immgrüne regenwälder einfluss auf das globale klima?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die wichtigste Funktion ist wohl die Speicherung von CO2. Leider kann der Regenwald wenig zusätzliches CO2 speichern, die Abholzung setzt jedoch die gespeicherten Mengen durch Verbrennung oder Verrottung frei.

Die zweite Funktion ist der Wasserhaushalt. Der Regenwald verdunstet riesige Mengen, die aber gleich wieder abregnen. Durch die an der Oberseite weißen Wolken, die sich durch die Verdunstung bilden, ist die Albedo (das Rückstrahlvermögen; je höher, desto mehr Sonnenlicht wird wieder zurück in den Weltraum reflektiert) über dem Regenwald sehr hoch, der Regenwald wirkt deshalb kühlend (Felix Lingelbach hat das in seiner Antwort mal wieder falsch herum).

Eine Abholzung des Regenwaldes führt lokal erstmal zu einer Störung der Niederschlagskreisläufe, damit zu einer geringeren Wolkenbildung, weniger weißen Wolken, geringerer Albedo, dadurch mehr Wärmeaufname des dunkleren Bodens, mehr Erwärmung. Gleichzeitig Freisetzung des im Regenwald im Kreislauf und der organischen Materie gespeicherten Kohlenstoffs als CO2 oder Methan.

http://de.wikipedia.org/wiki/Tropischer_Regenwald#Einfluss_auf_das_Klima

tinyurl.com/mhz8v2q (Klimaänderungen im Amazonasgebiet vom Bildungsserver)

Übrigens ist Wasserdampf ein vergleichsweise schwaches Treibhausgas _ nur weil es viel davon gibt wird es zum wichtigsten Treibhausgas - das etwa 62% zum gesamten Treibhauseffekt beiträgt. (abhängig von der Luftfeuchtigkeit) w ww.skepticalscience.com/arg_Wasserdampf-Treibhausgas.htm

Albedo - Rückstrahlverhalten. Hier: Wolken, Acker, (Ur-)Wald - (Erdkunde, Klima, Klimawandel) Treinhausgase nach Schönwiese  - (Erdkunde, Klima, Klimawandel)

Das dunkle Grün der Regenwälder setzt den sogenannten -->Albedo-Effekt herab. Die Sonnenstrahlen werden nicht einfach zurück reflektiert, wie das bei viel helleren Ackerflächen der Fall ist. Das führt zu einer Erwärmung.

Ebenfalls warm wird es durch den Wasserdampf, den die Bäume ständig in sehr großen Mengen abgeben. Wasserdampf ist ja das stärkste -->Treibhausgas.

Diese Argumente darfst du ruhig bringen. Allgemein gilt aber Regenwald = gut, Erderwärmung = böse ==> Regenwald wirkt gegen die Erderwärmung. Einfach, oder?

einmensch63 10.03.2014, 14:24

hallo,

Wälder (auch Regenwälder) haben die Fähigkeit bei erhöhter Sonneneinstrahlung Aerosole freizusetzen und regulieren die Sonneneinstrahlung und somit die Temperatur.

Ein Stoff ist das Isopren.

mfg

1
FelixLingelbach 10.03.2014, 19:06
@einmensch63

Interessant, was Pflanzen so alles freisetzen. So richtig verstanden scheint man das aber noch nicht zu haben.

PS. Ich halte nicht viel vom Treibhauseffekt.

2
einmensch63 10.03.2014, 19:32
@FelixLingelbach

Hallo,

genau aus diesem Grund werden die Wälder verstärkt abgeholzt, um eine Erwärmung zu erzeugen, denn das mit den Aerosolen weiß man spätestens seit 2004. es ist eine bestätigtete Studie vom MPI. Die Politik und Grünenverbände arbeiten völlig am Klimaschutz vorbei und das auch noch wissentlich. mir fällt dazu nur George Orwell ein.

1
FelixLingelbach 10.03.2014, 20:44
@einmensch63

Die Wälder werden abgeholzt um eine Erwärmung zu erzeugen?

Ok, solche Aerosole sollen ja gut als Kondensationskeime taugen, also zur Wolkenbildung beitragen, was umgekehrt nach der landwirtschaftlichen Nutzung, die ja oft nur kurzzeitig möglich sein soll, zu einer Versteppung beitragen könnte. Aber wer bitte soll ein Interesse - in den Tropen wohlgemerkt - daran haben, dass es wärmer wird?

3
Sonnenwaage 10.03.2014, 21:02
@FelixLingelbach

Das können wir nicht ohne Zusatzinformationen herausfinden.

Nebenbei gesagt befinden wir uns in der ersten Warmzeit nach dem Mittelalter. Liegt bewiesenermaßen auch am Treibhauseffekt.

0
einmensch63 10.03.2014, 21:31
@Sonnenwaage

hallo,

in Gashüllen um einen Planeten kann es keinen Treibhauseffekt geben, es ist ein offenes System. Wärme kann ungehindert ins Weltall gelangen!, denn erwärmt sich ein Körper verschiebt sich die Wellenlänge der emittierten Strahlung, irgendwo ist immer ein Loch, wir sind nämlich kein Treibhaus, irgendwo ist immer eine Tür auf.

mfg

1
FelixLingelbach 10.03.2014, 21:40
@Sonnenwaage

Ja, sicher, die beiden Spitzen des Atlantikums, dann römisches Optimum, Optimum des Hochmittelalters, modernes Optimum (heute). Es war dran. Und genau das, dass es nämlich fällig war und sich so gar nicht von den anderen unterscheidet, die ganz ohne zusätzlichen Treibhauseffekt stattfinden konnten, lässt mich doch sehr an der Schuld der Menschen an dieser leichten und langsamen Erholung seit der kleinen Eiszeit zweifeln. Und leider leider wurden die Optima auch noch immer schwächer, wie es in den Eiszeitzyklen der letzten gut 500.000 Jahre auch schon abgelaufen ist. Ich würde mir da mal nicht so viel Hoffnung machen.

Die Schuld des Menschen an Klimaveränderungen oder Naturkatastrophen ist übrigens alles andere als neu. Das war damals im frommen Deutschland schon so und auch in allen anderen bekannten Kulturen. Wir können heute froh sein. Die Ablassrechnungen werden mit der Stromrechnung abgebucht und niemandem wird der Kopf abgeschlagen. Fortschritt!

1
einmensch63 10.03.2014, 21:56
@FelixLingelbach

hallo,

das ist etwas was wir absolut nicht beeinflussen können und deswegen "glauben" die Leute daran,

Es ist an der Wissenschaft damit aufzuräumen.

mfg

1
moreblack 18.03.2014, 22:24
@FelixLingelbach

Niemand leugnet, dass sich das Klima schon immer gewandelt hat (Mittelalterliches Klimaoptimum wird in diesem Zusammenhang ja immer gerne zitiert).

Allerdings ist es doch unverkennbar, dass die derzeitige Erhöhung mit einer ganz anderen Dynamik von statten geht...

1
realfacepalm 16.03.2014, 10:30

Felix, Deine Einschätzung zum Albedo-Effekt über den Regenwäldern ist leider nicht nur falsch, die Realität ist genau anders herum.

Ausschlaggebend ist ja wohl die Albedo des Stoffes, auf den die Sonnenstrahlen zuerst treffen, und das ist in einem Regenwald nun mal Wolken mit einer deutlich höheren Albedo. http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Albedo

Daher ist Deine Antwort, Deine weiteren Überlegungen und Dein "Austausch" mit einmensch63 obsolet.

2
einmensch63 23.04.2014, 01:25
@realfacepalm

hallo,

Wenn wir Realfacepalm ernst nehmen würden, könnten wir erklären, das die Atmosphäre nicht über Strahlung erwärmt wird, sondern über Konduktion, also Wärmeleitung,

mfg

0
realfacepalm 18.05.2014, 22:20
@einmensch63

Ändert immer noch nichts an der Realität, abgesehen mal davon dass ich so einen Schmarrn nie behauptetet habe.

Ihr habt hier zu dieser Frage völligen Unsinn verzapft, auf genau der verkehrten Ausgangslage, und Euch auch noch für Eure, räusper, "Genialität" auf die Schulter geklopft.

0

hallo,

die Regenwälder steuern den hydrologischen Zyklus auf dem Festland und somit auch das Globalklima.

Beispiel:

Der Gletscher auf dem Kilimandscharo schmilzt, erste Vermutung aufgrund der Erderwärmung schmilzt das Eis. Das ist aber falsch!

Richtig ist, das aufgrund der Abholzung der Wälder um den Kilimandscharo, der hydrologische Zyklus durcheinander gekommen ist, es können sich keine Wolken mehr bilden die Aufsteigen und abregnen können, keine Niederschläge kein Gletscher.

Gletscher sind Gravitationsabhängig, sie fließen immer den Berg hinunter, erfolgen keine Niederschläge fließt der Gletscher einfach den Berg herunter und weg ist er, der Gletscher.

mfg

FelixLingelbach 10.03.2014, 20:50

Es ist doch einfacher. Durch das Fehlen der Wälder kann die aufgeheizte Luft ungehindert nach oben ziehen und taut dort die Gletscher ab. Dein Punkt mit den fehlenden Kondensationskeimen inklusive fehlender Verdunstung mag hinzu kommen. Üblicherweise bringt doch der Wind die mit Wasserdampf gesättigte Luft zum Berg, die muss dort aufsteigen, kühlt dabei ab und der Dampf kondensiert.

1
einmensch63 10.03.2014, 21:22
@FelixLingelbach

hallo,

Wo soll das Wasser herkommen das abgeflossen ist und nicht durch den Wald wiederaufbereitet wird, glauben sie bloß nicht das die paar Gräser das Schmelzwasser eines Gletschers aufhalten können.

Warme feuchte Luft strömt immer zur kalten trockenen Luft, also von hochdruck zu Tiefdruck .

Fehlen die Wolkenbildner ist es vom Winde verweht, denn Wolken bestehen nicht aus Dampf sondern aus flüssigem Wasser.

Im Regenwald kann man die Uhr stellen wenn es regnet, ist er weg regnet es nicht mehr, das ist eigentlich ganz einfach.

mfg

1

Was möchtest Du wissen?