Immer müde, lustlos, kalt, komme nicht aus dem Bett..

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das könnte an einem Eisenmangel liegen. Das kannst Du aber leicht feststellen. Schau einfach mal ob mehrere der genannten Symptome auf Dich zutreffen.

• Erschöpfung • Abfall der Leistungsfähigkeit • Müdigkeit • Nervosität • Gereiztheit • Abgespanntheit • blasse Haut • Schwindelgefühl • Kopfschmerzen • Vergesslichkeit • Konzentrationsprobleme • Appetitlosigkeit • Kältegefühl • Augenringe • Sodbrennen • Haarausfall • stumpfes Haar • brüchige Nägel

Wichtiger Hinweis: Der Eisenwert allein ist wenig aussagekräftig, da er im Tagesverlauf extrem stark schwanken kann. Ein niedriger Hämoglobin-Wert sagt mehr aus über eine Blutbildungsstörung. Genau so wichtig ist dabei auch der Ferritin-Wert, da Ferritin die Aufgabe hat das Eisen im Blut zu transportieren. Zu niedrige Werte führen deshalb zu Sauerstoffmangel. Der Sauerstoffmangel ist auch die überwiegende Ursache für die oben genannten Symptome.

Am Besten sollte der Arzt die genaue Ursache feststellen.

hallo,

also es wäre wirklich sinnvoll wenn du zum arzt gehen würdest. sicher ist eine blutentnahme nicht das angenehmste was man sich vorstellen kann aber das was du jetzt durch machst doch auch nicht. es kann vieles sein aber ganz spontan würde ich jetzt auf eine schildrüsenunterfunktion tippen. das kann der arzt ganz schnell mit einer blutentnahme feststellen.

alles gute

Das mit dem Arzt scheint mir die goldrichtige Idee zu sein, und notfalls auch mit "Vampire füttern" (warum macht dir das Blutabnehmen solche Angst?). Vielleicht solltest du auch mal die Schilddrüsenwerte überprüfen lassen dabei.

Wie war es denn in den Ferien mit Aufstehen und Wärme und so?

Was die Weckergeschichte angeht: Kauf dir noch vier weitere Wecker und verteile sie in deinem Zimmer, außer Reichweite. Lass sie im Abstand von zwei bis fünf Minuten abwechselnd klingen, inclusive automatischer Schlummerfunktion/Weckwiederholung. Bis du lernst, dass du sowieso nicht drumherumkommst und dass das Wiederumdrehen nichts nützt, weil gleich der nächste nervt. Dann reduzieren...

Wann gehst du denn ins Bett? Na egal. Versuch früher zu gehen. Vielleicht brauchst du einfach mehr Schlaf. Schläfst du denn sonst gut?

Ja und dann versuch mal wenn du (na gut, fast) wach bist, im Bett ein paar Gymnastikübungen zu machen, strecken, recken, Luftradfahren und so, Hände und Füße zusammenziehen und wieder auseinanderspreizen, Greifen mit den Zehen, den ganzen Körper 10x anspannen und loslassen... erst behutsam und dann immer energischer den Kreislauf in Schwung bringen.

...und dann im Bad... Wechseldusche. Länger warm, kurz (relativ) kalt, das drei- vier- fünfmal. Mit kurz kalt aufhören und dann kräftig abschrubbeln.

Wünsch dir viel Erfolg! Und "grüß deinen Arzt"! (d.h. du musst die ganzen Fragen jetzt nicht mir beantworten, aber dem Arzt! Geh hin!)

Ich muss sagen, ich weiß auch nicht an was das liegt, aber ein Tipp: Wenn du dich nur EINMAL aufraffen könntest, deine Hausaufgaben zu machen und dich dann im Unterricht zu melden (=mitmachen:), dann wirs tdu sehen, dass dir das was bringt und durch diese Motivation wirst du vllt öfter mal was machen. Und stell doch dein Wecker mal weiter weg, ans andere Ende vom Zimmer, dann musst du ja aufstehen oder stell ihn gleich in den Flur. Möglich dass du dir diesen Lebensstil iwann mal angeeignet hast, warum auch immer, und nun, da es Anstrengung braucht, kommst du nich mehr raus...raff dich einmal auf, und hab im Hintergedanken dass dir das nur Gutes bringt... Gl. :)

Probiere vorher mal täglich eine Eisentablette zu nehmen... Giebts in der Apotheke und sogar im Lebensmittelgeschäft. Das ändert oft schon sehr viel... oder viel Fleisch essen... bist du Vegetarier? Wenn du zu wenig Eisen hast fühlt sich dein Körper müde an, egal wieviel du schläfst oder machst...

depressionen. hat man in der westlichen welt manchmal.

Was möchtest Du wissen?