Immer müde...was kannd er Grund sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo!

Hat sie denn in letzter Zeit mehr Probleme mit ihrem Rheuma? Dann könnte es natürlich am Rheuma liegen. Bekommt sie Medikamente für das Rheuma, die gut wirken? Wenn nicht, dann ab zum Rheumatologen. Es gibt heute schon sehr gute Medikamente, die viel Erleichterung bringen. Sollte ihr Rheumatologe nicht weiter wissen, dann würde ich zu einem Arztwechsel raten.

Diabetes hat viele Symptome und ich glaube nicht, dass deine Mutter ihn hat.

Symptome für hohen Blutzucker sind:

  • großer Durst und ständig ausgetrockneter Mund (ich habe damals 10 Liter Wasser pro tag getrunken)
  • häufiges Wasserlassen, da der Körper stark entwässert
  • Müdigkeit, Lustlosigkeit, kein Antrieb und Konzentrationsschwierigkeiten
  • eventuell schlecht heilende Wunden oder stark juckende Haut
  • Gewichtsabnahme (ich habe innerhalb von 2 Wochen mehr als 10 Kilo verloren)
  • Schmerzen im Oberbauch als würde man von einem breiten Gürtel, knapp über der Taillie, abgeschnürt
  • Schwindelgefühl, Übelkeit

Zumindestens die ersten drei Symptome kommen so gut wie immer vor. Bei Typ 1 Diabetes treten die Symptome sehr rasch auf. Das geht innerhalb von ein paar Wochen. Bei Typ 2 Diabetes geht alles schleichend vor sich. Die Symptome treten langsam auf und werden mit der Zeit immer mehr und auch stärker.

Achte einmal darauf wieviel sie trinkt. Eigentlich sollte sie 2 Liter pro Tag trinken, leider schaffen das die meisten älteren Menschen nicht. Sie soll mal die Gläser Wasser zählen, die sie trinkt.

Manchen Menschen hilft es auch, wenn sie sich eine große Kanne mit Tee oder Wasser hinstellen und die dann täglich auch austrinken.

Auch ein Vitaminmangel könnte der Auslöser sein. Isst sie viel Obst und Gemüse? Wenn nicht, dann wäre wohl ein Vitaminpräparat gut.

Ich denke, nur ein Arzt kann feststellen woran die Müdigkeit deiner Mutter liegt. Eine Durchuntersuchung wird wohl nötig sein.

Ich wünsche deine Mutter alles Gute und noch viele schmerzfreie Tage!

Gruß Lirin

Müdigkeit kann viele Ursachen haben. Z.B. Schilddrüsenunterfunktion. Unsere Vermieterin leidet darunter, sie war ständig müde. Jetzt nimmt sie regelmäßig Medikamente und muss aller 3 Monate zum Arzt um die Werte zu checken. http://www.apotheken-umschau.de/muedigkeit

Das kann soooooooooooooooooo viele verschiedenen Ursachen haben, dass da wirklich nur eine ärztliche Untersuchung die Ursache klären kann. Um einige Beispiele zu nennen:

Es könnte an der Rheumaerkrankung deiner Mutter liegen.
Es könnte eine Nebenwirkung von Medikamenten sein, die deine Mutter gegen die Polymyalgia Rheumatica einnimmt.
Es könnte daran liegen, dass deine Mutter zu wenig trinkt.
Es könnte an einem Vitamin- oder Mineralstoffmangel liegen.
Es könnte mit einer Schilddrüsenunterfunktion zusammenhängen.
Es könnte an Herzproblemen liegen.
Es könnte auch sein, dass deine Mutter nachts keinen erholsamen Schlaf bekommt, wenn sie beispielsweise unter Schlafapnoe leidet.
Das alles könnte aber auch tausend andere Gründe haben - auch Diabetes kann durchaus eine Ursache dafür sein. Allerdings wären vermutlich weitere Diabetes-Symptome sehr viel auffälliger, wenn die Müdigkeit tatsächlich von einer Diabeteserkrankung herrühren würde.

Das kann mit der Erkrankung zusammenhängen. Viele Rheumapatienten klagen über Müdigkeit. Das hängt mit den Entzündungen zusammen, evtl, auch mit Fieber od. erhöhten Temperaturen durch die Entzündungen usw. Dem Arzt mitteilen vllt. muß die Therapie angepaßt werden. Leider braucht man bei dieser Erkrankung hohe Cortisondosen, aber diese Rheumaart ist heilbar.

Kann auch schon von einfacheren Sachen her kommen. Trinkt sie in letzter Zeit genug ?! Isst sie vernünftig ?!

Ansonsten, du solltest mit dem Arzt nicht so lange warten das du hier schon mal postests und einfach mal abwartest.

Was möchtest Du wissen?