Immobilienmakler und Immobilienkaufmann Unterschiede?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Aufgabe von Maklern ist es einen Vertrag zwischen Mieter und Vermieter oder Käufer und Verkäufer zu vermitteln. 

Außerdem ist Makler keine geschützte Berufsbezeichnung. Bis vor Kurzem brauchte man sich nur einen entsprechenden Gewerbeschein kaufen und konnte loslegen. Ein Nachweis von Fachkenntnissen war nicht notwendig. Das wird sich nun glücklicherweise ändern. Allerdings ist noch nicht raus, in welcher Form die Fachkenntnisse nachgewiesen werden müssen.

Immobilienkaufmann ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Die Ausbildung beinhaltet unter anderem: Makeln, WEG-Verwaltung, Miethausverwaltung, Marketing, Buchhaltung, Finanzierung, etc. Mit anderen Worten ein ausgebildeter Immobilienkaufmann könnte auch als Makler arbeiten, ein Makler aber nicht unbedingt als Immobilienkaufmann.

https://de.wikipedia.org/wiki/Immobilienkaufmann

http://www.immokaufleute.de/start.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immobilienmakler ist eine Berufsgruppe, die den Verkauf bzw. die Vermietung von Immobilien vermittelt. Immobilienkaufmann ist eine umgängliche Berufsbezeichnung. Richtig müsste es Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft heißen. Hierfür gibt es eine Ausbildung mit IHK-Prüfung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sheireen1990 02.11.2016, 13:15

Richtig müsste es Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft heißen.

Die Bezeichnung des Berufes wurde bereits 2006 in "Immobilienkaufmann/-frau" geändert.

0

Was möchtest Du wissen?