Immer wenn mein Mitbewohner kifft, sehe ich Alpträume?

2 Antworten

Bin mir ziemlich sicher, dass das nicht das Problem ist. Wenn es überhaupt etwas mit deinem Mitbewohner zu tun hat, dann höchstens der Umstand, dass er wieder da ist, also Lärm macht, dich in der Privatsphäre einengt etc.

nein! passiv das zeug einzuatmen hat keinerlei psychoaktive effekte. es ist eher der umstand das du während du schläfst äußere einwirkung wie geräusche etc. diese alpträume hervorrufen!

kennt sich jemand mit traumdeutung aus und kann mir meine deuten?

manchmal aber doch relativ oft habe ich alpträume, wie jetzt vorhin zum beispiel:

ich habe geträumt dass ich mich mit meinem onkel treffe, wir hatten irgendetwas vor und ich versteh mich wirklich gut mit ihm. Wir sind in die wohnung von meiner oma gefahren und es war schon recht spät am abend also sind wir beide schlafen gegangen, da hatte ich schon ein komisches gefühl.

(Bin ein übervorsichtiger mensch da ich an einer leichten angststörung leide. hat aber nichts mit dem gefühl von angst zu tun (für gewöhnlich) sondern es ist mehr oder weniger so dass ich eben extrem vorsichtig bin, die „angst“ hat sich sozusagen komplett als teil des fundamentes worauf meine ganze persönlichkeit und all meine entscheidungen und handlungen basieren eingebunden. Wie sie entstand und genaueres darüber ist jedoch ein anderes thema und eine lange lange geschichte.)

jedenfalls haben wir dann geschlafen, er in seinem alten zimmer und ich im vorraum der ein riesiger gang ist weil die wohnung eigentlich teil von einem hinterkomplex eines museums/einer kirche ist. (Meine oma ist übrigens verstorben vor einem monat ca.) ich bin also in meinem traum schlafen gegangen und bin von geräuschen geweckt worden, Eine Silhouette eines menschen mit rucksack rannte vorbei zum eigentlichen eingang der wohnung. Ich habe daraufhin versucht mich zu bewegen und zu schreien, irgendwie krach zu machen um diese person zu erschrecken die direkt neben meinem schlafplatz vermutlich an der tür werkelte. Es war also eine art schlafparalyse, in der ich mich befand. Alles wurde dunkel und die sägegeräusche und klackergeräusche wurden halliger und lauter (mein onkel hatte die tür aber eigentlich nicht zugesperrt, also ich habs nicht mitbekommem wenn, wieso auch, die garten tür und die haupteingangstür des komplexes waren zugesperrt). -die raumtemperatur wurde warm und ich habe gestöhnt im versuch mich zu bewegen aber ich fühlte mich so müde, meine augen wollten nicht offen bleiben, schwindel, und mein körper war unglaublich lasch, und schwer und hörte nicht auf mich. Irgendwann habe ich es aber doch geschafft und die Silhouette ist verschwunden. Danach bin ich aufgewacht. (Aus dem ganzen traum)

in letzter zeit sehen all meine alpträume so aus dass ich davon träume zu schlafen und dann in einer schlafparalyse von irgendwelchen geräuschen die mir komischerweise doch richtige panik verschaffen aufwache.

im echten leben bin ich aber ziemlich kalt, meine oma die verstarb war eine der wichtigsten personen in meinem leben, aber ich hab durch diese angstörung so eine dicke mauer dass ich davon nicht mal berührt war, obwohl alle weinten bei der verabschiedung. Ich bin auch sehr resistent gegen wut, und allen negativen gefühlen, auch gegen negativer konfrontation, also ein neurotischer optimist. Aber in diesen träumen sind diese gefühle überwältigend.

Ich bedanke mich schon mal für alle antworten dessen verfasser meinen text gründlich durchgelesen haben. Lg adamn

...zur Frage

Schwester hat vlt mit Mitbewohner geschlafen, wie damit umgehen?

Ich, mein Bruder, seine Freundin, meine Schwester (15) und der Mitbewohner (19) von mir und meinem Bruder haben gestern Abend zusammen was getrunken. Der Abend verlief ganz gut, aber als der Alkohol drohte auszugehen, sind mein Bruder, seine Freundin und ich zur Tankstelle gelaufen, um neuen zu besorgen.

Mein Bruder hat mit unserem Mitbewohner eine Wette am laufen, da er mit 19 Jungfrau ist und trotzdem so tut, als wäre er der größte Stecher und könnte sich jedes Mädchen aufreißen. Die Wette lautet, dass er in 3 Monaten seine Jungfräulichkeit verlieren soll.

Unser Mitbewohner ist zwar nicht so helle und jemand, der andauernd mit seinem Halbwissen angeben muss, aber kein schlechter Typ, daher haben wir uns eigentlich überhaupt keine Sorgen gemacht. Als wir von der Tankstelle zurück kamen, lagen der Mitbewohner und meine stark betrunkene Schwester kuschelnd und halb eingepennt in nem Sessel. Als wir die beiden schlafen geschickt haben, hat sich meine Schwester an ihn geklammert und wollte mit ihm weiter kuscheln. Er hat versucht, sie in mein Bett zu bringen, sie hat sich aber weiter an ihn geklammert, deshalb hat sie schließlich bei ihm im Bett geschlafen. Er hat uns jedoch versichert, dass nichts passieren wird. Wir dachten auch nicht, dass großartig was passiert, weil sie zum einen schon lange (wenn auch unglücklich) verliebt ist und sie zum anderen ungefähr zehntausend Ligen über ihm spielt. Außerdem ist sie auch noch Jungfrau.

Vorhin hat die Freundin meines Bruders in das Zimmer geschaut, hat gesehen dass unser Mitbewohner Oberkörper frei ist und es sah auch so aus, als hätte unsere Schwester nichts an. Das wissen wir aber nicht genau.

Wie genau sollen wir jetzt damit umgehen? Irgendwie müssen wir ja - vor allem mit unserer kleinen Schwester - darüber reden. Aber sie schaltet total schnell auf stur. Was sollen wir tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?