Immobilie zur Vermietung gekauft. Ab wann kann man Renovierungskosten steuerlich geltend machen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sobald Du entsprechende Handwerkerrechnungen vorliegen hast und die mittels Überweisungen bezahlt hast, können die am Jahresanfang in der Steuererklärung aufgeführt werden. Der Gesamtbetrag ist aber begrenzt - pro Jahr. Und für Renovierungskosten zahlt man keine Grunderwerbsteuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MsNefertari
16.07.2016, 23:37

§35a EStG, auf den du hier wohl abzielst, gilt nicht. Das Gebäude ist ja nicht der eigene Haushalt.

2

Wenn du Eigentümer eines "Altbaues" bist und die Absicht hast, diesen zu vermieten, kannst du ab dem Moment, in dem du die Absicht hast zu vermieten, alle Kosten in der Steuererklärung berücksichtigen.

Dies trifft z.B. auch auf Kosten zu, die du schon vor der Anschaffung hattest. Bist du z.B. vorher zum Gebäude gefahren, hast es dir angeschaut, dann hast du Werbungskosten (i.H. der Fahrtkosten), obwohl du ja erst "später" Eigentümer wurdest.

Grunderwerbssteuer wird nicht fällig. Vereinfacht gesagt, der Wert der Immobilie wird ja zum Zeitpunkt des Kaufes ermittelt. Nachträgliche Wertsteigerungen (z.B. Renovierungen) wirken sich da nicht aus.

Unten schreibst du "Ich habe die Befürchtung, dass das Finanzamt sagt, dass die Renovierungsarbeiten (neue Fenster, neuer Heizung, neue Türen,...) wie
Neuanschaffung zu werten ist
".

Der Gedanke ist nicht falsch, nur nicht im Bereich Grunderwerbssteuer. Relevant können die Renovierungsarbeiten im Bereich Einkommensteuer werden.

Unter bestimmten Umständen führen hohe Renovierungsarbeiten dazu, dass diese nicht mehr als Werbungskosten anerkannt werden (also in voller Höhe im Entstehungsjahr abziehbar), sondern zu Anschaffungsnahe Herstellungskosten (dann nur im Rahmen der Abschreibung über viele Jahre berücksichtigt).

Hier mal ein Link, der es m.M. nach sehr gut erklärt:

http://www.finanztip.de/erhaltungsaufwand/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Renovierungskosten kannst du im selben Jahr absetzen in dem sie entstanden sind unabhängig ob schon vermietet oder nicht. Grunderwerbsteuer hat doch aber nichts mit den Renovierungskosten zu tun ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlaufrager
16.07.2016, 17:47

Ich habe die Befürchtung, dass das Finanzamt sagt, dass die Renovierungsarbeiten (neue Fenster, neuer Heizung, neue Türen,...) wie Neuanschaffung zu werten ist und daher die Grundwerwerbsteuer neu berechnet.

0

Die Grunderwerbsteuer bemisst sich nach der Gegenleistung, die der Verkäufer ehält (§§ 8 und 9 GrEStG). Renovierungskosten rechnen nicht dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab sofort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?