Immer noch erschöpft nach Bronchitis

2 Antworten

Ja, eine Bronchitis kann sich sehr lange hinziehen.

Ich empfehle Dir, zusätzlich zum Antibiotikum noch mindestens 3x täglich einen Esslöffel voll kaltgeschleuderten Honig einzunehmen und langsam hinunter zu lutschen. Das mag jetzt merkwürdig klingen, aber Honig hat wirklich sehr heilende Wirkungen, wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und wirkt teilweise sogar wesentlich besser als Antibiotika, weil der Körper keine Resistenzen dagegen bildet. Wichtig ist aber, dass es wirklich kaltgeschleuderter Honig ist, welcher nicht mit Hitze behandelt wurde, also es muss dieser milchig-trübe Honig sein und nicht der goldgelbe Flüssighonig.

Außerdem kann ich Dir nur raten, dass Du viel an die frische Luft gehst, die Wohnung so wenig wie möglich heizt (wenn möglich nur so um die 18°C), abends vorm Schlafengehen im Schlafzimmer die Heizung aus, für 15 Minuten gut durchlüften, Fenster zu und Heizung aus lassen. Du kannst besser eine Decke mehr nehmen, aber kühle Luft einatmen.

Ich empfehle Dir außerdem, nasse Handtücher über die Heizung zu legen, damit die Luftfeuchtigkeit etwas erhöht wird.

Inhalliere öfter mit Meersalz und hole Dir das homöopathische Medikament "Gelomyrtol forte" aus der Apotheke, welches wirklich sehr gut entschleimend und befreiend für die Bronchien wirkt.

Was aber am Allerwichtigsten ist ... mindestens 3 Liter Flüssigkeit täglich trinken und dabei darauf achten, dass Tee und Kaffee nicht als Flüssigkeit anzusehen sind. Teein und Koffein wirken nämlich austrocknend auf den Körper, was gerade bei einem geschwächten Körper eine große Rolle spielt. Bitte trinke stattdessen Kräuter- oder Früchtetees. Salbeitee ist z.B. sehr gut, mit Honig gesüßt, denn Zucker solltest Du zur Zeit komplett meiden, weil Bakterien Zucker lieben!!!

Falls Deine Nasenatmung nicht frei ist, dann benutze bitte unbedingt ein Nasenspray. Ich weiß, dass viele Leute sagen, dass Nasensprays nicht gut sind und bei Langzeitbehandlung ist das auch wirklich so, aber für eine kurzzeitige Anwendung ist es gerade bei einer Bronchitis absolut notwendig, dass die Nasenatmung ungehindert frei ist. Eine Mundatmung würde die ungekühlte und ungefilterte Luft auf die Bronchien treffen lassen, was nicht gut ist. Es ist wichtig, dass die Luft durch die Nasenhaare gefiltert und angewärmt wird. Außerdem muss eine gute Belüftung der Nasennebenhöhlen und der Ohren gewährleistet sein. Ich kann Dir dazu raten, ein Nasenspray zu nutzen, welches mit Panthenol kombiniert ist. Es wirkt dann befeuchtend für die Nasenschleimhäute. Nasic ist da z.B. sehr gut, wenn auch natürlich etwas teurer, als normale Nasensprays, aber das sollte einem die Gesundheit wert sein. Da ist übrigens auch Nasic für Kinder absolut ausreichend. Es muss nicht das Erwachsenen-Nasenspray sein, sondern die halbe Dosierung, also die für Kinder, ist meist völlig ausreichend.

So, ich hoffe, ich habe alles erwähnt, was hilfreich ist.

Nochmal in Kurzformat:

  • kaltgeschleuderter Honig
  • viel trinken
  • wenig heizen
  • Nasenspray
  • Inhalieren
  • viel frische Luft

und natürlich ... NICHT RAUCHEN!!!!

Gute Besserung!!!!

46

Der beste Honig ist übrigens der Manuka-Honig ... allerdings auch nicht gerade billig!

0

ich hatte auch so 1-2 monate husten bin dann zum hausarzt gegangen und er hat mir einfach tabeletten gegeben die gut waren einfach viel trinken

Was ist mit meiner lunge los? bronchitis rauchen

Hatte letzte Woche eine Bronchitis. Hatte vor 5 stunden noch starken husten und ein starkes rasseln in der lunge. vor 2 stunden ging es mir dann besser ohne husten oder rasseln. Da ich Raucher bin, habe ich mir gerade eine angesteckt, da es mir deutlich besser ging. Jetzt habe ich schmerzen beim tiefen einathmen. Rasseln ist wieder da, habe aber absolut trockenen husten. Kann mir jemand vllt sagen, was genau da vor sich geht? Bitte keine dummen antworten... Mfg luccalam

...zur Frage

Nicht schlafen können, wegen verschleimter Lunge. Was tun?

Ich kann garnicht einschlafen weil meine Lunge mich so übertriebens zum Wahnsinn schickt. Habe starke Bronchitis und wenn ich durch die Nase atme empfinde ich so ein unangenehmes Gefühl in der Lunge das mich zum Husten bringt, gibt es irgendetwas was dies lindert?

...zur Frage

Was kann man alles gegen einer Bronchitis tun?

Hallo ich habe eine Bronchitis. Ich war vor 1 Tag beim Arzt habe Antiobiotikum bekommen aber anstatt das es besser wird wird es schlimmer. Ich habe ziemlich harten Schleim in der Lunge der troz Schleimlöser nicht raus will. Zu den Symptomen bei mir gehören ein Schwächegefühl Husten, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Schnupfen und voralem Schmerzen im rechten Bereich des Brustkorbs beim Husten. Ich nehme derzeit Amoxi 750 - 1 A Pharma als Antibiotiukm, Bionorica als Schleimlöser und ibuflam 600mg Lichtenstein gegen die Schmerzen. Könntet ihr mir vllt ein paar Tipps geben damit die Bronchitis so schnell wie möglich weg geht?

...zur Frage

Plötzlich habe ich einen schweren Husten, vielleicht Influenza.

Da ich auch chronische Bronchitis habe und oft nach Luft japse, meine Frage: Kann man beim Husten ersticken?

...zur Frage

Atemnot! Brauche dringend hilfe! Lunge funktioniert nicht richtig! Soll ich zum arzt?

Hallo Community. Ich bin 15 Jahre alt und ein ganz normales Mädchen. Jedoch bekomm ich seit anfang des jahres sehr schlecht luft (ein gefühl als ob meine lunge „zu“ ist) und als ob mit jedem Atemzug meine Lunge platzt. Auch hab ich sehr extremen haar verlust. Sollte ich zum arzt? (Wenn ich atem not habe brech ich zusammen) Kann mir jemand Tipps geben? Danke im Voraus :) LG zuckermausiiiii

...zur Frage

Bronchitis mit Erbrechen bei Kleinkind?

Bitte schreibt nicht, dass ich zum Arzt gehen soll.Natürlich! Da waren wir gestern und werden es heute evtl. wieder tun. Wollte nur mal andere Meinungen einholen, weil mir alle Symptome irgendwie nicht zusammenpassen.

Meine knapp Zweijährige ist seit Dienstag nacht ganz kurzatmig,atmet also schnell, wobei es beim Atmen laut rasselt. Mittwoch früh sagte sie etwas von "verschluckt", und das Frühstück wurde erbrochen. Da hab ich mir noch nicht viel gedacht. Leider wurden auch alle weiteren Mahlzeiten erbrochen, selbst, wenn es sich nur um Flüssigkeit handelte. Die Ärztin meint, das sei eine Bronchitis, und das Erbrechen käme durch den vielen Schleim. So eine komische Bronchitis habe ich aber noch nie erlebt!

Fieber hat sie nicht! Es wird auch relativ wenig gehustet, ein bisschen schon. Vor allem ist sie ganz apathisch und schwach, kann kaum laufen und sprechen, weil das ja immer mit viel Anstrengung verbunden ist.

Man kann ja selbst bei großer Vorsicht nie 100% ausschließen, dass Essen oder Spielzeug verschluckt und in den falschen Hals gelangt sein könnten. Die Ärztin meinte, das könne sie nicht wissen, höre sich aber für sie nicht so an. Werde das nochmal ansprechen, evtl. röntgen oder was es sonst für Möglichkeiten gibt.

Also, hat jemand so eine komische Bronchitis schon mal erlebt? Würde gern eure Erfahrungen lesen. Vielleicht käme ja auch Asthma in Betracht, mit ihrer Neurodermitis ist die Kleine ja schon vorbelastet? Bin für jede Erfahrung dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?