Immunsystem bei Kleinkind stärken

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eine gesunde Ernährung ist wichtig: Das Kind sollte genügend Obst, Gemüse und Ballaststoffe erhalten, damit sich das Immunsystem immer wieder regenerieren kann. Ist das Kind außerdem oft genug an der frischen Luft, um sich auszutoben? Dabei wird der Körper mit viel Sauerstoff versorgt, was den Immunzellen neue Energie beschert.

Nicht zu vergessen: Genug Schlaf. 12 bis 13 Stunden dürfen es bei Dreijährigen ruhig sein - am besten bei einer Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 Prozent. Heizungsluft trocknet die Schleimhäute schnell aus. Viel Erfolg! :)

Hey! Ich würde deiner Freundin auch empfehlen Vitamine nur in Form von frischem, guten Lebensmitteln zu sich zu nehmen, dass ist immer noch die natürlichste und beste Quelle! Ja, rausgehen, bewegen, richtig anziehen und genügend schlaf, dass sind alles wichtige Faktoren für die Kinder. Ich stimme den anderen auch zu, dass es normal ist, dass Kinder manchmal krank sind. Es ist aber schon auch so, dass man manchmal von einer Verkühlung zur nächsten schlittert, wenn das Immunsystem so geschwächt ist, dass man einfach auf jeden Keim sofort anspricht. Da helfe ich mir dann mit Echinacin, das ersetzt keine gesunde Ernährung sondern stärkt auf pflanzlicher Basis das Immunsystem und unterstützt so auch den Genesungsprozess. Das gibt es auch für Kinder, als Saft. Liebe Grüße

Das ist völlig normal.Das Kind kommt mit Keimen und Viren in Berührung die es nicht kennt.Deshalb ist es dauernd krank.Das gibt sich von ganz allein.Machen kann man nicht viel.Das Immunsystem muss sich ausbilden.Besser im KG als in der Schule.Viel an die frische Luft...Obst essen...mehr ist nicht möglich.So Präparate taugen nichts.

da kann ich ihr nur empfehlen zu einem/einer hömöopathen zu gehen.

und das kind nicht zu warm anzuziehen - das ist oft und meistens genau der fehler warum die kinder dann ständig krank sind.

mir graust manchmal richtig, wenn ich kleinkinder im sommer im sack sehe oder mit mütze und socken bei 30 grad im schatten!! die kleinen können sich schon nicht mehr bewegen so sind die eingepackt und dann steht der kinderwagen auch noch in der sonne - mit sonnenschirm gegen die hitze!! und ich frage mich dann, was ziehen die den kindern im winter an??

ich habe damals von meinem kinderarzt den tipp bekommen, die kinder also das waren noch säuglinge damals, immer wie sich selbst minus 15 % anzuziehen. und daran habe ich mich gehalten und bei 3 kindern habe ich die ersten lebensjahre nie in der arbeit gefehlt!! und meine kinder wurden nur - bis auf ganz wenige ausnahmen - mit hömöopathischen globuli behandelt - und leben heute noch ganz gesund mit wenigen erkältungen!

Tja, dass ist leider häufig der Fall! Kinder müssen eine gewisse Anzahl von Erkrankungen durchmachen, um Abwehrstoffe zu entwickeln!

Deine Freundin soll sich mal beim Kinderarzt beraten lassen. Der kennt das Kind und ist der Ansprechpartner der 1. Wahl!

Alles Gute für den Knirps

Bitte entschuldigt, dass ich mich nicht mehr gemeldet habe, aber ich bin etwas in vorweihnachtlichem Stress - welch Überraschung :-)

Ich danke euch vielmals für die vielen Antworten! Werde ihr alles so weiterleiten, wobei ich euch in einem Punkt absolut zustimme: Kinder gehören an die frische Luft und sollen auch mit Dreck spielen dürfen! Sterile Umgebungen sind Gift für so kleine Zwerge, wobei ich mich auch immer wieder über Eltern aufrege, die ihre Kinder auch im Hochsommer in Fellsäcke stecken oder Mützen aufsetzen!!! Wie kommt man auf solche Ideen?

Also so eine Mama ist meine Freundin ganz und gar nicht. Ganz im Gegenteil! Sie geht mit dem Kleinen auch bei Regen und Schneefall raus und lässt ihn mit Sand, Schlamm und anderem Dreck spielen - manchmal fast schon zu viel, wenn ihr mich fragt ;-)

Aber zurück zum Thema: Weil unter anderem auch Echinacin genannt wurde. Das kenn ich und nehm ich selbst, aber ist das auch für Kinder? Wie gesagt, er ist erst 3 Jahre! Da werd ich mal googlen und es dann auch meiner Freundin ans Herz legen. Finds auch ganz wichtig, dass bei so was immer dazu gesagt wird, dass solche Mittel als Ergänzung zu verstehen sind.

Ich kann mich nur ganz herzlich bei euch allen im Namen meiner Freundin bedanken und halte euch auf dem Laufenden, ob und was schlussendlich geholfen hat!

kleine kinder müssen möglichst "ungefiltert" ein gutes imunssystem aufbauen. je mehr man sie vor krankheiten "schützt", umso anfälliger und sensibler wird es. nur mit dem (angemessenem) kontakt mit schmutz und anderen krankheitspotential lernt ein system. überrtriebene hygiene ist da kontraproduktiv.

wenn das kind aber ständig und immer wieder an denselben erkrankungen leidet, kann nur ein kinderarzt helfen, da nützen auch keine vitaminsäfte (die nur dem hersteller helfen). mit einer geunden und ausgewogenen ernährung erhält auch ein kind alles, was man zum leben und zum aufbau eines intakten und robusten immunssystems braucht.

Hi :-)...und oje. Sie sollte mit dem Kind regelmäßig an die frische Luft gehen und es dadurch ein wenig abhärten. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und vorallem Liebe und Zuwendung machen Kinder stark!

Viel Obst (Kiwi, Apfelsinen), wenn nicht akzeptiert, dann ersatzweise Vitamin C-Pulver in O-Saft (o.ä.), täglich eine kleine Prise (Messerspitze), nicht überdosieren, sonst Gefahr von Nierensteinen.

Ausreichend Schlaf und Ruhe für den Kleinen, trotz Stress der Mutter...

Bewegung an der frischen Luft (Park, Wald), der Mutter tut's auch gut.

"Laufende Nase" sauber halten mit Papiertaschentuch, das kann auch ein 3-Jähriger schon lernen.

Gute Besserung.

John

Das Kind muss sich wie ein Kind verhalten dürfen. Raus in den Garten, im Dreck spielen, krank werden und die Abwehrkräfte selbstständig aufbauen.

Pflanzliche Wirkstoffe sind nicht zu empfehlen. Der Wirkstoff ist immer auch ein Gift, das in der Natur nie richtig dosiert wächst.

Was möchtest Du wissen?