Immobilienkaufmann mit legasthenie

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Solange es die Arbeit eines Imobilienkaufmanns nicht "beeinflusst" ... Ich mein, man kann ja Situationen, in denen deine Schwäche zum Problem wird, einfach meiden. Solange du normalen Schriftverkehr und die Standardverträge lesen und verstehen kannst, ist es sicherlich kein Problem. Du solltest aber dann auch bei einer Bewerbung mit offenen Karten spielen, und deinem zukünftigen Chef zeigen, warum er DICH trotz der Schwäche anstellen soll.

Ein Praktikum ist nie verkehrt ... du wirst dann sehen, ob deine Schwäche ein Problem darstellt oder nicht. Du solltest dich nur nich auf einen Beruf versteifen, sondern schau dir auch andere Sachen an - nicht, dass du darüber einen anderen coolen job übersiehst! :-) Du bist ja noch jung .... bissl Zeit ist noch bis zum Abi!

hallo, gerade zur beantwortung solcher fragen wie du sie oben schreibst, ist ein praktikum auch gedacht, ich würde dies a.hj.fall machen, merke dir die fragestellung hins. legasthenie im hinterkopf, und klopf dein praktikum aufgaben und dich während dessen daraufhin ab, ob es stoert oder den beruf auszuüben unmöglich macht wenn man diese lese-rs.schweache hat.ist besser als jeder trockeme eignungstest m.e.--

Ich habe seit 32 Jahren Immobilienfirmen.

Es ist ganz schön viel Bürokratie und Schreibkram.....

Ich glaube, daß das Fernsehen mit den schlechten Darstellungen des Maklerberufs den Eindruck entstehen lässt, daß man nur tolle Objekte besichtigt und nur mit den Leuten spricht/verhandelt und adnn kassiert...hahaha ...etc etc..

Das MEISTE ist aber Schreibtischarbeit.

Und nun im Email-Zeitalter schreibt Jeder in der Firma die meisten Texte selbst.

Früher gaben wir das ja häufig dem Sekretariat und dort wurden die Briefe fertig gemacht. Ist aber alles anders heute...

Vielleicht kann dich ja jemand genau nach deinen Fähigkeiten einsetzen.

Nun mach´mal erstmal dein Praktikum.

Habe dir heute schon 2 andere Fragen beantwortet.

Eine Reaktion wäre ja auch schon mal was...?!

Es ist moeglich da es Rechtschreibkorrekturprogramme gibt, aber es ist schwierich, ungefaehr so wie Texte in einer zwar Unterichteten aber nicht in der Muttersprache zu verfassen. Die Idee des Kollegen mit dem Praktikum ist gar nicht so schlecht.

Mach doch das Praktikum, dann siehst du wie du klar kommst und kannst dir überlegen, ob es was für dich ist,

Was möchtest Du wissen?