Immer traurig aber wieso?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hey bei mir ist es eig fast genauso (bin jetzt seit 3 wochen 14) ich bin auch wenn ich mich ritze so traurig und so (zum teil auch wegen dem druck in der schule und ich mich son bischen fehl am platz fühle) ich lese immer man soll sich hilfe holn oder halt eben freund/-in, eltern oder vll auch nem vertrauenslehrer sagen ich persönlich trau mich das überhaupt nicht naja und verdecken... mmh kommt ganz darauf an wo du dich ritzt ich zum beispiel trage an meinem rechten arm immer ein schweißband oder in letzter zeit lieber armstulpen ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen ;)

Hallo erstmal;) Ich habe mich früher sehr heftig geritzt und auch so tief das diese naben nicht mer verblassen und warscheinlich bis zu meinem tot zu sehen sind...Ich bin 14Jahre alt...also in deinem alter;) Ich habe mich an den beinen,am bauch und an den armen geritzt...Nach einer zeit war ich dann auch süchtig. und ich traute mich nicht es jemandem zu erzählen...ich habe sehr viele probleme und bin zudem depressiv...Aber ihrgendwann habe ich das dann doch meiner besten freundin erzählt.Ich wollte mich auch schon öfters umbringen so große probleme hatte ich. Aber seitdem diese nabenda waren und ich sah wie hässlich es aussah,ist mir meinee sucht erst bewusst geworden.Normal merkt man so etwas nicht.Und da habe ich mir gesagt,das immer wenn ich mich ritzen wollte,ich das nicht zulassen durfte,egal wie sehr ich es auch wollte.Zudem habe ich als Hilfe wenn es garnicht ging ein gummiband genommen,um mein Handgelenk gestülpt und es immer gezogen das es gegen meine haut geschnippst ist.Das macht zwar auch schmerzen aber keine Naben...dann habe ich auch damit langsam aufgehört und immer die Gedanken verdrengt ans Ritzen.So kam ich auch ohne Hilfe(nur ein bischen von meiner besten freundin)geschaft.So wie ich könntest du auch aufhören dich zu ritzen...ichfinde es immer doof wenn jemand schreibt:hör doch einfach auf damit!. Denn so leicht ist es nicht.es ist eine sucht und das ist wie bei rauchern nur ein bischen anders. Wegen dem Traurigsein bei dir:Das ist manchmal normal das liegt an der Pubertät wegen den Hormonen die sich umstellen.Da hat man hin und wieder stimmungsschwankungen.Hört sichvieleicht doof an,ist aber so;)Wenn du trozdem es nicht schafst auf zu hören,aber es nich tdeinen Eltern erzählen möchtest,geh am besten zu einer beratungsstelle.Deine Eltern müssen nicht wissen und auch nicht erfahren wenn du nicht willst.Zudem haben die Ärtzte eine schweigepflicht zu dem was du ihnen erzählst.Verdecken kannst du es mit handstulpen,vielen armbändern oder eben langen klamotten.Aber ich würde nicht ans verdecken denken sondern mehr ans aufhören von der Selbstverletzung;) Ich hoffe ich konnte dir jetzt etwas mehr weiter Helfen;) Lg:) P.s. falls du noch fragen hast kannst du mir auch einfach eine freundschafsanfrage senden und dann könnten wir dord im chatt schreiben wenn du willst...musst du natürlich aber nicht ist nur ein Angebot von mir;)

Hallo erstmal,

ich finde einfach , du denkst zuviel nach, gehe einfach mal raus oder unterhalte dich mit freunden oder familie.

Und lass es am besten mit den ritzen es bringt dir doch nichts , weil du dabei nicht mal glücklicher wirst.

Lebe dein Leben und denke dir du bist nur einmal jung und denke immer positiv :)

viel erfolg du meisterst es :)

Bald kannst du die Ritz Spuren garnicht mehr verdecken,eine aus meiner Klasse war auch immer traurig,sie hat zum Glück (ihr Glück) aufgehört,wenn du weiter machst willst du irgendwann dich immer tiefer ritzen das du dich mehr spürst :((

also ich habe jetzt nicht soooo viel ahnung davon

Was möchtest Du wissen?