana

die klassifizierung verschiedener krankheiten haben sich verändert. so wurde zB die diagnosestellung für polio im gleichen jahr verändert, als die schluckimpfung eingeführt wurde.

Quatsch - die Definition von Polio wird von der WHO gemacht und von den meisten Ländern übernommen - was auch Sinn macht um zu einheitlichen Zahlen zu kommen.

Aber wenn du es besser weißt dann verrate doch mal in welchem Jahr in Deutschland die veränderte Polio-Definition angewandt wurde und in welchem Jahr mit der Polioimpfung begonnen wurde......

die lebensunstände haben sich verändert. mehr hygiene, mehr reisen,... wodurch es auch zu einer verschebung von ansteckenden erkrankungen gab, weil eben reisende hier auch dinge einschleppen, oder mit ans reiseziel mitnehmen, die so dort bzw. hier nicht vorkommen.

Durch die bessere Hygiene kommt es zu weniger Poliofällen aber die vermehrte Reisefreudigkeit müßte doch auch umgekehrt zu zusätzlichen Poliofällen führen - die gibt es aber in der deutschen Bevölkerung nicht... Auch bei deutschen Obdachlose gibt es keine Poliofälle mehr - liegt das nun daran das dort die Hygiene ebenfalls auf hohem Niveau ist ?

Und wo sind heute die Poliokranken die auf künstliche Beatmung angewiesen sind weil ihre Atemmuskulatur gelähmt ist?

Sind die nach der neuen Poliodefinition nun gar nicht mehr krank und erscheinen deswegen in keiner Poliostatistik?

0
Heinroth 21.07.2011, 20:11
@ElkeO

Auch bei deutschen Obdachlose gibt es keine Poliofälle mehr - liegt das nun daran das dort die Hygiene ebenfalls auf hohem Niveau ist ?

Naja die Brücken sind heutzutage schon sauberer als früher und damit auch die Schlafplätze darunter. Und die Eisernen Lungen sind inzwischen aus unsichtbarem Kunststoff gemacht, damit Impfgegner nicht unnötig erchrecken.

0
Heinroth 21.07.2011, 10:59

ordrana, das Kind fragt

Und ich muss meine Eltern noch dazu überreden mich impfen zu lassen. Und wie soll ich das machen ?

Und du meinst im Ernst, es soll die Eltern fragen ?

Da du ja ( offiziell ) keine impfgegnerin bist, frage ich mich, warum du Kinder fragst, warum sie Impfungen für sinnvoll halten..

0
ordrana 21.07.2011, 11:11
@Heinroth

weil man sich so unterhält, sowas nennt man diskussion, mutmaßungen helfen niemandem.

mich haben lediglich die beweggründe interessiert. ohne sie zu kennen, kann man sie auch nicht zerschlagen.

ich hab echt null ahnung, was ihr fürn problem habt. ihr regt euch über stink normale sätze auf, als wäre es ein weltuntergang.

und nu wird auch schon angeprangert, daß man beim fragenden nochmal nachhakt um die gesamtsituation besser zu verstehen.

ihr habt echt .....

0
Heinroth 21.07.2011, 11:56
@ordrana

;-)

mich haben lediglich die** beweggründe** interessiert. ohne sie zu kennen, kann man sie auch nicht zerschlagen

Willst du damit sagen du wolltest die Beweggründe zerschlagen ?

Welche Bewegründe für was hat denn Minnifinni ?

0
ordrana 21.07.2011, 12:11
@Heinroth

keine ahnung, da ich a keine antwort bekommen hab und b ihr beiden euch ständig einmischt und nervt.

0

Auf jeden Fall gegen Zecken, Tetanus, Scharlach und Masern^^

Minnifinni 13.07.2011, 20:16

Wie soll ich meine eltern überreden?

0
ordrana 13.07.2011, 23:30

ene impfung gegen scharlach? das wäre mir neu.

und gegen zecken kann man nicht impfen, allerhöchstens gegen FSME und die tritt äußerst selten (nur jede 5000 zecke trägt diesen erreger in sich) auf und nur im süden deutschlands, bis etwa auf die höhe hessens.

0
ElkeO 15.07.2011, 14:40
@ordrana

und nur im süden deutschlands, bis etwa auf die höhe hessens.

Wer öfters Wanderurlaub in Österreich macht sollte sich allerdings vor den süddeutschen Zecken die dort scheinbar ebenfalls oft Urlaub machen in Acht nehmen.

Österreich gilt als die FSME Hochburg mit teilweise 800 FSME Erkrankungen in einem einzigen Jahr (vor Einführung der FSME-Impfung)

http://zecken.at/fsme/fsme-faelle-in-oesterreich/

0
ordrana 15.07.2011, 19:24
@ElkeO

hab ich mit dem hinweis, daß in duetschlnd zecken nur im süden bis zur höhe von hessen den erreger in sich tragen können ausgeschlossen, daß es auch in anderen ländern zecken mit dem fsme erreger gibt ausgeschlossen?

ich habe nur von DEUTSCHLAND gesprochen, wir können uns nun aber auch über das FSME risiko in thailand oder den galapagos inseln unterhalten.

ich weiß, wenn man nix zum motzen hat, dann erfindet man was.

0
ElkeO 15.07.2011, 21:02
@ordrana

hab ich mit dem hinweis, daß in duetschlnd zecken nur im süden bis zur höhe von hessen den erreger in sich tragen können ausgeschlossen, daß es auch in anderen ländern zecken mit dem fsme erreger gibt ausgeschlossen?

Dein Hinweis war aber eben gerade nicht, dass es innerhalb Deutschlands nur in Süddeutschland Zecken mit FSME gäbe sondern

"...FSME und die tritt äußerst selten (nur jede 5000 zecke trägt diesen erreger in sich) auf und nur im süden deutschlands, bis etwa auf die höhe hessens..." .

Es fehlen aber die entscheidenden Worte "innerhalb Deutschlands" oder "in Deutschland" oder "hierzulande"

So wie du das formulierst bedeutet es ganz klar, das entsprechende Zecken nur im Süden Deutschlands und sonst nirgendwo vorkommen. Österreich ist nun mal nicht Teil des südlichen Deutschlands und damit ist deine Formulierung, dass entsprechende Zecken nur im Süden Deutschlands vorkommen eben falsch - sicher nicht absichtlich aber eben trotzdem nicht ausreichend präzise formuliert...

ich habe nur von DEUTSCHLAND gesprochen,

Genau diese Einschränkung hast Du in deinem Kommentar aber nicht gemacht....

0
Heinroth 21.07.2011, 11:11
@ordrana

ich habe nur von DEUTSCHLAND gesprochen

Du tust grad so, als ob die Deutschen nie aus Deutschland rauskommen würden.

Wir reden hier auch nicht von Asien, Europa alleine wäre auch schon über den Tellerrand Deutschland geguckt.

0
Heinroth 21.07.2011, 11:13
@ordrana

nur jede 5000 zecke trägt diesen erreger in sich

würde mich echt interessieren, woher du diese Zahl hast.

0
Heinroth 21.07.2011, 11:16
@ordrana

in duetschlnd zecken** nur** im süden bis zur höhe von hessen den erreger in sich tragen können

Das allein stimmt doch auch schon nicht.

0
ordrana 21.07.2011, 12:13
@Heinroth

doch, schauz dir die katze vom RKI an und nicht die im internet kursierenden werbekarten.

0
Heinroth 21.07.2011, 13:45
@ordrana

Welche Karte ist denn nun konkret, immer deiner hochgeschätzten Meinung nach, eine Werbekarte ?

0

alles mögliche

wenn du ein mädchen bist gegen gebärmutterhalskrebs

ich bin auch dagegen geimpft

und dieser krebs ist ziehmlich gefährlich

Schuhu 13.07.2011, 20:06

Und ganz wichtig: gegen Röteln impfen lassen. Röteln während der Schwangerschaft sind gefährlich für das entstehende Kind.

0

Was möchtest Du wissen?