Imperialismus|Kolonialismus, was ist der unterschied?

2 Antworten

Grob vereinfacht:

Imperialismus ist das Streben nach politischer Macht in der Welt und dem dazugehörigen Einflussbereich.

Kolonialismus ist eher das Streben nach wirtschaftlicher Macht.

Die beiden überschneiden sich oft, aber nicht zwangsläufig.

Übrigens: Die Hochzeit des Kolonialismus ging bis ins 20. Jahrhundert hinein. Auch Deutschland hat sich Kolonien angeeeignet und dort auch Kriege geführt.

Danke, aber ganz versteht ich den unterschiedvtzd. nicht das ist ja das selbe:((

0
@dreamwishdo

Kurzform:

Imperialismus bezeichnet eine bestimmte Epoch des 19. Jh. (Oder grundsätzlich das besstreben) in dem es darum ging ein einheitliches Imperium zu schaffen.

Kolonialismus gab es schon davor und auch danach und hat unterschiedliche Motive zu verschiedenen Zeiten. Man wollte die Welt erkunden, Reich werden, sich gegenüber Nachbarländern Konkurenzfähig erweisen, sie vielleicht übertrumpfen...


---
Zwei verschiedene Begriffe die mit ähnlichen Handlungen verknüpft sind. 

---
Zwei Sichtweisen auf einzelne Aspekte von Machtpolitik
------
Und dann kommen wir mal zu menschlichen Handeln heute: Was will eigentlich jeder?

Antwort: Reich werden, Macht gewinnen oder erhalten,... (und oft genug auf kosten eines Anderen)

Was lernen wir daraus? Oder: Lernen wir etwas daraus???

0

Was möchtest Du wissen?