Immobilienverkauf - Fragen zum Kaufvertrag?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Spricht mit dem Käufer, zu welchen Bedingungen / Vereinbarungen ist er bereit? Wenn das einvernehmlich geklärt ist geht es zum Notar.

JEDER Notartermin kostet und wenn noch Fragen offen sind würde ich den Notartermin absagen. Immobiliengeschäfte und EILE war noch nie eine preiswerte Kombination.

Wie läuft es in so einem Fall mit Besitzübergabe, gilt da der Termin der Schlüsselübergabe oder der Termin des Stichtages.

 

Die Besitzübergabe ist gleich die Schlüsselübergabe. In deinem Fall der 01.01.18

Der Kaufpreist ist im Normalfall fällig, wenn die Auslassungsvormerkung im Grundbuch eingetragen ist.

Natürlich kann man im Kaufvertrag auch abweichende Regelungen vereinbaren. In der Regel wird der Käufer aber ein Darlehen aufgenommen haben, welches von der Bank sofort gezahlt wird.

Im Zweifel auch auf ein Notaranderkonto. Der Notar will das Geld dann ja auch wieder loswerden.

Dann müsste ich aber dem Käufer für die weitere Nutzung der Immobileie eine Nutzungsentschädigung bezahlen?!

 

Es müsste hier ein befristeter Mietvertrag abgeschlossen werden. Als Käufer würde ich zusätzlich auf eine Zwangsvollstreckungsunterwerfung bestehen. Das kann auch gleich im Kaufvertrag vereinbart werden.

Meines Wissens ist eine Erhöhung einer bestehenden Grundschuld nicht möglich. Vielmehr müsste diese gelöscht werden und eine neue eingetragen werden. Da es sich hier aber um das gleiche Kreditinstitut handelt, wird vermutlich eine zweite Grundschuld eingetragen.

Die Rangfolge ist dann ja unerheblich.

Solange du die Wohnung nutzt bis du rein juristisch der Besitzer (nicht zwingend Eigentümer). Punkt 2 lässt sich variabel verhandeln, ich habe letztes Jahr eine Eigentumswohnung gekauft, der vorherigen Besitzerin relativ schnell den vollen Kaufpreis überwiesen (sprich schneller Eigentumsübergang) und dann vertraglich noch für maximal 1 Jahr einen Mietvertrag mit entsprechendem Mietzins vereinbart. Die 50 % - Regelung erscheint mir hingegen nicht so schlüssig. Bei Punkt drei habe ich leider keine Ahnung.

Die Vertragsgrundlagen musst Du zunächst mit dem Käufer klären bevor es zum Notar geht....dieser wiederum wird mit beiden gemeinsam den abzuschliessenden Vertrag vor Unterzeichnung besprechen

das musst du mit dem käufer und dem notar des käufers regeln.

Was möchtest Du wissen?