Immobilienkauf - Renovierungsaufwand - Arbeitszimmer

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Renovierungen innerhalb der ersten 3 Jahre nach Anschaffung, welche mehr als 15% der Anschaffungskoten betragen sind keine Aufwendungen, sondern auch als Anschaffungskosten zu sehen und erhöhen somit nur Ihre Abschreibung.


Ein Arbeitszimmer kann nur angesetzt werden, wenn für die betriebliche oder berufliche Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht.

ACHTUNG: Wird ein häusliches Arbeitszimmer überwiegend betrieblich genutzt, dann stellt es notwendiges Betriebsvermögen dar und ist zu aktivieren, sofern

  • das Wohnhaus im Eigentum des Unternehmers steht und
  • der eigenbetrieblich genutzte Grundstücksteil mehr als ein Fünftel des des gesamten Grundstücks und
  • mehr als 20 500 Euro beträgt (was ich bei Renovierung > 15% d. AK annehme)

D.h. es muss bei Aufgabe des Betriebes entnommen werden!!

Die Kosten für das Arbeitszimmer sind bei der Einkommensteuer als Werbungskosten/Betriebsausgaben bis zum Betrag von 1.250 Euro anzuerkennen, wenn diese Personen für ihre betriebliche oder berufliche Tätigkeit keinen anderen Arbeitsplatz haben. Hingegen wird nicht (mehr) der Abzug der Aufwendungen für das Arbeitszimmer zugelassen, wenn die Personen das Arbeitszimmer zu mehr als 50 Prozent der Gesamttätigkeit beruflich nutzen.

ABER: Kosten für Arbeitsmittel können in jedem Fall steuermindernd geltend gemacht werden. Das gilt auch dann, wenn ein Arbeitszimmer nicht anerkannt wird.

http://www.gutefrage.net/tipp/arbeitszimmer

Aus Erfahrung weiß ich, dass das Finanzamt gerne alle Fragen dazu beantwortet.
Einfach mal anrufen und einen Termin machen.

naomimcmorris 04.09.2014, 07:50

Einen Steuerberater fragen hilft mehr, der ist nämlich pro Steuerpflichtiger und nicht wie das Finanzamt pro Staat.

0

Was möchtest Du wissen?