Immer mehr Menschen wünschen sich eine starke AfD in Deutschland, was hat zu diesem Umdenken geführt?

15 Antworten

Immer mehr Menschen wünschen sich eine starke AfD in Deutschland,...

Ist das so? Ich dachte, das wäre je länger je mehr wieder rückläufig.

Wenn Parteien wie die AfD Aufwind erhalten, dann hat das selten was mit deren guten Leistungen zu tun, sondern viel mehr mit der schlechten der anderen Parteien.

Verzweifelte Menschen oder Menschen mit gewissen Ängsten brauchen in einem ersten Schritt keine Lösungen. Sie brauchen nur jemanden, der ihnen zuhört und das Gefühl von Verständnis weckt. Solche Menschen sind auch nicht dumm (ich rege mich immer auf, wenn ich sowas lese... NICHT jeder AfD-Wähler ist dumm!), sie wurden einfach in einem Moment abgeholt, in welchem sie nicht mehr stabil genug waren.

Und das ist halt das, was die AfD bietet: Sie hören zu - oder tun zumindest so. Man darf innerhalb der Partei dann seinen Frust über alles und jeden ablassen, was wiederum dazu führt, dass man sich in eine Art Zusammengehörigkeit steigert. Und ab DANN wirds dann brenzlig. Lösungen sind zwar immer noch nicht da, aber man hat einen immaginären, gemeinsamen Feind und damit eine gemeinsame Basis geschaffen. Und das kann zusammen schweissen.

Keine Ahnung ob das was du sagst hinkommt.

Wähle selbst die AfD und schaue demnach relativ häufig auf die Wahlergebnisse, welche in letzter Zeit relativ starken Schwankungen unterliegen.

Zum einen versucht man der AfD eine "russland-nähe" anzudichten, was ich für komplett überzogen halten, zum anderen gab es innerparteilich in letzter Zeit Spannungen, die sich erst vor kurzem wieder gegeben haben.

Diese beiden Gründe sind halt die ausschlaggebenden Punkte, welche zu einem absinken der Wahlergebnisse zur Zeit geführt haben.

____

Jedoch muss man mal ganz klar sagen, dass die AfD mit sehr vielen Forderungen in der Vergangenheit genau ins Schwarze getroffen hat.

Gerade im Bezug auf Atomkraft, EU-Entwicklung, Flüchtlingskrise und Corona-Krise hat die AfD ziemlich weitsichtig gedacht und damit auch die Realität besser abgebildet als es alle anderen Parteien getan haben.

Dies entgeht nicht gänzlich jedem und viele stimmen auch mit dem überein, was die AfD verlautbart, jedoch ist es oftmals so, dass viele mit der Aussage das sie die AfD wählen sehr hinterm Berg halten.

Die Medien haben bei der Diffamierung der AfD ganze Arbeit geleistet und werden dies noch weiterhin tun.

Der Gipfel des Unsinns waren die vor kurzem bekanntgegeben Leaks der Whatsapp-Chatgruppe, welche teilweise Jahre überspannt haben, aber absolut nichts saftiges dabei gewesen ist.

Man hat es sich trotzdem aus ideologischer Überzeugung nicht nehmen lassen dies zu veröffentlichen, obwohl das für die AfD mehr entlastend als belastend gewirkt hat.

Auch das die ehemalige Kanzlerin nicht zum ersten mal verfassungswidrig gehandelt hat, mit der Einmischung in die Wahl in Thüringen, was jetzt auch anerkannt wurde, sorgt nicht dafür dass das für Kritik in den Medien gegen die Altparteien führt.

im Bezug auf Atomkraft, EU-Entwicklung, Flüchtlingskrise und Corona-Krise hat die AfD ziemlich weitsichtig gedacht

Atomkraft: wird nur wegen dem Ukraine Krieg wieder gebraucht. Das war nicht absehbar.

EU-Entwicklung: was ist dein Problem? wie das Gegenbeispiel des brexits zeigt, die da aktuell riesen Probleme haben, ist für unsere Wirtschaft die EU extrem wichtig. Auch für die Bevölkerung liegen die Vorteile auf der Hand, wie der Euro oder der Schengenraum (der ist zwar teils unabhängig von der EU, aber dennoch ein Aspekt der europäischen Einigung).

Flüchtlingskrise: wenn du nach Beatrix von Storch "auf Kinder und Frauen schießen" weitsichtig findest ist dir wohl nicht mehr zu helfen.

Corona: wenn es nach der AFD gegangen wäre, wären unsere Krankenhäuser überlastet gewesen, dann wäre es uns so wie in den USA gegangen, wo die Leichen Kühltransporter schon vor den Krankenhäusern gewartet haben

5
@ABCD1910
Atomkraft: wird nur wegen dem Ukraine Krieg wieder gebraucht. Das war nicht absehbar.

Ach ein Konflikt der uns Ressourcen-Engpässe bescheret war so unvorhersehbar ?

Gerade mit der Partei Russland, mit der es ja schon seit einigen Jahren immer wieder knatsch gibt ?

EU-Entwicklung: was ist dein Problem? wie das Gegenbeispiel des brexits zeigt, die da aktuell riesen Probleme haben, ist für unsere Wirtschaft die EU extrem wichtig. Auch für die Bevölkerung liegen die Vorteile auf der Hand, wie der Euro oder der Schengenraum (der ist zwar teils unabhängig von der EU, aber dennoch ein Aspekt der europäischen Einigung)

Naja, die Franzosen sind jetzt auch nicht mehr so extrem angetan von der EU.

Das England der erste große Dominostein gewesen ist, heißt nicht dass er der letzte bleiben wird.

Umso abhängiger man sich von der EU macht, desto härter wird es einen treffen, wenn das System anfängt zu stottern.

Flüchtlingskrise: wenn du nach Beatrix von Storch "auf Kinder und Frauen schießen" weitsichtig findest ist dir wohl nicht mehr zu helfen.

Ja, die Frau welche schon seit Ewigkeiten nicht mehr in der AfD ist, hat bis heute die einzige Kritik an der Flüchtlingskrise und deren Umgang ausgeführt.

Gib mir nicht so einen Bullshit, es gibt genug Kritik von der AfD die sachlich vollkommen korrekt ist.

Das inzwischen die polizeilichen Kriminalstatistiken nicht mehr so veröffentlich werden wie es 2016/17 noch der Fall war, sollte einem mal echt zu denken geben.

Auch das mit der neuen Regierung die Abschiebungen quasi auf 0 gefallen sind, ist absolut nicht nachvollziehbar, da der Krieg in Syrien straight up vorbei ist.

Wenn du willst, kannst du noch heute einen Flug nach Syrien buchen und dort in einem Hotel Urlaub machen.

Weshalb überhaupt noch 1 syrischer Flüchtling in DE gedudelt wird, ist nicht nachvollziehbar.

Corona: wenn es nach der AFD gegangen wäre, wären unsere Krankenhäuser überlastet gewesen, dann wäre es uns so wie in den USA gegangen, wo die Leichen Kühltransporter schon vor den Krankenhäusern gewartet haben

Ach wären sie das ?

Ich würde mal ganz klar sagen nein!

Zudem war die AfD die erste Partei, welche Grenzschließungen und Lockdowns gefordert hat, als noch alle anderen Parteien darüber Späße gemacht hatten während in China die ersten Quarantäne-Zonen errichtet wurden.

Hätte man gleich auf die AfD gehört, wäre das Ganze in DE wahrscheinlich nie so eskaliert!

2

Ach jaaaa - deshalb fallen die Wahlergebnisse auch immer "schlechter" aus ..... siehe z.B. bei der vergangenen Landtagswahl in Schleswig-Holstein, bei der sie glücklicherweise in erneuten Einzug in den Landtag nicht mehr geschafft haben. Selbst der SSW war deutlich stärker.

Auch in NRW fiel die Wahl knapp aus.

So weit zu einer "starken" AfD.

Immer weniger Menschen wünschen sich eine starke AfD.

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-09/wahlergebnis-afd-bundestagswahl-2021-verluste-cdu

https://www.swr.de/swraktuell/politische-opposition-in-deutschland-kolumne-100.html

https://www.kleinerfuenf.de/de/10-gute-gruende-nicht-die-afd-zu-waehlen

https://www.sueddeutsche.de/meinung/afd-parteitag-riesa-chrupalla-hoecke-1.5605173?reduced=true

Eine Alternative wollte die AfD sein, eine Alternative zu FDP und CDU. Diese Alternative war sie aber schon kurz nach ihrer Gründung nicht mehr, mittlerweile ist sie nur noch ein Alternative zur NPD und hat außer rechtspopulistischem Gedankengut und der Verdrehung von Fakten nicht viel zu bieten.

https://www.youtube.com/watch?v=5vP5OPjKiWM

https://www.youtube.com/watch?v=5eDTTRU_MQM

LG

Bist du es, Bernd?

Oh, "Nutzer inaktiv"...

Fürs Protokoll, das ist schlicht und einfach nicht wahr. Die AgD war niemals stark und wird es niemals sein.

Nicht mal einen Parteitag können sie regulär beenden. Und einen Vorsitzenden mit knapp über 50 % zu wählen, ist ja jetzt auch kein Aushängeschild.

Was möchtest Du wissen?