Immer wieder kommt unsere - eigentlich wilde - freilaufende Katze mit Wunden am Schwanz und am Po zurück, die sie dann fast manisch durch Lecken "behandelt"?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn die beiden Mädels sind, kann es sein, dass sie trotz Sterilisation noch rollig werden und dann natürlich auch von Katern bedrängt werden.

Fragt mal Euren Tierarzt, ob er Hausbesuche macht, oder ob er Euch ne Lebendfalle ausleihen kann und ihr die Katzen damit einfangen und zum TA bringen könnt.

Falls der TA selbst keine solche Falle hat, kann er sicher weiterhelfen, woher Ihr so ne Falle bekommen könntet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bisswunden bei Katzen können als solche übersehen werden. Katzen haben sehr feine, scharfe Zähne. Das und der Katzenspeichel führt auch dazu, dass Wunden sich, nachdem sie sich schnell geschlossen haben nachträglich schwer entzünden. Es kommt zu Abszessen, die man entweder mit Antibiotika behandelt oder vom Tierarzt öffnen lässt.

Wenn sich die Tiere schlecht einfangen lassen, fragt bei eurem Tierarzt, ob er Hausbesuche macht.

Allerdings wäre es sehr ratsam, eure Katzen daran zu gewöhnen, dass sie mit euch zum Tierarzt gehen. Schließlich sollten sie regelmäßig entwurmt und geimpft werden. Alles andere wäre nicht im Wohle eurer Katzen, meinst du nicht?

Wie wäre es mit einer Katzenbox, in die ihr sie mit Leckerlis lockt?
Habt keine Panik, wenn die das doof finden und versuchen wieder auszubüxen... ist ja klar, dass das denen nicht gefällt in dem engen "Käfig"... aber die Tiere deswegen nie zum Tierarzt zu bringen ist halt auch keine Lösung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht vergnügt sich die Katze mit einem Kater oder wird von einem belästigt. Als sterilisierte Katze unterliegt sie weiterhin dem Fortpflanzungstrieb, wird weiterhin rollig - nur tragend wird sie nicht mehr.

Passt ja zur Jahreszeit, nun kommen bald wieder die Herbstkätzchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?