Immer wieder schmerzhafte Erinnerungen an die Vergangenheit los werden?

6 Antworten

Vergessen ist auch nicht die Lösung.

Du musst das verarbeiten und dann kann es besser werden. Vllt solltest du dir einen Therapeuten suchen und dich auf diesen Weg begleiten lassen.

Eine Therapie kann ich mir nicht leisten

0
@Gandalf256

Eine Therapie kostet dich keinen Cent.

Wende dich an deinen Kinder-/ oder Hausarzt oder direkt an deine Krankenkasse. Alternativ kannst du auch zum Jugendamt gehen, die haben dafür den psychologischen Dienst.

2

Könntest du dich heute wehren, laut schreien, weglaufen, Hilfe holen, zur Polizei?

Sag dir das ganz oft, jedesmal, wenn dir die Vergangenheit hoch kommt. Ganz in Liebe für dich: "Ich bin jetzt groß, ich passe auf mich auf, ich habe mich jetzt ganz viel lieb."

Kleb dir noch bunte Herzchen neben 's Bett. 💚🧡💙💛💙🧡💚

Verdränge es nicht, wenn das Unterbewusstsein dir das Negative hochschickt. Denn: Wogegen man sich wehrt, das verstärkt sich noch.

Aber schreib das Negative mit ganz viel Liebe denken um. Bis UB es dir immer seltener hochschickt. UB ist ein Speicher, der nix prüfen kann was rein kommt. Sendet immer auf ein Stichwort hoch, auch ohne Prüfen.

Vergessen wirst du es nie. Aber du kannst dem UB eingeben, dass du dich jetzt schützen kannst.

💚🧡💙💛💙🧡💚

''Ich überlege ob ich mir das Leben nehmen soll.''

Dann sei dir bewusst, das Suizid die feigeste Art ist, mit er du mit dein Leben abschließen wirst. Und sei dir immer bewusst das du eine andere bessere, wenn auch schwierigere Art hättest wählen können.

Wie sehr du auch gelitten hast, letztendlich macht es dich stärker. Egal wie neunmalklug dir irgendwelche der Kommentare aus diesem Forum erscheinen. Auch meiner. Das beste ist, wenn du zu einem Psychiater gehst und dich dort ausheulst bzw deine Geschichte erzählst. Das wird bestimmt dauern bis du den richtigen Onkel Doc gefunden hast. Aber früher oder später findest du Erleichterung.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das Problem ist, dass ich mich keinem Therapeuten anvertrauen will, da ich nicht die Polizei involviert haben will, da ich nicht will das mein Bruder etwas davon erfährt. Ich will nicht, dass er weiß was für menschen seine Eltern sind. Ich will ihm nicht solch ein leit antun, da meine Eltern zu ihm immer gut waren. Ich will das alles einfach nur vergessen.

0
@Gandalf256

Ein Therapeut hat eine Schweigepflicht. Du kannst sicher sein, dass er nur dein Trauma behandelt und deine Entscheidung respektiert.

0
@Gandalf256

Du bist volljährig, weder deine Eltern, geschweige denn dein Bruder würden davon erfahren, wenn du zu einem Therapeuten gehst. Erst recht nicht, worum es dabei geht, das erfährt niemand. Und der Therapeut wird auch nicht die Polizei informieren. Dafür würde er seine Zulassung verlieren - und möglicherweise noch mehr. Der wird dir zuhören und versuchen dir zu helfen, wenn du dir helfen lässt.

Edit: Vergessen kannst du vergessen. Du kannst es verarbeiten und dadurch einen guten Umgang damit lernen. So dass DU wieder die Kontrolle hast. Aber dafür brauchst du Unterstützung, alleine ist das nicht möglich. Und verdrängen wird nicht funktionieren, das hast du doch schon gemerkt.

1
@Hacker48

da ich jetzt so viel gutes über Therapeuten gehört habe werde ich es mal versuchen.

1
@Gandalf256

Super! Das ist der erste Schritt. Und du kannst stolz auf dich sein, dass du dich dazu überwinden konntest. Aber lass dich bitte nicht entmutigen, wenn du nicht gleich zum erstbesten Therapeuten einen perfekten Zugang findest. Sympathie ist die Basis. Wenn die Beziehung nicht stimmt, sagst du das so und suchst dir einen anderen, ganz einfache Sache. Und jeder gute Therapeut hat dafür Verständnis. Aber wer weiß, vielleicht hast du ja Glück und triffst direkt ins Schwarze. Ich wünsche es dir. :-)

1

Hallo,

Dir sind schlimme Dinge angetan worden, die dein Gehirn zunächst abgespalten hat um nicht verrückt zu werden. Nun, da du außer Gefahr bist, kommen die Bilder wieder hoch.

Das Zittern ist der Versuch des Körpers, die Schockstarre zu überwinden, die damals während der Vergewaltigungen lebensnotwendig waren, um das erlebte ertragen zu können. Auch wenn sie dich erschrecken, sind sie eigentlich ein verarbeitungsmechanismus des Körpers. Der US-amerikanische Psychologe David Berceli hat eine entsprechende Behandlungsmethode entwickelt, die sich TRE (Trauma Releasing Exercises) nennt. Du kannst das ja mal googeln.

Am besten du suchst einen Traumatheapeuten auf, der diese Methode oder bspw. auch EMDR anwenden kann. Dies ist auch eine sehr effektive Methode, dein Trauma zu bearbeiten. Einen entsprechenden Therapeuten findest du bspw auf Therapie.de.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesen Informationen deutlich machen, dass du dir erfolgreich helfen lassen kannst und dir nicht das Leben nehmen musst.

Ich wünsche dir alles gute und kann dir nur versichern, dass mit dir sonst alles in Ordnung ist und du nach einer Behandlung bald ein normales Leben führen kannst.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Grüße aus Kroatien!

Ich habe Ihren Text sehr sorgfältig gelesen. Ich kann Sie voll verstehen, weil ich eine Weile mit Kindern aus der Schweiz gearbeitet habe, die die schrecklichsten Dinge erlebt haben, auch Vergewaltigungen im frühesten Alter!

Ein Experte, der vielen geholfen hat, hat auch mit uns zusammengearbeitet.

Er gehört zu den Besten der Welt auf diesem Gebiet!

Ein sehr netter Mann, der Dir sicherlich helfen kann, weil er vielen geholfen hat. Er ist Kroate spricht Englisch und Deutsch, ist außergewöhnlich gut ausgebildet, seine Doktorarbeit wurde in Australien gemacht!!!

Mit Sicherheit der beste Experte, den ich je auf diesem Gebiet getroffen habe, außerdem ist er, wie gesagt, ein sehr freundlicher und einfühlsamer Mann, verheiratet, Vater von zwei erwachsenen Töchtern!

Wenn Du mochtest, kann ich Dir seine dierekte Email geben, ich bin mir sicher, dass er Dir helfen Kann und auch will!

Ganz liebe Gru&e aus Kroatien!

Darko

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ja, ich muss Dir noch etwas zu schreiben. Es war für alle Mädchen, denen er half, genauso schwer wie für Sie, sich zu „öffnen“. Es dauerte immer eine Weile, zumal sie größtenteils Mädchen waren, die jünger waren als Sie.

Aber nachdem er nach einer Weile ein Vertrauensverhältnis aufgebaut hatte, half er ihnen, sich zu "befreien"!

Er ist mit allen befreundet geblieben, sie wissen, dass er ihnen geholfen hat, und jetzt sehen sie ihn tatsächlich als Mitglied ihrer Familie!

0
@Zigi7darko

Oder, wenn es Dir so leichter fällt, kann Dir einen Kontakt von eine Mädchen aus der Schweiz geben, dem dieser Expert geholfen hat.

Sie ist jetzt eine Sozialarbeiterin in der Schweiz und hilft auch Mädchen, die in ihrer frühesten Kindheit schreckliche Ereignisse erlebt haben, wie sie!

Das Mädchen ist sehr nett und sympathisch, ich glaube, sie würde gerne mit Dir daruber sprechen!

0

Was möchtest Du wissen?