Immer mehr Türken beantragen jetzt in D Asyl - was haltet ihr davon?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also...wenn ich sowas höre, kriege ich echt zuviel.

Und es ist klar unser Problem mit dem hausgemachten Asylrecht.

Ein Türke bekäme von mit niemals Asyl, weil ja laut seinem Herrscher die Türkei ein demokratisches Land ist.....und sicher ist es auch.

Also nix Asyl....nächster Abwurf---> Türkei !

Und den Rest an hirnlosen Sympathisanten können sie auch gleich mitnehmen, denn aufgrund unserer Regelungen steht dem garnichts im Wege.

Aber ich denke auch, man müßte das Asylrecht komplett ändern oder....noch besser...ganz abschaffen.... sowie eine richtige Grenze bauen, wo nichtmal ein Maulwurf ungesehen durchkommt.

Eine Gewährung von Asyl muß eine Einzelfallentscheidung mit ganz knallharten Kriterien sein.

Dazu gehört auch, daß, wenn in dem betreffenden Herkunftsland wieder Sicherheit für leib und Leben gegeben ist, das Ticket in Richtung Heimat ganz schnell gültig wird.

Dazu gehört auch, daß man Menschen, die sich hier wie eine Horde Buschkrieger verhalten und sich nicht den Gesetzen anpassen, die deutsche Staatsangehörigkeit für ungültig erklärt und die betreffenden Pässe eingezogen werden.

Das bedeutet auch nach einer Inhaftierung die sofortige Abschiebung aus unserem Land.

Man muß wieder in der Lage sein, solche Leute zu " unerwünschten

Personen " zu erklären.

fraschi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie ich Dir schon mal erklärt habe, gibt es keine Menschen erster und zweiter Klasse.

Das BAMF müsse in seinen künftigen Entscheidungen die veränderte Situation in der Türkei miteinbeziehen, forderte Kopp. Derzeit seien bei der Behörde noch 4755 Asylanträge - davon 4216 Erstanträge - von Türken anhängig, über die noch nicht entschieden wurde. Die Lage in dem Land verschlimmere sich stetig, und ein Ende sei nicht abzusehen.

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/asylbewerber-mehr-tuerken-stellen-asylantrag-in-deutschland/13974312.html

Wer verfolgt wird hat ein Grundrecht auf Asyl, egal, woher er/sie kommt.

http://www.bamf.de/DE/Fluechtlingsschutz/fluechtlingsschutz-node.html

Asyl ist in Deutschland ein von der Verfassung geschütztes Recht.
Menschen, die aus anderen Teilen der Welt vor Gewalt, Krieg und Terror fliehen, sollen hierzulande Schutz finden. Wir informieren über den Ablauf des Asylverfahrens, zum Recht auf Asyl und den verschiedenen Formen des Schutzes sowie den europäischen Kontext.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von papavonsteffi
07.08.2016, 19:03

Und wie ich dir schon mal erklärt habe, gibt es für mich durchaus Menschen erster und zweiter Klasse! Kriminelle die nur hier her kommen um hier Verbrechen oder Anschläge durchzuführen, sind für mich ganz klar Mensch 2. oder besser 3. Klasse ...  auf die (zumindest ich) gerne verzichten kann.

Und was ein H. Kopp vom BAMF fordert, interessiert mich nicht.

Wir sehen ja - und das wirst sogar du zugeben müssen - dass vielleicht das "Recht" besteht, dass Menschen aus allen Teilen der Welt ...  hierzulande Schutz finden sollen, wir sehen aber auch, dass bereits die Umsetzung des 1. Ansturms, gescheitert ist.

Lese dir bitte diesen Satz in Ruhe durch: "Menschen, die aus anderen Teilen der Welt vor Gewalt, Krieg und Terror fliehen, sollen hierzulande Schutz finden"

Und jetzt stell` dir vor, dass ALLE das ernst nehmen ...

Zu den Ländern, deren Sicherheitshinweise aktualisiert wurden, gehören

Länder im Nahen Osten, Afrika und Asien:

  

Afghanistan, Ägypten, Algerien, Bahrain, Bangladesch, Burkina Faso, Dschibuti, Indonesien, Israel, Irak, Iran, Jemen, Jordanien, Kamerun, Katar, Kenia, Kuwait, Libanon, Libyen, Malaysia, Mali, Marokko, Mauretanien, Niger, Nigeria, Oman, Pakistan, Philippinen, Saudi-Arabien, Senegal, Somalia, Sudan, Syrien, Thailand, Tschad, Tunesien, die Vereinigten Arabischen Emirate sowie die Palästinensischen Gebiete

und dass sich ALLE Menschen die diese "Einladung" ernst nehmen, hier her nach Europa kommen ...

das wären fast  5 Milliarden! (nicht 5 Millionen) Menschen!

Hast du irgend eine Vorstellung, was dann hier in Europa passieren bzw. was aus Europa werden würde ??

Ich schreibe das alles - wie man merkt - immer sehr ausführlich und mit Begründungen. Ich habe (bisher) wirklich keine Angst vor Asylanten, sondern es ist ja nicht gestoppt ...  es geht irgendwann weiter!

Ganz Europa hat 42 Länder und ca. 742,5 Millionen Einwohner.

Und diese 42 Länder haben es bisher nicht geschafft, lächerliche 166.000 Asylanten aufzuteilen! ... 

DAS macht mir Angst !!!

Die ganzen schönen Gesetze und das angebliche Grundrecht auf Asyl, ist doch nur Makulatur ...  die im Ernstfall, NIEMALS eingehalten werden könnten !!!

Ich hoffe, man versteht mich jetzt wieder etwas besser.

0

Nun habt ihr euch in die Parteienlandschaft " verrannt " und ich sehe da so manches Problem dabei....

Größter Fehler ---> den Gegner unterschätzen !

Auch wenn es vielleicht die " AfD " ist, sollte man genau beobachten, was sie tun....das Verhalten beobachten, denn nur so kann ich davon lernen.

Aber das gilt auch für das Verhalten der übrigen Parteien, denn man hat ja leider nicht viele Kreuze für b.z.w. gegen Parteien zur Verfügung.

Die " AfD " ist so groß geworden, weil unsere Kanzlerin durch ihr Verhalten....besonders in der Flüchtlingsfrage, ihr den Raum dazu überlassen hat.

Wie war das doch noch mit den Geistern, die man ruft ???

Hinzu kommen die Bürger, die sich Sorgen um " ihr Land " machen und dieser Politik nicht weiter zustimmen möchten.

Der Grund kann vielfältig sein und auch Erfahrung mit der fehlgeschlagenen Integration der Türken hier im Land spielt dabei sicherlich eine Rolle, denn solche Parallelgesellschaften sind für einen Staat nicht sonderlich gut.

Andere Sorgen gibt es mit den Asylanten, die hier fleißig Straftaten begehen.

Beispiele dafür findet man fast täglich in der Presse....wie z.B. Diebstahl, Prostitution, Erpressung, Vergewaltigung, Brandstiftung und sogar Mord in einer der Unterkünfte. Hinzu kommen die " Triebtäter " des IS, welche mit in unser Land gekommen sind.

Und ein Übergriff von Asylanten auf Bürger des Landes hat es ebenfalls schon gegeben.

Man könnte jetzt argumentieren, das es das in allen Bevölkerungsgruppen gibt, aber als Gast eines mehr als großzügigen Landes, in dem ich leben möchte, hat man sich dementsprechend zu verhalten.

Weil das aber leider nicht so ist, haben sehr viele Bürger unseres Staates diese Bedenken gegenüber Flüchtlingen und fühlen sich von den alteingesessenen Parteien entweder verraten oder nicht vertreten, was für die AfD " Wasser auf der Mühle " ist.

Es war schon immer so, das etwas passierte, wenn die Politik nicht mehr wahrnahm, was die eigene Bevölkerung denkt b.z.w. meint oder aber die Leute im Land nicht mehr ernst nimmt.

Da nutzt es nichts, Parteien als unwichtig einzustufen und so blauäugig durch die Welt zu wandern, denn die Folgen davon tragen hinterher alle !

Gruß,

Fraschi

P.S.: Das hat übrigens nichts mit " braun " oder " rechts " zu tun, sondern mit der grundsätzlichen, persönlichen Einstellung zu den diskutierten Dingen b.z.w. den bislang in Erscheinung getretenen Begebenheiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf der einen Seite posten alle über ihr Entsetzen über Erdogans Diktatur, und dann seid ihr verwundert, dass Leute deswegen auswandern?

Ich kenne keine repräsentative Studie, der zufolge alle Türken dies gesagt haben. Aber wenn die Medien rein hypothetisch richtig liegen und jeglicher Widerstand gegen das Regime mit Haft geahndet wird oder verdächtig ist, kann ich diese Antwort nachvollziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sollte jedem klar sein, daß weder in der Türkei noch in Deutschland alle Staatsangehörigen der Türkei Erdogan-Fetischisten sind. Ein Alevit, ein Kurde, ein Zaza, ein Linker, ein Gülen-Anhänger dürfte wohl in den meisten Fällen kaum in diese Kategorie passen.

Angegebene 40.000 gehirngewaschene AKP-Hörige auf der Demonstration in Köln waren erst einmal 40.000.

Wie man weiß - oder wissen sollte - reichen z.Zt. in der Türkei die Gefängnisse nicht aus, um alle im Zuge des von dem neuen Turko-Messias willkommen geheißenen Militärputschversuches dort unter zu bringen.

Insofern ist es natürlich und verständlich, daß Menschen die Türkei verlassen wollen und im Ausland Asyl suchen, auch in Deutschland. Die Möglichkeit dazu bietet unser Asylrecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer nicht stresst, wer keine Straftaten begeht, der kann gerne hier leben. Leider werden ja hierzulande immer mal die Falschen abgeschoben, weil man die Richtigen aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht abschieben kann - das ist das gleiche Problem. Die Vorstellung übrigens, man brauch ja nur jemanden in ein Flugzeug setzen ist ausgesprochen naiv. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hab mich echt getäuscht in dir Kamerad.... so wie du formulierst klingt das garnicht menschenfreundlich...

Wieso stellst du die Leute die vor dieser Situation (deiner Meinung nach zu urteilen: aus ihrer nicht vorhandenen Demokratie) fliehen so dar, als wären es IS Terroristen?

Es sind Türken denen Ihr Land anscheinend nicht demokratisch genug zur Zeit ist und keine fundamentalistischen Islamisten die deutsche als ungläubige betiteln.... Vielleicht wirfst du grad einfach zuviel in einen Topf?

Also bis auf die typische Medienbericherstattung in Form einer Maschine bekomme ich nichts mit von den ´´Türkendemos´´ vielleicht interessierst du dich auch einfach zu sehr dafür?

Eigentlich müsstest du doch genau die Türken die Erdogan so schlecht finden, weil sie vielleicht sogar politisch verfolgt werden wegen ihm, mit offenen armen empfangen und zeigen was eine richtige Demokratie ist, oder?

Du hast geschrieben das du es seltsam findest das ALLE Türken....

Also auch da bezweifle ich das du SELBST jedes mal bei den Befragungen dabei warst. Fakt ist nämlich das wir nur das sehen und hören was wir sehen und hören sollen.

Also ich weiss nur das der Erdogan vielen EU Politikern und insbesondere Merkel ein Dorn im Auge ist. Viele hassen immer drauf los und sagen: Warum macht die Merkel nicht mal dieses oder jenes...

Ist doch ganz einfach jeder macht das was er kann solange er dadurch einen Vorteil hat. Warum ist unsere Regierung so nett?

Vielleicht wegen dem größten Flughafen der Welt? Wegen der möglichen ´´Transitauffangzone´´ für Flüchtlinge aus dem arabischen Raum? Wegen dem geplanten Istanbul Kanal?

Ich finde wir sollten erstmal schauen welche Interessen unsere Regierung in Wahrheit verfolgt und warum. Das heißt vor der eigenen Türe kehren.

Da kann uns erstmal egal sein was die Türken mit ihrem Erdogan haben. Wie gesagt das politische Augenmerk sollte vielmehr auf die eigene Politik gerichtet werden hier im Land.

Um privat außenpolitisch zu diskutieren muss man schon mehr wissen als dass was in der Zeitung steht und das tun die Meisten nicht.

Welche Verbindungen bestehen und welche wirtschaftlichen und politischen Interessen hinter verschlossenen Türen verfolgt werden sind uns Normalbürgern doch überhaupt nicht bekannt.

Wir erzählen von Demokratie und obwohl die Mehrheit der deutschen keine Waffenexporte zb. will, finden Sie statt. Krauss Maffei Wegmann notfalls über Tochterfirmen in Spanien usw produziert und nach Saudi Arabien verkauft....

Naja, egal. Ich bleibe einfach weltoffen. So wurde ich erzogen und bin immer gut gefahren damit. Ich bilde mir meine eigene politische Meinung aus den mir gebotenen Massenmedien und durch eigene Recherche.

Auch dieses ständige gemeckere von vielen über die Merkel ist auch nicht grad demokratisch, denn man muss in einer Demokratie damit leben können was die Mehrheit nunmal will. Es geht auch darum das zu akzeptieren. Das ist ein guter Demokrat für mich.

Ob die Leute nun kommen oder nicht:

Ich glaube kaum das irgendeiner von uns weder DU noch sonst irgendjemand deswegen schlechter lebt.

In diesem Sinne Peace 4 all









Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kelzinc0
07.08.2016, 03:32

Was Merkel will, will die Merheit. Wer was anderes sagt ist ein Nazi.

Schon allein die Wahlbeteilgung zeigt das es nicht die Mehrheit ist die sie gewählt hat.

Wie wäre wohl die Wahl ausgefallen wenn die Flüchtlingskriese die übrigens durch Merkel verursacht wurde kurz vor den Wahlen passiert wäre?

Findest du es Demokratich wie mit der AFD umgegangen wird?

Mir ist das alles eh mitlerweile egal in Deutschland herrcht ein Geistiger Bürgerkrieg zwichen naiven Neoliberalen, Linksextremisten und Rechten.

Wenn du glaubst das es Deutschland nicht zum nachteil verändern wird wenn millionen zum großteil junge Männer aus den gewaltätigsten, Religösten und unterentwicklsten Ländern hir einmarchieren dan ist dieses Land wierklich verloren.

1
Kommentar von papavonsteffi
07.08.2016, 04:04

Hallo, vieles was du schreibst stimmt ...  vieles aber auch nicht.

´´Türkendemos´´ vielleicht interessierst du dich auch einfach (zu sehr) dafür"

Es ist richtig, ich interessiere mich dafür ...  das "zu sehr" kann ich leider nicht streichen. Erst kam der Mauerfall, dann der EURO, dann die EU ...  das zusammen war und ist schon ein Kraftakt, denn dass die EU schon klappt ist ja nur Wunschdenken ...  denn ob und bis es überhaupt mal klappt steht in den Sternen ...  NIEMAND der jetzigen EU-Staaten ist sich sicher, ob dieser "Versuch" (viele Staaten mit ebenso vielen Sprachen) unter EIN Kartell bringen kann, jemals so klappen wird wie geplant.

Ich persönlich glaube es NICHT !!!

Denn bereits jetzt, wo es die erste größere Herausforderung mit dem korrekten Verteilen der Flüchtlinge gegeben hat, hat man doch gemerkt, dass im Grunde (ob mit oder ohne EU) ALLE Länder ihr eigenes Süppchen kochen ...  und zwar das zu IHREN Gunsten!

Die EU-weite Umverteilung von 160.000 Flüchtlingen stockt weiter erheblich: Von den vereinbarten 160.000 Asylbewerbern, die über Griechenland und Italien nach Europa kommen, wurden bis Ende Januar erst 414 in andere EU-Staaten gebracht.

Die Länder Osteuropas wehren sich bislang gegen die Quotenregelung. So hat Polen, in das eigentlich 12.320 Flüchtlinge (7,7 Prozent der 160.000 Asylbewerber) umverteiltwerden sollen, bislang keine Flüchtlinge aufgenommen. Auch nach Tschechien (2,5 Prozent; 4000), in die Slowakei (1,3 Prozent; 2080) wurden noch keine Asylbewerber gebracht.

Daneben haben Rumänien (3,9 Prozent; 6240), Österreich (3,0 Prozent; 4800) Bulgarien (1,3 Prozent; 2080), Estland (0,3 Prozent; 480), Kroatien (0,9 Prozent; 1440), Slowenien (0,5 Prozent; 800), Lettland (0,4 Prozent; 640), Zypern (0,2 Prozent; 320) und Malta (0,1 Prozent; 160) ebenfalls keine Flüchtlinge aufgenommen.

Und der wichtigste Satz:

Flüchtlingskrise

Jedes Land kämpft für sich allein !!!

Quelle:  Die Welt

Und ich möchte dir zum Schluss auch noch sagen, WARUM ich diese Frage gestellt habe.

Erdogan und seine Sch.... haben das ja sicher ebenfalls mitbekommen und - für mich - herrscht deshalb irgendwie zu viel Ruhe von Seiten der Türkei über dieses Thema, wenn er sich doch sonst über jede Kleinigkeit echauffiert.

Ich personlich (nicht nur ich!) traue Erdogan inzwischen ALLES zu. Ich hätte z.B. erwartet, dass er uns sofort verbieten will, diese Asylanten auf zu nehmen, bevor er nicht mit seiner "Säuberung" fertig ist ...  so könnten sich doch Viele die unter Verdacht stehen, aus dem Staub machen - oder nicht? Aber NIX - NULL - NADA ... keine Reaktion ?

Was wäre denn, wenn auch das gesteuert wird ??????

Schon mal drüber nachgedacht? 

Visafreiheit NO  -  Asyl YES ...  kommt ein Licht ???

Denk` mal drüber nach!

0

Merkel würde sagen wir schaffen das!Alles hinein ,nach den Flüchtlingsthema ist man bez.bei sowas bei Merkel unsicher geworden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sind gern patriotisch, damit sie den Fakt, dass sie in einem anderen (besseren) Land leben, kompensieren können (sie geben das nicht gerne zu).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich wundert mich das nicht Deutschland ist ja zu einen richtigen Anlaufpunkt geworden und Merkel mit ihrer Wilkommens...macht das möglich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie man den Rassismus schon von Kilometern riecht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von papavonsteffi
07.08.2016, 02:49

Jaaaaa, auf dieses Wort hat ja schon jeder gewartet!

Du hast ja soooooo viel Ahnung, nämlich NULL !!

Ich werde mich auf jeden Fall nicht für eine absolut korrekte Frage entschuldigen die nur Fakten enthält, und ich eben Deutscher bin, dem die Zustände hier in seinem Land langsam nervös machen.

Mein Tip an dich: Beantrage doch in der Türkei Asyl, dann musst du nicht mehr solche "Rassisten" wie mich ertragen. Dort kann man wirklich schön und frei leben. Du darfst - wie hier - ALLES sagen - du hast freie Meinungsäußerung usw. ...  also Packen und ab!

1
Kommentar von kelzinc0
07.08.2016, 03:33

Alles Rassisten diese Deutschen und der rest europas.

0
Kommentar von lowbudgetgamer
15.08.2016, 05:27

Wow, diese Reaktion. 1. Ich bin selber Österreichischer Staatsbürger und lebe auch hier seit meiner Geburt. Wieso ich sofort sehen dass du rechts bist? KANN DAS GUT GEHEN? Ernsthaft? Jeder "Ausländer" empfindet einen gewissen Stolz, dies ist komplett normal und war schon immer so, kein Grund zu schreien DANN GEH DOCH ZURÜCK!!! Ähnlich wie die Reaktion der deutschen während der WM, aber wieso ist das ein Problem für dich? Lächerlich. Ich habe auch nicht gesagt das alle in Deutschland Rassisten sind, aber es gibt eben Leute wie du, dessen größter Erfolg im Leben war, hier geboren zu sein. Wieso sollten ein paar mehr Türken ein Problem sein?

0

Was möchtest Du wissen?