Immer für kranke Kollegen einspringen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Situation ist natürlich blöd, deine Frau hat es schwer, aus dieser Zwickmühle zu entkommen. Ich würde:

  1. Andere Kollegen drauf ansprechen. (Könntest du auch mal einspringen, könntest du mal wen anders fragen)
  2. Liste erstellen. (Im Büro eine Liste aufhängen, wer wie oft einspringt, vielleicht ein System entwickeln. z.B.: Jeder springt in einer festgelegten Reihenfole ein
  3. Die Fragesteller bitten jemand anderes zu fragen
  4. Bei mir passt es gerade nicht so gut. Wenn sich keiner von den Kollegen bereit erklärt, mache ich es natürlich trotzdem (Bringt die Kollegen dazu, auch andere Mitarbeiter um Hilfe zu bitten)

Ich habe einmal bei einem Fahrdienst gearbeitet und stand vor dem gleichen Problem. Bei mir hat 4 funktioniert

Meist ist es so, daß die Mitarbeiter zuerst angesprochen werden, die in der Vergangenheit immer ja gesagt haben. Dann heißt es, die wird schon einspringen. 

Ich denke, daß es zwar ungewöhnlich für den Arbeitgeber ist, wenn sie mal nein sagt, aber Konsequenzen dürfte es nicht geben. Und eine Begründung, warum man nicht kann, muß man nicht sagen. Genauso wenig, wenn man ein paar Tage frei haben möchte. Meistens fühlt man sich zwar dazu verpflichtet, muß man aber nicht. 

Sie sollte mal öfters nein sagen, sonst wird sie ständig gefragt, ob sie einspringen kann.

Gruß Diana 

Was möchtest Du wissen?