Immer mehr US Amerikaner/innen ziehen nach Deutschland und glaubt ihr das Trump dazu beigetragen hat?

4 Antworten

Ich sehe Donald nicht mal als Hauptgrund. Würde eher sagen das es in den USA eine soziale Entwicklung gibt die auch immer mehr vielen Leuten im Mittelstand Probleme macht und sie in Europa einfach ein mehr an sozialer Sicherheit sehen. Aber die Zahlen sind ja sowieso unheimlich gering und denke das ist jetzt noch eher normale Schwankung. Das weniger aus DE hingehen könnte auch an den Hürden liegen die m.W. größer wurden.

Die USA wird als Auswanderer Land bei den Deutschen immer unbeliebter

Das stimmt nicht. Schau dir mal die vielen Fragen zu dem Thema hier an.

Allerdings möchten die USA einfach weniger Einwanderung, es ist derzeit praktisch unmöglich als Normalsterblicher mit einem 08/15-Job ein US-Visum zu bekommen.

Umgekehrt kann aus den USA Hinz und Kunz nach Deutschland einwandern, da gibt es relativ wenig Beschränkungen, solange man nicht vollkommen mittellos ist.

20.000 aus so einem großen Land sind gar nichts. Schau mal, wie viele aus anderen Ländern nach Deutschland kommen.

Umgekehrt kann aus den USA Hinz und Kunz nach Deutschland einwandern, da gibt es relativ wenig Beschränkungen, solange man nicht vollkommen mittellos ist.

Haha zu geil!🤣 Als wäre Deutschland das Land wo jeder Vollidiot einwandern darf der nicht ganz Pleite ist. 🤣

0
@Tracer55

Aus den USA ist das tatsächlich so - während aus Deutschland fast niemand einfach so in die USA einwandern darf.

0

Aus einem zeitlichen Zusammenhang (seit dem Trump Präsident ist) einen Kausalzusammenhang (ziehen mehr Amis nach Deutschland) zu konstruieren ist ein Wahrnehmungs- und Beeurteilungsfehler.

Es kann sein, dass es an Trump liegt, muss es aber nicht.

Ich persönlich halte es für bedenklich das Land zu verlassen, nur weil meine Partei eine Wahl verloren hat.

LG

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?