Immobilie ETW Übertragung zu Lebzeiten auf die Nichte!

6 Antworten

Bei einer Eigentumsübertragung muss sie bzw. ihre Eltern mitwirken. Ein Vertretungsausschluss (z.B. bei Rechtsgeschäften mit Verwandten in gerader Linie) der Eltern liegt hier nicht vor und es muss somit kein Pfleger bestellt werden. Eine familiengerichtliche Genehmigung ist auch nicht erforderlich, sollte der Nießbrauch infolge des Erwerbs bestellt werden. Es reicht also wenn du und ihre Eltern in ihrem Namen den Vertrag schließen. Das noch bestehende Grundpfandrecht ist kein Problem, da deine Nichte nur dinglich mit der Wohnung haftet. Es wäre durch die elterliche Vertretung also möglich, dass sie gar nichts davon erfährt, jedoch fände ich es nur fair, ein Geschäft dieser Größe ihr mitzuteilen.

Ja Sie müssen anwesent sein nebenbei fällt noch eine Steuer an. Diese beträgt für Familienmitglieder 7% . Warum regst du dies nicht in einem Testament? Wäre viel einfacher.

Die Nichte kann die Schenkung annehmen, sofern sie volljährig ist. Sie unterschreibt dazu die notarielle Schenkungsurkunde, in der alle Vereinbarungen und Grundpfandrechte niedergelegt sind, als dies Annehmende mit.

Anders läuft das nicht!

Muttergefühle entwickelt ohne Absicht!

ihr seht es schon im titel aber es geht darum das ich diese muttergefühle für meine nichte entwickelt habe ich weiß nicht wie das passieren konnte ..... immer wenn sie bei mir ist dann ensteht sonne verbindung iwie zwischen mir und ihr wenn sie lacht oder traurig ist dann spür ich das in mir ........... und wenn sie dann wieder nach hause fährt zerbricht fast mein herz wisst ihr wie ich das meine ... sie fehlt mir dann so .........

Was kann ich dagegen tun ich mach es ja nicht mit absicht und ich habe angst das meine eltern oder mein bruder (papa des kindes) etwas davon erfährt bzw die mama ....... und das schlimmste ist ich bin erst 16

...zur Frage

Haus mit Auflagen und Eintragung im Grundbuch geschenkt bekommen , habe ich enen Notar Knebelvertrag?

Ich besitze eine Doppelhaushälfte mit einem 1000 qm Grundstück.Meine Eltern haben im hinteren Bereich ein Einfamilienhaus bauen lassen, welches komplett bar bezahlt wurde, für das Grundstück mussten sie mir nichts bezahlen und das Grundstück wurde nicht geteilt Nun habe ich von ihnen einen Notarvertrag vorgelegt bekommen, in dem sie mir 1. das Einfamilienhaus bereits zu Lebzeiten schenken 2. sie dafür eine lebenslanges Wohnrecht in mein Grundbuch eintragen lassen 3. eine Grundschuld von € 350.000 in mein Grundbuch eintragen lassen wollen (ich vermute Gegenwert für das neue Haus) 4. ich meinen Eltern, sollten sie ausziehen, jeden Monat 1.000 € bezahlen muss, Ich wollte mal wissen, ob dies ok ist, oder ich mich lieber nochmal von einem Anwalt beraten lassen soll ? Schon mal vielen Dank für Eure Antworten

...zur Frage

Kann ein Nießbrauchnehmer ein Mietvertrag mit Eigentümer machen?

Kann ein Nießbrauchnehmer eines Einfamilienhauses einen Mietvertrag mit Eigentümer machen? Der Eigentümer bewohnt dann seine eigene Imobilie und zahlt Miete an den Nießbraucher. Ist diese Konstelation möglich, und für wen (Eigentümer, Finanzamt, Nießbraucher, oder sonstigen Dritter) ist dieses Rechtskonstrukt vom Vorteil?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?