Immer tierische Angst vor Tests. (Schule)

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Versuche aus der Angst Respekt zu machen. Klingt vielleicht komisch, deswegen Erläuterung:

Du hast Angst vor der Prüfung, weil du Angst hast zu Versagen. Vermutlich spielt es keine große Rolle, ob du viel gelernt hast oder wenig - denn die Angst vor der Prüfung führt dazu, dass die Angst deine Gedanken blockiert und das Ergebnis ist vorbestimmt - schlechte Noten.

Der Mensch lernt aus Erfahrung - aus guten Erfahrungen und aus schlechten auch. Gerade beim Wechsel in eine weiterführende Schule kann man (und die meisten tun das) ein paar Noten "abrutschen" - das ist erstmal nicht weiter tragisch. Das ist normal (erster wichtiger Rat!) - außerdem werden die Mitschüler im Gymnasium im Vergleich zu dir besser (zweiter Hinweis) - denn es ist eben eine Auswahl und eine Bestenauslese (gar nicht negativ gemeint). D.h. während du in der Grundschule noch viele hattest, die dann später auf Haupt- oder Realschulen (oder was immer dein Land für Schüler bietet) gegangen sind, sitzt du jetzt mit 40-50 % der besten aus verschiedenen Klassen zusammen. Es wird Schüler geben, die ohne viel zu Lernen ihre 1 zu behalten - soll heißen insg. hat sich das Niveau gehoben. Auch nicht schlimm - man muss es akzeptieren - ich war auch immer gutes Mittel und ich wusste, dass ich nicht mehr erreichen kann - ich war aber mit mir und meinen Leistungen fast immer zufrieden.

Was kann man tun? 1. Sich klar machen, dass die Anforderungen gestiegen sind 2. Fleißig Lernen (ohne das geht es eben nicht) - aber trotzdem auch noch Leben 3. Positive Grundstimmung auf Basis des Lernens ("ich habe mein bestes gegeben und das werde ich jetzt auch in der Prüfung tun") 4. Die Prüfung als Herausforderung annehmen und sein bestes geben 5. neutral an die Prüfung herangehen ("ich schaffe das, ich bin gut vorbereitet")

Psychologisch gesehen muss man sich selbst also vor der Prüfung positiv programmieren. Im Sport hat man das schon lange erkannt und deswegen ist die Physis zwischenzeitlich würde ich sagen genausowichtig wie die Psyche oder mentale Stärke - soll heißen nur ein körperlich starkes Fußballteam gewinnt, das auch mental auf Sieg ausgerichtet ist und das will.

Hoffe es war nicht zu verwirrend,

Gruß hunos

Was möchtest Du wissen?