Immer weiter melden oder einfach aufgeben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Man ist immer wieder auf der Suche nach dem Sinn oder Unsinn des Lebens.

Und eben vor Allem vom Wechsel des Kindes zum Erwachsenen hat man noch keine festen Fäden in den Händen. Da sind so Krisen normal und gehören zur Selbstfindung.

Wenn Du Medizin studieren möchtest hast Du Dir ein hohes Ziel gesetzt und es ist klar, dass Du nicht den Schlendrian  in der Schule heraus hängen lassen kannst.

Dass es da Neider gibt liegt schier wie auf der Hand. Allerdings arbeitest Du klar auf Deine Zukunft hin, die Du interessant gestalten möchtest, darum lass Dich nicht runter kriegen.

Sondern gehe Deinen Weg, den Du später bestimmt nicht bereuen wirst und der halt nun von Dir Einsatz erfordert.

Und so darfst Du ruhig für Dich persönlich stolz sein über Deine Leistungen, das musst Du ja niemandem auf die Nase binden, sondern eher dezent im Hintergrund für Dich behalten.

Dann merken die Anderen auch nicht gleich dass Du der Primus bist...und Du kriegst etwas Luft und Zufriedenheit zurück.

Zum einen: lasse Dich durch jemanden, der - warum auch immer - kein Interesse an Dir hat, nicht aus der Bahn werfen.

Außerdem: Du hast ein Ziel, das Dir wichtig ist und das du weiter verfolgen solltest. Natürlich ist das leichter, wenn man nicht dagegen abwägen muss, ob man deswegen von anderen ausgeschlossen wird.

Natürlich darfst Du gut sein - auch die Beste! Du darfst nur nicht überheblich oder gar verächtlich mit anderen umgehen und damit das Gutsein zu einer Frage des menschlichen Wertes machen. (So wie Du geschrieben hast, habe ich keinen Zweifel daran, dass Du Dich anderen gegenüber korrekt verhältst.)

Arbeitsgruppen für die Vorbereitung zum ABI sind etwas schönes: Du kannst in Kurzvorträgen prüfen, ob Du Dein Wissen auch an andere rüberbringen kannst und die anderen lernen aus Deinen Erklärungen (vermutlich) mehr als aus dem Unterricht. Natürlich sollten auch die anderen mal vortragen, aber die meisten werden froh sein, eine Auffrischung ihres wissens von Dir zu erhalten.

Im allerschlimmsten Fall, musst Du das Kennenlernen wirklich lohnender Menschen auf die Zeit nach der Schule verschieben.

Viel Erfolg!

Hi, hm naja vielleicht musst du erstmal anerkennen, dass die Schule oder Beruf nicht unbedingt dein Leben vorbestimmt bzw. solltest du das nicht nur darüber definieren, sondern du kannst es selbst gestalten (weitestgehend). Niemand verlangt von dir irgendwas, aber Schule und Beruf fordern es trotzdem bzw. gibt es im Moment das, worauf man sich konzentriert. Du musst dir aber, wenn du möglichst unabhängig und selbständig sein willst, klar darüber werden, dass du (mehr oder weniger) nur dir selbst gegenüber verpflichtet bist und deinen Mitmenschen und Freunden, und das was andere explizit verlangen, das ist deren Problem. Aber nicht im Sinne von Egoismus oder Ausgrenzung, sondern im Sinne vernünftigen vorausschauenden Handelns. Richte dich nicht gleich nach dem was andere sagen, sondern überlege ob das richtig ist und tu dann das was du selbst auch für Richtig hälst. Aber nur wenn man auch eigene Fehler anerkennt, kann man überhaupt besser werden und über sich hinauswachsen wenn man diesen Anspruch an sich selbst hat. Wenn man aber nur das verlangt, was andere tun, dann lebst du halb fremdbestimmt und ich vermute mal das willst du am allerwenigsten. Es schließt sich beides nicht aus, man kann durchaus einen vernünftigen Mittelweg geben. Wenn du andererseits wirklich was erreichen willst, dann musst du natürlich auch was dafür tun, denn von nichts kommt auch nichts und man muss die Gelegenheit schon nutzen. Das ist eigentlich bei fast allen Sachen meistens so.

Mach so weiter in der Schule.Es bringt dir nichts wenn du dich verschlechterst und es wird sich dadurch auch nicht mehr ändern ,sie nennen sich dann eben nicht mehr Streber sondern irgendwie anders . Versuche aus allem das beste zu machen und einfach glücklich zu sein .Du kannst dir die schönen Momente in deinem Leben aufschreiben und wenn dann Tiefpunkte kommen siehst du dir diese Liste an . Viel Glück :)

Hilft dir zwar leider nicht weiter, aber mir gings ähnlich. Wenn ich daran denke wieviel Lebenszeit ich sinnvoller hätte verbringen können, wenn die Leute einfach mal das Ma.. aufmachen wenn sie was gefragt werden. Sich immer selbst melden kommt doof rüber. Warte mal ab und sag erst bei den komplizierteren Sachen was. Das hinterlässt auch bei den Lehrern mehr Eindruck und die bewerten dich ja am Ende.

Lisablun 20.09.2016, 14:11

Danke!

0

Was möchtest Du wissen?