Immer weniger Wähler möchten eine starke AfD für Deutschland haben, was hat die Menschen so verschreckt, dass sie die AfD jetzt nicht mehr wählen wollen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Da kommt meiner Meinung nach so einiges zusammen:

1. Andauernde Unterwanderung durch schmuddelige Rechtsextremisten und Anlehnung an Nazi-Sprech. Selbst der Bundesvorstand der AfD hatte mal gegen den eigenen saarländischen Landesverband die Auflösung verfügt wegen rechtsextremistischer Tendenzen. Dann dieser Hitlerimitator, dieser Bernd Höcke, den man ja aus der Partei werfen wollte. Zuletzt dieser Poggenburg mit seiner Bande und der Übernahme von NPD-Parolen.

2. Diese immer deutlicher zutage tretende Inkompetenz. Kommen wir erneut zu dem Hitlerimitator Bernd Höcke, der aus der Partei geworfen werden sollte. Aber noch nicht einmal das bekommen diese Typen hin! Wie wollten die dann überhaupt ein Land regieren oder gar ihre Ankündigung verschärfter Abschiebungen umsetzen, wenn sie noch nicht einmal Höcke aus der Partei abgeschoben bekommen...? Oder diese Nummer mit "Wir prüfen eine Verfassungsklage gegen die ´Ehe für alle!´" ...:)

3. Am Ende steht den Leuten der Sinn nunmal nach mehr Frohsinn und nicht nach dieser furchtbar sauertöpfischen Dauernörgelei, die für das eigene taktische Wahlkampfkalkül permanent den skandalisierten Weltuntergang herbeischwafeln und sich selber als geklonter "Captain America" auf ebensolcher Dauerrettungsmission inszenieren muss.

4. Der immer deutlicher zutage tretende antideutsche Haltung dieser Truppe, die lieber den Schulterschluss mit erwiesenen Deutschenhassern wie Le Pen sucht oder Trump, der und den Exportüberschuss neidet.

5. Und wenn man dann mal auf AfDler an einem Info-Stand trifft, ist man entsetzt, dass Übellaunigkeit wirklich hässlich macht! Irgendwie sehen die alle aus wie Gauland und Storch....


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bley1914
13.07.2017, 19:59

Der Höcke ist auch noch Lehrer. Hoffentlich bekommt der keine Pension.

1

Nachdem zum einen schon eine große Anzahl an Asylbewerbern und Flüchtlingen in ihre Heimatländer oder sicherer andere Länder zurücktransportiert wurde, und die Medien sich auch nicht mehr tagtäglich mit entsprechenden Meldungen überschlagen, Scheint es so dass eine große Anzahl Menschen auch so langsam mal wieder klar denkt und vernünftig wird.

Außerdem dürfte vielen AFD Befürwortern bewusst geworden sein, dass diese Partei außer holen populistischen Phrasen nichts Wirkliches mehr zu bieten hat.

Und wenn man dann mal sieht, dass die Steuerpläne gerade für den kleinen Mann extrem nachteilig sind, und das Familienbild der AFD sowie der Umgang mit Minderheiten doch nicht dem modernen deutschen Bild entspricht, sind wohl einige wirklich aufgewacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil viele endlich erkannt haben was die AfD ist:
Ein Phänomen der Gruppenhysterie, geschürt von einigen Ewiggestrigen die, von der Erkenntnis getrieben dass ihre veraltete 
vom Rassenhass geprägte Ideologie in der heutigen Welt bei modernen intelligenten Menschen chancenlos und am Aussterben ist, 
jetzt ihre letzte Möglichkeit sehen diesen Rassenhass doch noch einmal gesellschaftsfähig zu machen indem sie 
jede noch so schreckliche Tat eines Einzelnen als angeblichen Beweis einer weltweiten Verschwörung hinstellen.
Die Vertreter dieser Ideologie scheuen dabei selbst vor Lügen und erfinden von angeblichen Straftaten nicht zurück.
Nur 1 Beispiel: http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/ARD-Interview-AfD-Politiker-erfindet-Vergewaltigung-durch-Fluechtling-id35981517.html

Kolportiert von einer gehirnlosen auf dem geistigen Stand von 1936 stehengebliebenen Gruppe von Vor- und Nachplapperern 
die schlicht nicht die intellektuellen Fähigkeiten besitzen sich eine eigene Meinung zu bilden.
Gezüchtet wird diese Hysterie in insich homogenen Gruppen des Internet in denen Gleichgeschaltete sich kritiklos gegenseitig aufhetzen und hochschaukeln.
Das geht soweit dass Mitmenschen die sich erlauben abweichender Meinung zu sein gewünscht wird Familienangehörige würden Opfer von Straftaten,
eine Denkweise die derart brutal, krank und Menschenverachtend ist dass ich schon bezweifle ob es noch angebracht ist mit solchen "Menschen" Mitleid zu empfinden.

Natürlich sind diese armen Menschen der Meinung ihre Weltanschauung wäre die einzig wahre,
wenn man der ständigen Indoktrinierung durch Gleichgesinnte ausgesetzt ist bei der keine Kritik zugelassen ist
wird der verquastetste Blödsinn irgendwann zur subjektiven Wahrheit.
Das zeigt sich bereits in dem Ausspruch "Wir sind das Volk", der gern besonders laut gebrüllt, dadurch aber nicht richtiger wird.
Die rechten Randgruppen erreichen bei Wahlen etwa 5%, bei einer Beteidigung von 60% der Wahlberechtigten ergibt das einen Protentsatz
von ca 97% "des Volkes", die diese Randgruppen NICHT unterstützen. 
Daraus die Behauptung "Wir sind das Volk" für sich in Anspruch zu nehmen zeugt von erheblicher mathematischer Überforderung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wutbürger sind nicht vernünftig geworden, sondern ziehen weiter. 

Ich nenne sie lieber Frustwähler und die gab es schon immer. In den 1980/1990er Jahren waren es DVU Wähler, um 2000 die STATT Parteien, die Linkspartei war es auch für einen kurzen Moment, dann die Piraten und nun die AfD.

Ich bin sehr sicher, dass diese Frustwähler nicht an Wahlprogrammen interessiert sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was hat die Menschen so verschreckt, dass sie die AfD jetzt nicht mehr wählen wollen?

  • Die innere Zerstrittenheit
  • Das dumme Geschwafel
  • Die gegenseitigen Anschuldigungen
  • Die Lügen
  • Das falsche Wahlprogramm
  • Die Erfahrung aus der deutschen Vergangenheit
  • ...
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Partei, die außer - mal gut, mal schlecht verpackten -  Ausländerhass nichts im Programm hat, ist für die Mehrzahl der Deutschen nicht wählbar . Deshalb! !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möchtest du das für die AFD abfragen, damit ihr passend reagieren könnt? Oder nur mal wieder schnell das Thema hervorholen?

Meine Antwort auf deine Frage:

Mich verschreckt die gesamte Partei!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nie wollte die große Mehrheit der Deutschen diese rechtsradikalen Hohlköpfe "haben". - Da ihnen nun auch noch ihr einziger Lockvogel, die Flüchtlingswelle, weggeflogen ist, wird die AfD dorthin entschwinden, woher sie kam: in die Versenkung der Bedeutungslosigkeit !!

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alleine die Tatsache, dass diese Partei keine Antworten auf all die anderen Zukunftsprobleme hat, zeigt, dass diese Partei nur eine 'Ein-Themen-Partei' ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wohl aus all diesen Gründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Wahrnehmung,Deine Schilderung ist relativ und an tatsächlichen Fakten nicht zu messen.Die Meinungsindustrie versucht gerade die AfD in die Rolle zu drängen,die Partei Die Republikaner bereits hinter sich hat.

Was soll ein halbherziges,utopisches  ja verlogenes Wahlprogramm denn mehr sein,als ein volksverdummendes? Sag ja und nein und dreh und deutle nicht,erkenne und handle dementsprechend.Radikal handeln,tiefgreifende Lösungen ,Problemen an die Wurzel gehen? Verheerend ist die Selbstaufgabe Deutschlands,ohne das sich Widerstand regt und vor allem haben Umerziehung und Volksverdummung solche Ausmaße angenomnen,das 50% derart verblendet sind,es nicht einmal mehr zu bemerken. Schauen wir doch mal,was nach Hamburg kommt. In jedem anderen Staat würden Terroristen ,Terroristen genannt und wenn es nicht anders möglich ist,in Notwehr erschossen.Wir diskutieren über die Sinnhaftigkeit von Gipfeln,ob besser auf dem Lande und was der Staat und die Polizei für Fehler gemacht haben.() 

Frauke Petry hat einmal im Zusammenhang mit Grenzsicherung und geordneten Verfahren in der Asylpolitik( nicht Flüchtlingspolitik,schlicht illegal) ,etwas unglücklich über das Gesetz des unmittelbaren Zwanges und seiner Anwendung gesagt.

Das es eine Parallele zu Hamburg gibt ist radikal oder nicht? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
12.07.2017, 12:15

Über die gesetzlichen Grundlagen der Tötung als Notwehr weißt du offensichtlich nichts und passt insofern mit deiner maulheldischen Inkompetenz perfekt zu diesem AfD-Haufen. :-)

2

Vernünftig waren vermutlich die G20 Gipfel "Welcome to Hell" aggressionen von Linken "Wutbürgern". Die CDU geht momentan wieder einen Kurs der die Allgemeinheit eher zufrieden stellt als zuvor. Man ist bemüht Lösungen zu finden, das macht sich auch auf die Wahlen bemerkbar, jedoch sind die Wahlprognosen für eine so junge Partei wie die AfD dennoch sehr stark im Vergleich zu sonstigen Parteien die in diesem Alter sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die AfD war/ist so eine Mode-Partei. Ähnlich wie Piraten und Co.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?