Immer wenn ich die Heizung anschalte gibt's Geräusche, wieso, der von der Heizung war schon da und hat die Luft rausgenommen und meinte es wäre fast nichtsdrin?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was sind das für Geräusche?

Ein Knacken, wenn der Heizkörper morgens warm wird (und sicv ausdehnt) oder abends abkühlt, ist normal. Auch ein leises Zischen bzw. Strömungsgeräusche, die meistens dann auftreten, wenn das Thermostatventil temperaturbedingt kurz davor ist, den Heizkreislauf zu unterbrechen, ist normal.

Nicht akzeptabel hingegen ist ein ständiges Gluckern (Luft im Heizkörper) oder Klopfen (schlecht abgestimmte Heizungsanlage). Bei diesen beiden Defekten muss der Eigentümer bzw. der von ihm beauftragte Fachbetrieb sich solange kümmern, bis der Fehler behoben ist. Da ist es vollkommen egal, wie oft sie wiederkommen.

Aber: Wassergefüllte Heizungsrohre können Geräusche auch ziemlich weit im Haus verteilen. Es ist also gar nicht so sicher, das Geräusch unbedingt von einem Deiner Heizkörper kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bit77 17.11.2015, 00:00

Das stimmt!!! Als ich in Nürnberg im Knast war (da hatten sie damals Dampfheizung) gab es mal einen Wasserschlag. Die halbe Schubabteilung war in den Pritschen gestanden vor Schreck.

0

Entlüfte die Heizung doch selbst. Ein Entlüfterschlüsselchen kaufen und das Ventil seitlich am Heizkörper aufdrehn, bis keine Luft mehr rauskommt. Bitte ein kleines Gefäss drunterhalten, damit die Brühe nicht den Boden verdreckt. Es ist auch so, das die oben gelegenen Heizkörper stärker Gase bilden als die Unteren.

Desweiteren bilden sich in den Metallrohren immer kleine Oxidationsstellen, insbesonders da, wo verschiedene Materialpaarungen sind. Dabei entstehen auch Gase, die dann in den Heizkörper rumblubbern und auch noch nach oben steigen können um Dich zu nerven.

Vielleich wurde die Heizung auch ausgeschaltet bzw. der Brenner lief auf Störung, dann läuft zwar das Wasser durch die Heizung, aber es bleibt kalt.

Damit Du nicht verzagst, hier ein kleiner Link zu einem Video, wie das Entlüften vor sich geht. Auch wenn Dein Heizkörper anders aussieht, der Vorgang erfolgt analog zu dem in dem Video gezeigten Heizkörper.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
cannelloni 17.11.2015, 00:11

Heizung entlüften allein nutzt nichts,wenn nicht gleichzeitig Wasser nachgefüllt wird und der Systemdruck nicht stimmt. Bei vielen Heizungen funktioniert auch das Ausdehnungsgefäß nicht. Membran gerissen, was auch zu Schlägen in der Heizung führt. Selbst die Heizungsmonteure sind oft zu faul das zu überprüfen.

0
bit77 17.11.2015, 00:27
@cannelloni

Aber schaden kanns auch nicht. Das ist zumindest die erstmal naheliegendste Lösung. Wenn die Heizung nämlich neu ist, muß man anfangs öfter entlüften. Wir haben in unserer Firma dieses Jahr eine neu Highzung einbauen lassen, ich habe fast zwei Wochen jeden dritten Tag entlüftet. Die Mistdinger haben immer in der Nacht, wenn die Nachtabsenkung aktiv wurde, meinen Schlaf geraubt. Aber damit ist jetzt schulz, seitdem wir ein automatisches Entlüftungsdings haben.

0

Es kann durchaus sein, dass man die Heizkörper auch öfter mal entlüften muss. Wenn ein Heizkörper, auch wenn man ihn voll aufgedreht hat, nicht richtig heiß wird oder/und es blubbert und gurgelt, dann sollte man ihn entlüften. Bei einem meiner Heizkörper muss ich das ca. alle 6 Wochen machen. Frage doch beim Vermieter nach, ob er dir einen Entlüfterschlüssel geben kann, dann muss nicht immer gleich ein Techniker gerufen werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
cannelloni 17.11.2015, 00:13

ewiges Entlüften senkt den Systemdruck, wenn nicht gleichzeitig Wasser nachgefüllt wird und das können die Mieter nicht selbst machen.

0
bit77 17.11.2015, 00:29
@cannelloni

Wieso nicht? Das bisschen Luft. Soll sie ewig das geblubber aushalten?? Ausserdem war ja erstmal einmal jemand da, da kann man schon mal selbst entlüften.

0

Was möchtest Du wissen?