Immobilien als Kapitalanlage (fast) ohne Eigenkapital?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kann man machen, das Einkommen sollte für die Finanzierung eigentlich reichen, wenn es sicher ist. Das Eigenkapital ist aber etwas dünne.

Aber warum mit solchen Experimenten anfangen, die risikobehaftet sind? Mietausfall, Mietnomaden, Ärger mit der Eigentümerversammlung oder dem Verwalter, Verwalterkosten, ... Und wenn ihr dann ans Häuschen gehen wollt, fehlt Euch das Geld!

Lieber noch ein-zwei Jahre sparen und dann das bescheidene eigene Häuschen realisieren!

Außerdem fehlen für eine realistische Einschätzung eure jetzigen Lebenshaltungskosten. 4600 sind nicht wenig, ich könnte davon 1000  € im Monat zurücklegen. Ihr auch? Sind Kinder geplant? Dann wird alles teurer.

Hallo, ich denke das es schwierig wird mit diesem eigenkapital einen Kredit für eine Wohnung zu erhalten, da ihr damit grade mal die Grunderwerbssteuer und die Markler provision bezahlen könnt, da diese Ausgaben keine Bank finanziert. Darüber hinaus ist auch zurzeit ein Kredit bei dieser beleihungsstufe nicht günstig, da ihr bei einer 100% beleihung seid.

Aus diesem Grund würde ich zunächst mal weiteres Eigenkapital ansparen und mich eventuell nach anderen Anlageformen umschauen, da auch der Immobilienmarkt recht überhitzt ist und man dort insbesondere wenn man nicht vom Fach ist schlechte Karten hat.

beste Grüße

Was möchtest Du wissen?