Immobilie mit Leibrente belastet noch weiterverkaufbar bzw. finanzierbar?

6 Antworten

Verkaufen kannst du die Wohnung jederzeit, nur wird die niemand kaufen, wenn das Recht deiner Mutter (sie lässt sich wohl eine Reallast einräumen) nicht gleichzeitig gelöscht wird. Üblicherweise wird dann ein kapitalisierter Ablösebetrag gezahlt, wobei deine Mutter nicht verpflichtet ist, der Löschung zuzustimmen. Daher kann sie rein praktisch die Veräußerung blockieren.
Den unwahrscheinlichen Fall gegeben, dass ein Käufer das Recht übernimmt, schuldet er als neuer Grundstückseigentümer aus der Reallast die Zahlung der Rente und auch du aus dem schuldrechtlichen Vertrag.
In Übergabeverträgen kann sich der Übergeber aber auch ein Rückübertragungsrecht im Falle der Veräußerung ohne Zustimmung einräumen lassen. Dann scheidet der Verkauf endgültig aus.
Ob die Wohnung mir dem Recht zur Beleihung mit Grundpfandrechten geeignet ist, kann ich nicht sagen. Normalerweise wird die Bank den Rangrücktritt verlangen, denn der Ersteher in einer Zwangsversteigerung müsste das Recht sonst übernehmen. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass sich Banken mit dem Nachrang begnügen könnten, wenn der Wert der Wohnung abzgl. Ablösebetrag der Reallast hoch genug ist.

  1. Die Leibrente wird ins Grundbuch eingetragen, damit ist sie defakto unverkäuflich. Wie soll denn da ein neuer Eigentümer mit umgehen. Es heißt Frau X bekommt mtl. die Summe ...€ ausgezahlt. Bei einem Verkauf der Wohnung, könntest du mit dem Käufer vereinbaren "Ich zahle die Leibrente an meine Mutter weiter, du wirst als Eigentümer eingetragen und ich bekomme den Kaufpreis." Soweit sicher kein Problem für dich. Das Risiko für den Käufer ist: Du zahlst die Leibrente nicht mehr oder du verstirbst, dann muss der Käufer die Leibrente bezahlen, so steht es im Grundbuch. Dann hat er den Kaufpreis und die mtl. Leibrente gezahlt. Wer läßt sich darauf ein?
  2. Die Verpflichtung beim beim Wohnungseigentümer.
  3. aus den o.g. Gründen wird eine Bank diese Immobilie nicht als Sicherheit nehmen. Sie können sie nicht verwerten.

Bei einem Verkauf wirkt sich die Leibrente preismindernd aus.

Für eine Belastung z.G. einer Bank für eine Finazierung müßte die Liebrente hinter die Bankgrundschuld zurücktreten.

Der Notar wir die Begünstigte darüber aufklären, dass eine solche Vorrangseinräumung in dem Falle, dass es zu einer Zwangsversteigerung des Beleihungsobjektes kommt, den Totalverlust des Rechtes nach sich ziehen könnte.

Freuen Sie sich über die erfahrene Gunst und lassen Sie die Gönnernin ohne Rangverlust in Frieden alt werden.

Ist ein Grundschuldeintrag für Ehepartner möglich wenn nur einer der beiden Besitzer der Immobile ist?

Ich bin mit meiner Frau verheiratet in einer Zugewinngemeinschaft (also ohne Ehevertrag etc.). Ich plane eine Immobilie zu kaufen, habe mich als alleiniger Käufer angegeben (mit der Frau so abgesprochen und i.O.). Die Bank wollte aber uns beide als Darlehensnehmer im Vertragt haben.

Frage: Kann das so funktionieren, dass ich als alleinige Besitzer im Kaufvertrag/Grundbuch stehen werden und die Grundschuld auf beide (mich und meine Frau) eingetragen wird? Oder weil die Bank eben beide als Darlehensnehmer im Darlehensvertrag/Grundschuld haben will, müssen wir beide im Kaufvertrag stehen/bzw. Besitzer sein?

...zur Frage

Was spricht für die notarielle Beglaubigung einer Schenkung?

Kostet ja Gebühren und geschenkt ist geschenkt, oder nicht?

...zur Frage

Wie funktioniert das mit dem Hypothek aufnehmen?

Angenommen jemand hat zwei Immobilien (Haus im Wert von 1,5 Mio und Wohnung im Wert von 150.000) im Eigentum, alles abbezahlt.

Gibt es daher irgendeinen Weg, an 30.000€ von der Bank zu kommen? Ich meine mal gelesen zu haben, dass Hypotheken nur dafür genutzt werden können, um die Finanzierung einer weiteren Immobilie zu stemmen? Oder kann das Geld für etwas ganz Anderes verwandt werden? Und wie sieht da so die durchschnittliche Rückzahlung aus?

...zur Frage

Zwangsversteigerung mit mehreren Grundbucheinträgen

Eine komplizierte Frage an die Speziallisten unter euch. Ein Haus hat eine Hypothek - sagen wir 60 % des Wertes. Nun hat sich aufgrund offener Lieferrantenrechnungen in Höhe von ca. 10.000 Euro der Gläubiger ebenfalls ins Grundbuch eintragen lassen und drängt auf eine Versteigerung des Gebäudes (Er ist selbst stark an der Immobilie interessiert) Sollte er das Gebäude nun für einen Bruchteil des Wertes ersteigern oder jemand anderes - was geschieht dann mit der Hypothek die an erster Stelle im Grundbuch von der Bank die ja 60% des Werts hält eingetragen wurde. Rechnung als Beispiel: Wert 2 Mio. Bank Hyothek im Grundbuch 1.2 Mio. NEU Lieferranten Gläubiger 10.000 Geschätzter Verkaufspreis 300.000 in einer Versteigerung

Sagt da die Bank OK und lässt sich dann aus dem Grundbuch streichen oder kauft der Käufer wissentlich die Hypothekenschulden mit. Wär ja auch noch billiger ;-)

...zur Frage

Wird ein Pflichtteilsanspruch bei Testament zum Alleinerbe vererbt?

Hallo zusammen,

Person A hat 2 erwachsene Kinder B und C. Person A hat als Vermögen lediglich eine Wohnung. Person A möchte Kind B die Wohnung zukommen lassen (Schenkung oder über Testament). Kind C bereits verstorben - hat aber aus einer früheren geschiedenen Ehe einen unbekannten erwachsenen Sohn - Enkel D.

Wenn Person A nun 1. Die Wohnung direkt im Rahmen Freibeträge an Kind B verschenkt 2. Die Wohnung im Rahmen eines Testaments (Kind B Alleinerbe) an Kind B vererbt hat dann Enkel D irgendwelche Ansprüche?

Meines Wissen werden Pflichtteilsansprüche nicht vererbt - da es sich ja um einen Erbvorgang Oma - Enkel handelt?!

Danke vielmals! Grüße Basti

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?