Immobilienmakler werden, Ausbildung?

3 Antworten

Du kannst, aber musst keine Ausbildung machen. Ja, Immobilienkaufmann oder -frau wäre eine Ausbildungsberuf, um als Makler zu arbeiten. Du kannst aber vorher auch Bäcker oder Hundetrainer gewesen sein. Der Beruf des Immobilenmaklers ist in aller Regel der eines Selbstständigen.

Unter »weiterbilden« verstehe ich vor allem, sich einen guten Namen zu machen, sich zu spezialisieren. Also eine Marktnische zu besetzen und vorallem den Immobilenmarkt sehr genau zu kennen.

Die Frage ist natürlich, willst Du als selbstständiger Makler arbeiten oder als Angestellter in einem größeren Maklerbüro oder einer Wohnungsgesellschaft. Im zweiten Fall spricht viel für eine Ausbildung im o. g. Beruf. Die meisten Wohnungsgesellschaften suchen ausgebildete Leute oder bilden manchmal selbst aus.

Gruß Matti

Hallo, 

eine Ausbildung würde ich dir in jedem Fall empfehlen. In diesem Fall wäre das die des Immobilienkaufmans. 

Du kannst auch theoretisch nur Gewerbe anmelden und dich Makler nennen. Du wirst allerdings ohne jegliches Fachwissen in recht kurzer Zeit scheitern. 

Das Fachwissen braucht man. Das alles bringt aber nix wenn man nicht verkaufen kann. Es ist eine Mischung aus beidem und wenn man gut ist kann man sehr gut verdienen. 

Du kannst dich im Anschluss weiterbilden oder dich auf etwas spezialisieren. Baufinanzierer, Makler, Neubau, Hausverwaltung, etc. 

Wenn dir verkaufen liegt und du gerne mit Menschen bist und Abwechslung magst, mache eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann und konzentrier dich aufs Makeln ;) 

Du brauchst keine Ausbildung, nur Gewerbe anmelden

Was möchtest Du wissen?