Immunsystem wieder aufbauen - Tipps!

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lass dir vom Arzt Vita Sprint verschreiben. Nach dem Krankheitsverlauf wie von dir beschrieben, geht das auf Rezept. Viel an die Luft gehen, viel Gemüse und Obst essen, spazierengehen, damit der Körper sich wieder ans rummarschieren gewöhnt. Den Rest, wie Pülverchen Kapseln oder sonstiges kannst du dir wirklich sparen, davon wird dein Geldbeutel nur krank, aber du nicht gesünder. In Obst, Gemüse und Fisch bzw Fleisch, ist alles drin was du brauchst. Südfrüchte enthalten viel Vitamin c, vor allem Kiwis. Sport, melddich im Studio an und lass dich mal auf deine Fitness testen, dort schreibt man dir nen Aufbauplan :)

Hallo ich bin schon der Meinung dass, das ein oder andere Vitaminreiche Preparat durchaus das Immunsystem wieder auf Vorderman bringen kann. Nach dem ich eine Entgiftungskur gemacht habe. Habe ich angefangen Moringa Provita zunehme. Das ist ein natürliches Produkt welches seine Vitamine schon von Natur aus hat! Mein Wohlbefinden hat sich deutlich gebessert. Meine Haut ist sauberer geworden. Unter Vitaminmangel leide ich auch nicht mehr. Ich finde besser geht es nicht....Ah ja Krank war ich auch noch nicht seit dem ich die nehme also funktioniert das super für das Immunsystem.

es ist richtig dass mit der Yaconwurzel die Darmflora wieder aufgebaut werden kann, lesen sie weiter auf : http://www.garten-treffpunkt.de/lexikon/yacon.aspx

es gibt eine Information die schon älter ist :

Antwort

von

 

madmaxman,

 

21.10.2009

Deine Geschichte kommt mir sehr bekannt vor. Meine Frau hatte ähnliche Probleme vor ca. 5 Jahren. Es war ein langer und harter Weg da wieder rauszukommen. Denn gerade die Gabe von Antibiotika hat für den Körper immer nicht so schöne Begleiterscheinungen und macht gerade dem Darm schwer zu schaffen. Du solltest als erstes Deine Darmflora wieder aufpeppen und Deinen Körper einmal ordentlich entgiften. Zum entgiften kann ich TMAZ Detox pulver Zeolith empfehlen (einfach mal google´n). Es ist wichtig das alle Giftstoffe aus dem Körper raus sind. Für die Regulierung der der Dramflora kann ich Bio Yacon Wurzel empfehlen. Beides sind natürliche Produkte - leider nicht ganz billig aber sie haben meiner Frau damals sehr gut geholfen. Für den Aufbau des Immunsystems sollte eine ausgewogene Ernährung und auch Sport an erster Stelle stehen. Ich weiß das das mit der Ernährung nicht so einfach ist und habe damals für meine Frau zusätzlich zu einen natürlichen Nahrungsergänzungsmittel gegriffen (WON+80). Mittlerweile ist meine Frau so gut wie nicht mehr krank, hat seit Jahren keine Blasenentzündungen (gott sei dank)und auch so gut wie keine Grippen mehr und ist im ganzen auch viel fitter. Für den Eisenmangel kann ich Dir noch Kräuterblut (ist auch natürlich) empfehlen.

Es wird ein langer Weg sein, den Du gehen musst und der sehr wahrscheinlich auch viel Geld kosten wird. Das schlimme damals war nur das die ganze lauferei zu den verscheidensten Ärzten nichts gebracht hatte. Am Ende waren es einfache Dinge die geholfen haben.

Ich drück Dir die Daumen. Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

0

Seit fast 2 Jahren bin ich ständig krank - was tun?

Hallo Leute, ich bin weiblich, 17 Jahre alt und ständig krank. Vor zwei Jahren hatte ich pfeiffersches Drüsenfieber und seitdem zieht keine Erkältung mehr an mir vorbei, ständig liege ich wegen irgendwas flach, jetzt im Winter ist es besonders schlimm. Wenns nichts ernsthaftes ist, was mich total umwirft, habe ich sehr häufig Kopfschmerzen, fühle mich unwohl und möchte mich am liebsten nur noch zuhause verstecken und ins Bett legen. Schlimm ist es auch, wenn ich mich einmal gut fühle, feiern bin und mich da etwas an Alkohol, Tanzen, sonst was verausgabe. Dann kann ich damit rechnen, dass ich am nächsten Tag garantiert wieder flachliege und es mir schlecht geht (und damit meine ich keinen Kater). Es kann doch nicht sein, dass jeder Spaß, den andere auch locker vertragen bei mir auf Kosten meiner Gesundheit geht. Das Ganze wird langsam echt nervig, vor allem da ich Freunden ständig absagen muss und zu vielen Treffen/Parties/etc. einfach nicht kommen kann.

Kann mir jemand sagen, was ich tun könnte, um meine Gesundheit zu verbessern? Bitte keine Antworten, wie "Geh zum Arzt", das tu ich sowieso und da ist bisher nichts bei rausgekommen.

Ich muss dazu sagen, dass ich leider wenig bis keinen Sport mache, da mich das nur frustriert und ja, ich trinke und rauche, aber beides nur in Gesellschaft, bin also nicht abhängig.

...zur Frage

Orthomol - verschiedene Sorten?

Hallo, ich verwende Orthomol immun schon seit einigen Monaten - und es hilft mir sehr gut. Früher war ich ständig krank (auch im Sommer) und hatte ständig irgendwelche Infekte. Seit dem ich Orthomol regelmäßig nehme ist Ruhe mit dem ständigen Krank-werden. Jetzt habe ich mich aber gefragt ob ich z.b. 3 verschiedene Produkte von Orthomol verwenden kann. Also jeden Tag ein anderes. z.B. Montag: Immun, Dienstag: Sport und Mittwoch: iCare und dann wieder von vorne, usw... Oder sollte man ausschließlich bei einem Produkt bleiben, weil sonst die Wirkung verloren geht? Hat jemand von euch Erfahrung damit? Bzw. kennt sich aus? Freu mich auf eure Antworten! :)

...zur Frage

Wie kann man als "ektomorphe" Körpertyp Muskelmasse richtig aufbauen?

Gute Morgen!

Ich bin der ektomorphe Körpertyp: "Es gibt Leute die essen können soviel sie wollen und nicht zunehmen (weder Fett noch Muskeln) und immer knochig und dünn sind, auch wenn sie sich jeden Tag bei Burgerking vollstopfen."

Da ich in den letzten Monate nur gegammelt habe und ich vor dem PC gesessen habe und keinerlei Sport betrieben habe und sehr viel ungesundes Zeug getrunken und gegessen habe, habe ich leicht zugenommen. So habe ich selbst als ektomorphe Körpertyp Fett zu genommen, aber lediglich am Bauch und nicht etwa an den Armen/Beinen etwas mehr Masse (was ich gar nicht schlecht gefunden hätte).

Da ich mich jetzt wieder mehr dem Sport und der Ernährung widmen möchte, frage ich mich wie ich Muskeln richtig aufbauen kann. Da es sehr schwer ist bei diesem Körpertyp an Muskelmasse zu zunehmen, erfolgt es natürlich der richtigen Ernährung und dem richtigen Training. Aber wie ich an dem kleinen Beispiel (von Fett aufzubauen) verdeutlicht habe, ist es definitiv möglich und dementsprechend glaube ich auch in die andere Richtung. Ich werde niemals ein Bodybuilder (will ich auch nicht) aber ich glaube schon, dass man sich selbst bei dem Körpertyp einen muskulösen Körper antrainieren kann. Es wird zwar schwieriger und man wird mehr Zeit investieren müssen, aber am Ende lohnt es sich wohl.

Womit sollte ich mich im Training beschäftigen? Da man als dieser Körpertyp ja auch logischerweise weniger Muskelmasse (bzw. generell Masse) hat, ist es für die Knochen und den Körper ja nicht unbedingt sehr gesund ein hartes Training durch zu ziehen, jedoch benötigt man wohl auch regelmäßiges und intensives Training, damit sich dann überhaupt etwas bemerkbar macht. Wie sollte man anfangen? Was sollte man beachten? Wie trainieren ohne den Körper zu sehr zu belasten? Wann werden sich die ersten Erfolge abzeichnen bei dem Körpertyp?

Also wahrscheinlich sind die effektiveren Übungen erstmal mit Bauch und Rücken und Beinen anfangen? Dann die Arme noch mit einbeziehen und regelmäßig Ausdauer-Sport betreiben wie Rad fahren, laufen, schwimmen etc.?! Wie häufig? Was sind effektive Trainingsmöglichkeiten ohne das man Gefahr läuft seinen Körper zu sehr zu schädigen?

Bei der Ernährung ist das einfacher, man muss halt sehr viel essen (das richtige und kleine Mahlzeiten) und da weiß ich auch recht gut Bescheid.

Bisschen lang geworden..Kurzfassung für diejenigen die nicht so viel lesen wollen:

Wie sollte man richtig trainieren, dass man als ektomorphe Körpertyp (kann weder Muskelmasse noch Fett richtig zunehmen) einigermaßen muskulös wird? Welche sind die richtigen Übungen für den Anfang? Wie lange wird dies Dauern? Wie Häufig muss man trainieren? Wie sinnvoll ist es? Wie hoch stehen die Chancen auf einen Erfolg innerhalb eines halben Jahres?

Gruß

...zur Frage

Was gibt es für homöopathische Mittel bei niedrigem Blutdruck?

Schönen guten Tag! Ich wollte mich mal hier erkundigen :)

Meine Ärztin ist leider noch bis zum 7.8. im Urlaub und bei wichtigen Dingen gehe ich ungern zu fremden Ärzten. Und zwar: ich habe sehr niedrigen Blutdruck (105/55) und da wollte ich mich erkundigen, ob es homöopathische Mittel dafür gibt, um den Blutdruck zu steigern? Das ist jetzt rein zur Information, falls es da etwas gibt, werde ich im August zu meinem Arzt gehen.

Ja, ich mache auch regelmäßig Sport, ernähre mich gesund etc., aber er bleibt immer weit unten.

Danke im voraus! :)

...zur Frage

Kann man ohne Gewichte Muskeln aufbauen?

Ich würde gerne Muskeln an meinem Po aufbauen aber mache bisher "nur" zu Hause ohne Equipment Sport. Ich mache Übungen wie Squats, Sumo-Squats, Lunges, Heel-Kicks, Side-Kicks etc...Kann mir jemand sagen ob ich so auch Muskeln aufbauen kann?

...zur Frage

Welches homöopathische Mittelchen hilft mir mich zu beruhigen?

Hallo liebe Fraganten,

ich habe momentan recht häufig negative Gedanken die mir Angst machen und die mich aufwühlen.

Ich habe schon Atemübungen (die mir gut helfen) ausprobiert und leider auch das Rauchen. Vom Rauchen werde ich wirklich ruhiger, aber es ist nunmal wirklich nicht gesund und ich bekomme davon Kopfschmerzen.

Deshalb frage ich mich jetzt was es an Tees, Kräutern etc. gibt was ich ausprobieren kann, was mich aber nicht schläfrig macht, ich möchte schließlich leistungsfähig bleiben und mich konzentrieren können.

Ich freue mich auf eure Tipps!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?