Immer müde, durcheinander?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey, 

Da ich jetzt nicht weiss, was du fuer ein schicksaalsschlag hinter dir ist, ist es schwer genau zu sagen ob es damit zusammen haengen koennte. 

Da du es seit zwei wochen hast, ist es ja noch erst am Anfang und es ist gut, dass du das jetzt schon erkannt hast, denn es ist wichtig, dass man bei gewissen dingen moeglichst frueh handeln kann, damit es dann nicht ein grosses ausmass einholt. 

Ich habe bei mir zb gewisse dinge also zb die erkrankung magersucht erst zuspaet selbst erkannt. meine mutter hatte es immer vor mir erkannt aber ich erst danach. Und da hatte ich schon einige kilos abgenommen und dann war es schon im meinem kopf verwickelt weswegen ich immer weiter hinein rutschte und es jetzt tausend mal schwerer ist, trotz therapie da raus zu kommen. 

Ich wuerde sagen, wenn noch traurigkeit im spiel ist, wenn du lustlos bist, nichts anderes machen willst usw. dass es ein beginn einer depression sein koennte. Ich hatte das auch. ich war lustlos immer muede wollte nicht viel unternehmen usw. als dann ein paar monate spaeter depressionen diagnostiziert wurde, bzw. besser gesagt borderline mit depressiven zuegen. 

Es kann auch gut sein, dass du unter starkem eisenmangel leidest, vor allem als maedchen kann man stark unter eisenmangel leiden. Das kann auch ploetzlich kommen oder das der koerper schon immer eisenmangel hatte, aber jetzt erst starke symptome anzeigt. 

Vielleicht solltest du so oder so mal zum arzt um abklaeren zu lassen ob es koerperlich sein koennte oder psychisch. 

Wenn du moechtest koennen wir auch gerne miteinander reden. Vielleicht hilft dir das auch. Ich hatte auch schicksalsschlaege hinter mir und fuehlte mich danach logischer weise total anders und niedergeschlagen. Vielleicht hat es tatsaechlich damit was zu tun. 

Mir half es manchmal auch, als es bei mir mit meiner Vergangenheit zu tun hatte, mit leuten zu reden, die mich in gewisser weise verstehen koennten. 

Ansonsten hoffe ich, dass es dir schnell wieder besser geht und du den grund fuer deine symptome findest. 
Entweder lesen wir uns noch ansonsten wuensche ich dir viel kraft. 

ps. wichtig ist vor allem, dass du jemanden hast, mit dem du ueber das reden kannst was dir passiert ist, denn sonst staut sich das in der und irgendwann bricht es in einer psychischen erkrankung aus. Ich habe auch alles in mich hinein gefressen bis ich in einer psychiatrie gelandet bin, weil ich selber nicht mehr konnte. Wenn du keine Freunde oder Familie hast, denen du das anvertraust kannst du, wie ich schon sagte, gerne mit mir reden. 

Seit wann ist das schon so?

baileys17 06.07.2017, 15:54

Ich würde dir raten dich als erstes versuchen aufzuraffen. Unternimm was mit Freunden oder deiner Familie. Lenk dich ab, so denkt man meistens nicht nach und denkt auch nicht ans schlafen. Wenn es wirklich mit dem Schicksalsschlag zusammen hängt bzw es nicht weggeht, würde ich vielleicht Hilfe suchen. Ich weiß nciht wie schlimm dein Schicksalsschlag ist, aber es kann sein das du ihn innerlich nicht verarbeiten kannst.

0

Was möchtest Du wissen?