Immobilien Großinvestor

7 Antworten

Wenn Du ein entsprechendes Einkommen hast, geht schon einiges. Ich habe einen Kunden betreut, da war die Situation wie folgt: Ehepaar ohne Kinder, beide Mitte 50. Das Gesamt-Netto-Einkommen der Beiden beläuft sich auf ca. 6.000 Euro. Dieses Ehepaar hat in den neuen Bundesländern gesamt drei Großprojekte gekauft. Der Gesamtkaufpreis beläuft sich auf ca. 2,0 Mio. Euro. Es wurde kein Eigenkapital eingesetzt. Die Objekte sind jedoch so gut vermietet und auch in einem guten Zustand, dass die Mieten um einiges höher liegen als die Raten an die Bank. Damit hat der Kunde nun ein Zweiteinkommen aufgebaut.

Also kaum ein Großinvstor kauft heutzutage selbst persönliche Immobilien. Man beteiligt sich an Fonds oder Großprojekten, die sich grade im Bau befinden und hofft dass der Wert steigt während gebaut wird. Bzw. hat sich nach der immobilienkrise einiger der bis zu 40% billigeren einfamilienhäuser in Amerika gekauft und ist nun teilweise stinkreich aufgrund der Preisentwicklung, oder bleibt auf den Häuser sitzen weil sich große teile der Us Bevölkerung keinen Kredit mehr für sie bekommen. Aber große gewinne spielt man nur mit großem Risiko ein, sichere Anlagen werfen höchstens 1-4% Realrentite(nach Inflation und kest) pro Jahr ab

Also ein grossinvestor bist du eher ab einer Milliarde. Zurzeit läuft der Immobilienmarkt in Deutschland sehr gut. Viele kaufen sich Mehrfamilienhäuser und teilen das Haus in einzelne Eigentumswohnungen auf, die sie dann viel teurer verkaufen können. Aber das braucht viel Zeit und ist sehr risikoreich...

Worin sollte ein sehr risikofreudiger Investor investieren?

Man bekommt ja in der Regel beim Investieren eine höhere erwartete Rendite wenn man hohes Risiko eingeht. Worin sollte also jemand investieren dem das Risiko so gut wie egal ist, dem es einfach nur um eine hohe Durchschnittsrendite/Erwartungswert geht?

Ich habe gehört, dass CFDs besonders riskant sind, aber versprechen die auch eine hohe Rendite? In kurz: Welche Art von Investition hat die höchste (langfristig) zu erwartende Rendite?

...zur Frage

In welche Sachwerte/Immobilien soll ich anlegen?

Ich bin eher unwissend in diesem Geschäft, aber möchte trotzdem mein Geld anlegen und dabei eine hohes Risiko ausschließen, weshalb ich das Investment in Aktien, Gold, Öl, Währungen etc. als nicht sinnvoll erachte - oder irre ich mich? Auf der Bank sind mir die Zinsen zu niedrig, verständlich. Jetzt möchte ich in Sachwerte und Immobilien anlegen, aber wie kann man eine gute Anlage von einer Schlechten unterscheiden? Wo kann ich mir Wissen aneignen? Falls ihr gute Geldanlagen kennt und die richtigen Tipps für mich habt, würde ich mich über eine Antwort freuen!

...zur Frage

Welches Studium wenn man in Immobilien investieren will?

Das klingt jetzt vielleicht erst mal blöd aber ich bin ein sehr ehrgeiziger, zielstrebiger Mensch mit ca. 500.000 Euro Grundkapital. Trotzdem möchte ich nicht blindlings investieren und riskieren in die Miesen zu gehen, da mein Ziel ist definitiv reich (so richtig,auch wenn das blöd klingt aber man soll sich ja Ziele setzen und meins ist es eines Tages 10 Mio auf meinem Konto zu haben) zu werden.

Welche Studiengänge würdet ihr mir empfehlen um den Handel mit Immobilien zu "erlernen"? Ich würde mich als fleissig mit einem enormen Erfolgsdrang bezeichnen. Ich werde auf jeden Fall ein Studium in Finanz-Wirtschaft machen, aber das erst im "fortgeschrittenen" Alter nach dem 1. Studium um auch noch andere Zweige zu gehen.

Danke für eure Unterstützung und freundliche Grüße

PS: Ich gehe aktuell in die 11. Klasse eines Gymnasiums und mache nächstes Jahr mein Abitur

...zur Frage

Als Investor arbeiten (Erster Job)?

Hi,
um als Investor arbeiten zu müssen braucht man ja vor allem eins: Startkapital

Mit Investor meine ich den klassischen Investor der seine Firma hat die dann Aktien,Immobilien und sogar ganze Unternehmen (falls man Großinvestor ist) aufkauft. (Die Berühmtesten Vertreter dieses Berufes sind wahrscheinlich Warren Buffett,Wang Jianlin,Sheldon Adelson oder Donald Trump)
So und um davon Leben zu können braucht man erstmal viel Kapital.

Ich würde also nach meinem Studium in Wirtschaftswissenschaften (Bachelor & Master) in einem "normalen" Beruf arbeiten für einige Jahre (5-7 Jahre ungefähr) und so mein Startkapital zu sammeln für mein Traum als Investor zu arbeiten.

Welcher Beruf eignet sich dafür gut um ein wenig Know How zu bekommen und natürlich sollte man einigermaßen was verdienen um eben sich ein Kapital anzusammeln?

Ich muss dass jetzt in Großbuchstaben schreiben, da ich immer wieder Fragen stelle und darauf Antworten bekomme wie: Du schaffst das nicht. (ohne die FRAGE zu BEANTWORTEN)
ICH WILL NICHT WISSEN OB IHR DIE IDEE GUT ODER SCHLECHT FINDET UND MIR SCHREIBT DAS ICH KEIN ERFOLG HABEN WERDE ODER SONSTIGES SONDERN EINFACH EINE ANTWORT AUF MEINE FRAGE (das ist der Satz der mit einem ?-Zeichen endet - nur dass das jeder jetzt verstanden hat)

Würde mich über nette und sachliche Antworten freuen! VIELEN DANK an alle die wirklich versuchen zu helfen! Andere die nicht helfen wollen können gleich aufhören irgendwelche belidigenden Antworten zu schreiben - Es reicht mir echt...

...zur Frage

Würdet ihr lieber von den Mieteinnahmen einiger Immobilien leben, oder als Unternehmer, mit einigen Angestellten, dafür aber mehr Geld erhalten?

Dieser Gedanke schoss mir gerade durch den Kopf :

Lieber einige Immobilien besitzen ( keine Schulden ), dadurch ggf. 6000.- pro Monat verdienen... natürlich kaum Risiko und keine Angestellten.

ODER

Unternehmer, der ein Bauunternehmen besitzt, dafür aber auch Risiko trägt und Angestellte bezahlen muss .... im Gegenzug zu den Immobilien aber mehr verdient , vielleicht 15.000.- pro Monat.

Das sind nur zwei Beispiele, mich würde nur mal interessieren, wie ihr euch entscheiden würdet ?

Natürlich kann man auch beides vereinen, aber darum geht es nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?