Immobilienmakler pumpt Kunden um Darlehen an. Was soll man davon halten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, es gibt auch Makler die immer/auch mal am Rande der finanziellen Existenz leben. Für viele Makler ist das Vermietungsgeschäft weggebrochen und Verkäufe dauern einiges länger. Der Herr muss schon sehr verzweifelt sein, wenn er einen Kunden auf ein Darlehen anspricht. So "seltsam" die Situation auch ist, für Häme sollte da kein Platz sein. Macht er sonst einen seriösen Eindruck (auch wenn die Herrichtungs-Aussage und die 1000 € Zins nicht gerade seriös sind) und er kann trotz allem die Immobilie entsprechend anbieten (Werbung etc.), so kann man die Frage nach dem Darlehen nett ablehnen, aber die Immobilie weiter vermitteln lassen. Ja, hopp oder top sind im Maklergewerbe ganz ganz nah beisammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe mal davon aus, dass Deine Freundin in keiner persönlichen Beziehung zu dem Makler steht.

EUR 4.500,- sollte ein seriöser Makler schon auf der hohen Kante haben! Gehe mal davon aus, dass dem guten Mann das Wasser bis zu Hals steht. Das sieht man schon daran, dass er EUR 1.000,- als Zinsen bietet.

Seinen Dispokredit hat er anscheinend auch schon komplett ausgereizt. Dort würde er nämlich keine EUR 1.000,- für eine kurzfristige Überziehung bezahlen.

Von mir würde er keinen Cent erhalten und außerdem würde ich ihm sofort den Verkaufsauftrag entziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich würde solch ein Verhalten auch äußerst unseriös finden und mir lieber zweimal überlegen, ob ich den Makler weiterhin mit dem Verkauf meiner Wohnung beauftrage....

Sowas lässt sich natürlich schlecht aus der Ferne beurteilen (vllt. ist er Makler in einem großen Unternehmen, hat eine engere Verbindung zu deiner Freundin, etc.) aber ich finde das äußerst dubios....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für ein Fisch, such dir einen anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?