Immer mehr Deutsche sind DEUTSCHLAND-MÜDE und wandern aus, um ihr Glück im Ausland zu suchen!

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Wenn mir meine Krankheit nicht dazwischen gekommen wäre, würde ich jetzt in Südamerika leben und Pferde züchten.

Kommentar von Kapstadt
30.09.2008, 08:27

Südamerika ist bestimmt toll und passt zu Dir und Deinem Namen. Vielleicht klappt es ja doch irgendwann nochmal.Würde ich Dir wünschen. Tschüß Hoss. Gruß A.

0

ACHTUNG!!!! fernsehen ist NICHT das tägliche leben! was da gezeigt wird ist immer etwas grandioses: entweder ein wunderbarer erfolg mit palastartiger "hütte" und porsche vor der tür oder ein teil der großen masse an leuten, die kopflos ohne sprachkenntnisse durch die fremde gegend torkeln und kaum noch das geld haben, sich halbwegs gut ernähren zu können. über die gescheiterten kann man gleich NOCH ein filmchen drehen. mit der realität hat das alles nichts zu tun. für manche älteren menschen mit guter finanzieller absicherung läßt sich in manchem land relativ leicht eine immobilie erwerben,meist sind allgemeinen lebenshaltungskosten niedriger als in deutschland und wer noch halbwegs gesund ist, lebt in sonnigen gefilden der türkei oder spaniens angenehmer als im kalten verregneten deutschland.

meine meinung zum thema auswandern ist: ich würde es sofort tun, wenn meine kinder keinen vater hätten bzw einen, der sie mitziehen lassen würde. ohne meine kinder gehe ich nicht und da sie noch klein sind, muss ich auch ihn beachten. die ungerechtigkeit in deutschland geht mir gegen den strich, das wetter und die unfreundlichen menschen. zuviele sozialschmarotzer, die das geld in den a... geschoben bekommen, soviele kinder die in armut leben müssen, weil das geld an solche faulpelze verschleudert wird. die deutsche bürokratie geht mir ebenso gegen den strich, menschen die arbeiten wollen, bekommen meist nur steine in den weg gelegt, die die nicht arbeiten wollen und auch keinen hehl daraus machen, werden unterstützt. aus den gründen würde ich sofort auswandern, wenn ich meine kinder mitnehmen könnte, ohne ihnen damit gleichzeitig den vater zu entziehen.

Kommentar von Kapstadt
30.09.2008, 15:55

Auf kleine Kinder und Familie sollte man schon - in einem gewissen Rahmen - Rücksicht nehmen. Das Wohl der Kinder sollte immer an erster Stelle stehen. Danke für die Antwort. Gruß A.

0

Hi Ich überlege auch schon seit einiger Zeit auszuwandern. Und ich habe in Deutschland einen sicheren Arbeitsplatz und werde sogar über Durchschnitt bezahlt. Aber die Derzeitige Situation in Deutschland: Steigende Aggresivität der Menschen,steigende Unterdrückung der Menschen durch den Staat, Verlust sämtlicher Rechte des Bürgers, usw. machen mich Deutschlandmüde. Und die Versorgung im Krankheitsfall ist in Deutschland schon lange im Eimer. Es mussten sogar schon Menschen sterben, weil die Krankenkasse ihnen ein Krebsmedikament nicht bezahlen wollte. Auch dazu gibt es Dokus im Fernsehen. Deutschland ist schon seit Jahren nicht mehr so sozial zu seinen Kranken wie es immer propagandiert wird. Ich bin auch in einem Forum, in dem einige der im TV gezeigten vor und nach der Sendung über ihre Erfahrungen berichten. Allerdings nur Auswanderer die jetzt in Kanada leben. Bisher sind alle begeistert. Sie leben dort eben friedlicher. Und das ist der Ausschlaggebende Punkt für mich. In Frieden leben. In meinem Beruf würde ich in Kanada sofort einen Job finden. Warum also in einem Land leben in dem man sich nicht wohl fühlt?. Natürlich kann nicht jeder mal eben schnell Auswandern. Familie, Beruf und andere Verpflichtungen, oder einfach die Liebe zum Geburtsland können da schon eine Hürde sein. Aber ich arbeite daran ^^

Kommentar von Kapstadt
03.10.2008, 08:16

Hallo tomgun ! Das ist mal eine ausführliche Antwort. DANKE dafür. Auch wir arbeiten daran, müssen leider jedoch noch abwarten, bis mein Mann in Rente geht. Ein guter Job geht natürlich vor, aber dann.....gehts los. Das Alter spielt dabei m.E. keine Rolle, sondern die ganze Lebenseinstellung. Deutschland wird immer mehr zur Diktatur und arbeitet nur in die eigene Tasche, ohne Rücksicht auf die Bürger. Sicherlich, wo anders ist es auch nicht immer besser, aber man kann sein Geld auch in einem Land ausgeben, wo es einem besser gefällt und die Lebensqualität einfach höher ist. Arbeite weiter daran, und dann ab in die Ferne. Gruß A.

0

die Doku-Serie vergiss mal ganz schnell. Hier wird gezeigt, was Einschaltquoten erhöht. Wer Deutschland-Müde ist soll gehen, sich aber gut vorbereiten. Halte diese Leute für Abenteurer. Wer hier nicht klarkommt, kommt auch im Ausland nicht klar. Ich bin Kölner und will den Dom sehen, ich bleibe

Kommentar von Putze
30.09.2008, 08:20

--

Die Doku-Serie vergiss mal ganz schnell. Hier wird gezeigt, was Einschaltquoten erhöht.

0
Kommentar von Kapstadt
30.09.2008, 08:22

Das ist natürlich richtig. Die Dokus sind alle verfälscht und geben nie und nimmer die Situation wieder. Von finanziell sicher gestellten Auswanderer hört man nichts und da werden auch keine Dokus gedreht. Nur die finanz. Minderbemittelten lassen sich vom TV begleiten u n d bezahlen. Danke für die Antwort !

0

Das muss jeder für sich entscheiden ob er auswandert oder nicht. Ein allgemeiner Rat ist hier schwierig wenn nicht sogar objektiv unmöglich.

Kommentar von Kapstadt
30.09.2008, 15:54

Klar muß das jeder für sich entscheiden. Danke für die Antwort.

0

die sind doch nicht deutschland- müde, sondern haben wahnhafte vorstellungen davon, dass es woanders nur besser sein kann, weil sie ihren kram hier nicht geregelt bekommen. das ist dann im ausland nicht besser, sondern noch problematischer, weil sie weder sprachkenntnisse, noch ahnung davon haben, wie sie sich rechtlich korrekt ohne geld in ihrer neuen heimat durchschlagen können.

Moin! Gerade die Fälle, die im TV "ausgeschlachtet" werden, sind an Naivität nicht zu überbieten (würdest Du OHNE Sprach- und Landeskenntnisse und ohne einen sicheren finanziellen Background zB. nach Spanien auswandern???); lange und gründlich fundiert vorbereitet, ist es aber bestimmt eine Alternative, SEINEN Lebenstraum zu realisieren!!!

auswandern werde ich nun nicht gerade, aber das winterhalbjahr in Thailand verbringen, das werde ich machen, sobald die Rente winkt. von Oktober bis April im Warmen und dann wieder hierher. Bin wohl doch zu sehr Deutsche um ganz gehen zu wollen. SO ein bisschen Heimat braucht doch wohl jeder.

Kommentar von Baiana
30.09.2008, 08:33

Da werden wir uns dann treffen. Sobald das Geld stimmt ist das auch mein Plan! träum

0

So ein Schritt will gut überlegt und geplant sein. Wovon viele jedoch NULL Ahnung haben. Finaziell muss alles passen und der ganze Rahmen(Arbeit und Unterkunft) sollte gegeben sein. Das was die meisten nicht beherrschen, ist die Sprache, die in ihrem ausgewähltem neuen Land geredet wird. Also ist das Scheitern von den meisten schon vorprogrammiert.

Kommentar von Kapstadt
30.09.2008, 08:33

Danke für die Antwort. Gruß A.

0

Wenn ich um etliches jünger wäre würde ich auch Deutschland den Rücken kehren. Ostrichfan.

Kommentar von Kapstadt
30.09.2008, 08:29

Das geht auch noch im Rentenalter. Es kommt nur auf die Lebenseinstellung an. Gruß A. und DANKE für die Antwort

0

In einer Zeitschrift las ich als Begründung: Der nicht enden wollende Reformstau durch die Regierung Schröders, zunehmende Arbeitslosigkeit und die verstärkte Durchsetzung des "gläsernen Bürgers", die auch vor sensiblen Daten wie Bankkonten nicht haltmacht. Mein Eindruck ist, dass viele Auswanderer im Alter oder bei Krankheit zurückkehren, weil deutsche Kliniken im inernationalen Vergleich bei Medizin und Pflege besser abschneiden. Hier, bei diesem Punkt, scheint das Vertrauen m.E. in das Heimatland ungebrochen zu sein.

Kommentar von Kapstadt
01.10.2008, 07:08

Stimmt auffallend. Danke für die Antwort.Die ärztliche Grundversorgung scheint ein entscheidender Punkt zu sein, aber langsam fragt man sich ja auch, wofür man Krankenkassenbeiträge bezahlt, da die Nebenkosten wie Zuzahlungen, Praxisgebühr, Sonderleistungen (wie spez. Augenuntersuchungen etc.) auch noch nebenher bezahlt werden müssen und nicht von den Krankenkassenbeiträgen abgedeckt sind.

0

..ich denke mal, diese Leute haben hier keinerlei Perspektiven mehr und denken, im Ausland kann es nur besser werden....denkste...die meisten kommen noch frustrierter wieder zurück. Was die Antwort mit der Schweiz angeht -birke-, ich wohne in Bayern(bin in Konstanz, also an der Grenze zur Schweiz, aufgewachsen), habe schon sehr viel von der Welt gesehen, würde aber niemals von hier -Bayern- weg wollen weil es landschaftlich einfach superschön ist und so geht es vielen Deutschen mit der Schweiz auch, ist landschaftlich einfach super und ich glaube, das macht viel aus!LG

Kommentar von GFOLJ
30.09.2008, 08:47

DH

0

Im Ausland haben einige Glück und leben wohl und in den Dokumenten weden oft solche Leute ausgesucht. Vielen geht es schlimmer al in Heimatland.

Kommentar von Kapstadt
30.09.2008, 15:51

Ja, der Meinung bin auch auch. Gehöre jedoch trotzdem zu den Auswanderungswilligen.

0

erstens mal haben hier eine menge leute die schnauze voll,natürlich kann man nicht so mirnichts dirnichts einfach die schecke packen und losziehen,ein länderwechsel muß schon generalstabsmäßig geplant und vollzogen werden sonst bist du der realität näher als gedacht und vor allem viel schneller

Kommentar von Kapstadt
30.09.2008, 08:28

Stimmt genau. Generalstabsmäßige Planung und gute Sprachkenntnisse sind neben finanzieller Sicherheit die Grundvoraussetzungen. Danke für Antwort. Gruß A.

0

Dass jemand nach Kanada oder Afrika oder in die Malediven "auswandert" ist vermutlich eher selten. Häufiger kommt es dagegen vor, dass jemand im Ausland studiert und dann dort hängenbleibt, weil er ein gutes Jobangebot hat. Oder dass - ebenfalls berufsbedingt - europäische Nachbarländer interessant werden. In meinem Bekanntenkreis sind einige, die in nichtdeutsche Zweigstellen ihrer Firma geschickt wurden, um dort vielleicht für ein Jahr oder so zu arbeiten.

.

Mobilität ist heute normaler als je zuvor. Firmen haben Stützpunkte in vielen Ländern und bieten so wirklich Chancen.

.

Der von Dir vorgelegte Fall, dass jemand ohne Geld, Sprach- und Landeskenntnis "auswandert" hat meines Erachtens nicht zugenommen - sondern die schlechten Pseudo-Dokus darüber haben zugenommen.

Kommentar von Kapstadt
30.09.2008, 08:32

Das mit den Pseudo-Dokus stimmt. Es gibt dennoch genug Menschen die den Schritt gewagt und bisher noch nicht bereut haben. Z.B. meine Freundin. Sie lebt seit einem Jahr mit Mann und Hund an der Costa Blanca. Gruß A.

0

Ich kenne einige unfreiwillige Auswanderer, die sind dank Arge in ganz Europa tätig, im Baugewerbe, soziales Umfeld und Bindungen zählen da nicht, und deutsches Baufachpersonal ist im Gegensatz zum Heimatland im Ausland sehr geschätzt...

lg....strick

Wir, in der Schweiz haben geradezu eine Invasion von deutschen Einwanderern! Woran liegt's? Vielleicht weil wir Schweizer so lieb und nett sind? :-))

Kommentar von wernilein
30.09.2008, 08:17

ist bestimmt ein grund ,vorallem liegt es am system DHx10

0
Kommentar von Baiana
30.09.2008, 08:17

Woran denn sonst! Alle Schweizer, die ich kenn, sind außerordentlich lieb und nett! ;-)

0
Kommentar von Lea2009
30.09.2008, 08:17

Und weil man besser verdient wie in Deutschland :)

0
Kommentar von wernilein
30.09.2008, 08:18

ist bestimmt ein grund ,vorallem liegt es am system DHx10 guten morgen hatte ich doch vergessen

0

wen man gut in Fremdsprachen ist, wenn der Beruf, den man hat, in dem Land gebraucht wird und wenn man jung ist, warum nicht

Kommentar von Kapstadt
30.09.2008, 15:57

Um auszuwandern muß man nicht unbedingt jung sein. Jedoch sollte man fundierte Sprach- und Landeskenntnisse besitzen und finanziell abgesichert sein. Danke für die Antwort. Gruß A.

0

Nee, werde auch wahrscheinlich nie auswandern, aber für einige kann man sich ja fremd schämen. Die wandern aus ohne ein ein Gedanke daran zu verschwenden, geschweige denn einen vernünftigen Beruf zu haben noch ein Ziel verfolgen, was sie in dem fremden Land überhaupt wollen. Lassen sich dabei sogar von einen Fernsehteam begleiten. Betteln dort nach Sozialhilfe und Co. Kann man nicht im eigenen Land bleiben und hier die Stütze bekommen? Über solche Menschen könnte ich mich tierisch aufregen.

Was möchtest Du wissen?