Immer in Fahrtrichtung parken außer für Smarts?

4 Antworten

Guten Abend Himmelsmensch, Es ist halt nun mal so, dass der §12 HuP der StVO entstand, als der Konstrukteur dieser Asphaltblasen noch flüssig war. Ich glaube auch kaum, das der 12er wegen so einer verkehrsttechnischen Lappalie geändert werden wird und der SMART sich gefälligst so zu verhalten hat, wie ein richtiges KFZ :) (Anders beim Handyverbot! Auf Grund der Brisanz, wurde dem §23 zusätzlich zum (1) noch ein (1a) hinzugefügt, obwohl der (1) in Verbindung mit §1 StVO eigentlich gereicht hätte) Alles in Allem entscheident ist aber, wie es die Ordnungshut tolleriert oder duldet. Der Sachverstand eines "Knölligen Schreiberlings" (so würde der Verkehrsüberwacher heißen, wenn er ein Pilz wäre...uuuuwahahah zum totlachen...oder auch nicht) mit den Möglichkeiten des Owig und des Verwarnungs- bzw Bußgeldkataloges ist ein nie versiegender Quell der Kurzweil. Also gibt es ca 2 Millionen Möglichkeiten, den SMART zu maßregeln, übersehen, dulden, sich mit ihm zu freuen, abschleppen zu lassen....bla bla bla. Zu Deiner Frage zurück: laut Gesetz, wird dem SMART kein Extradöner rasiert.....! Mick

s. Rudi2009. Zwar ist in der Straßenverkehrsordnung vorgeschrieben, dass man Parklücken "sinnvoll" nutzen soll (also nicht über zwei oder mehrere Parkpkätze parken), aber auch für Smarts gilt, dass sie längs in Fahrtrichtung parken müssen. Finde ich eigentlich auch unsinnig. Vor allem, wenn dadurch zwei Smarts einen Parkplatz nutzen könnten...

Die Strapßenverkehrsordnung und auch der Bußgeldkatalog unterscheiden nicht nach Fahrzeugmarke. Der Fahrer eines Smarts hat sich also genau so zu verhalten, wie es auch jeder andere Fahrer muss.

Was möchtest Du wissen?