Imfpung - ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hm, als erstes solltes du mit hilfe deiner eltern und deines hausarztes abchecken, welche immunisierenden krankheiten du als kind und heranwachsende hattest.

wie sieht es zB mit mumps, masern, röteln, windpocken und co aus? attest du dies, dann ist eine impfung nicht notwendig, da du bereits auf natürlichem weg immunität erworben hast.wenn du keine röteln hattest, solltest dir überlegen, ob es sinn macht dich dagegen impfen zu lassen. eine rötelninfektion in der schwangerschaft ist kein spaß, vor allem nicht fürs kind.

dann solltest du dir überlegen, welche weiteren impfungen für dich sinn machen und welche eher nicht. wie seht dein lebenswandel aus? reist du viel in südliche oder gar dritte welt länder? wenn ja, macht eine hepatitis A impfung eventuell sinn, so du nicht 100% die qualität deines trinkwasseres etc. sicherstellen kannst.

bei wechselnden partnern und ungecshützem geschlechtsverkehr oder häufigen blutkonserven,.. macht eventuell eine hp B impfung sinn.

wie sieht es bei dir mit verletzungen aus? kannst du immer sicherstellen, daß die wunden korrekt versorgt werden und im falle von tiefen wunden ein arzt die versorgung übernehmen kann, wenn nicht, macht eine tetanusimpfung sinn.

bei infektionen übertragen durch zecken macht eine impfung gegen FSME nur dann sinn, wenn ihr in einem FSME risikogebiet lebt und du dich häufig in zeckengebieten aufhälst. zeckenprophylaxe sollte man allerdings immer durchführen, da es außer der FSME noch viele weitere krankheiten gibt, welche durch zecken übertragen werden können, recht häufig ist hier die borreliose, gegen welche nicht geimpft werden kann.

so solltest du jede impfung durchgehen und überprüfen, bei welcher krankheit du welchem risiko ausgesetzt bist ob du anders vorbeugen kannst oder eben nicht,.....

und je nachdem, wie es am ende aussieht, macht die eine impfung eventuell sinn, während andere bei dir eventuell keinen machen.

titermessungen sind zwar eine möglichkeit um deinen immunitätsstatus abzuchecken, aber leider sind sie nicht wirklich verläßlich. denn ein nicht meßbarer titer heißt noch lange nicht, daß keine immunität vorliegen kann.

ich selbst wurde als kind auch nur sehr wneig geimpft (polio, tetanus diphterie) als jugendliche kam dann noch die rötelnimpfung drauf. vor einigen jahren hab ich dann alles, was ich bisher geimpft bekommen habe und was zusätzlich machbar gewesen wäre genauso durchgezackert und dann nach und nach impfung für impfung für mich abgehakt.am ende war ich dann dabei, daß nimmer nachgeimpft wird, da ich zB korrekjte wundversorgung gewährleisten kann, das risiko für hep a und b bei mir recht gering ist,.....

das ganze ist ein bißchen arbeit, aber hinterher bist du auf der sicheren seite und weißt, wie du dich vorbeugend verhalten kannst.

ElkeO 17.06.2011, 16:50

Hut ab ordrana!

Vielleicht noch ein paar Anmerkungen von mir:

Da Juni ja erst 18 ist dürfte ja aller Voraussicht nach noch ein paar Partnerwechsel in ihrem Leben bevorstehen.

Von daher wäre auch die Variante Hepatitis-A+B Kombiimpfung eine Variante - denn wenn der nächste Freund ansteht wird sie ja wohl eher nicht so lange warten wollen bis die Hepatitis-B Impfung nachgeholt wurde. Und auch bei Blutkonserven weiß man vorher auch nicht unbedingt ob man z.B. durch einen Unfall unerwartet auf diese angewiesen ist.

Wenn Juni nachgewiesenermassen (und labortechnisch abgesichert!) tatsächlich schon Masern, Mumps und Röteln hatte dann kann sie sich die Impfung sparen. Es ist aber relativ unwahrscheinlich dass sie diese Krankheiten schon hatte und noch unwahrscheinlicher, dass diese tatsächlich zweifelsfrei diagnostiziert wurden.

Daher im Zweifel doch mal über die MMR-Impfung nachdenken - man schützt ja nicht nur sich selbst dadurch sondern auch Säuglinge und andere Personen die aus diversen Gründen nicht geimpft werden können bzw. bei denen die Impfung nicht gewirkt hat (keine Impfung bietet 100%-Schutz)

Polio hatte Juni mit Sicherheit noch nicht und insbesondere wenn Juni mal vor hat ein bisschen durch die Welt zu reisen oder mit anderen jungen Leuten aus anderen Ländern hier in Deutschland zusammentrifft macht diese Impfung Sinn.

Auch aus der Sichtweise heraus, das Polio wie Masern zu den Krankheiten gehören die man wie bereits die Pocken vollständig ausrotten kann wenn die Übertragungsketten effektiv unterbrochen werden (also die Imfpquote ausreichend hoch ist).

Dann bräuchten vielleicht unsere Enkel nicht mehr gegen diese Krankheiten geimpft werden wie unsere Kinder heute schon nicht mehr gegen Pocken geimpft werden müssen - das wäre doch eine tolle Sache.

0
ordrana 17.06.2011, 17:49
@ElkeO

wieso du deinen hut zeihst und dann doch alles, was ich gesagt hab revidierst bleibt wohl nur dir ersichtlich.

0
ElkeO 17.06.2011, 21:51
@ordrana

Ich revidiere doch nicht alles - weder deine Hinweise zu Tetanus und FSME oder Hepatitis A.

Und auch nicht, dass man sich Mumps, Masern und Röteln sparen kann wenn man diese Erkrankungen tatsächlich schon hatte.

Allerdings kommt es dabei manchmal zu Fehldiagnosen - vor allem wenn ein Hausarzt die Diagnose nur nach Augenschein erstellt hat.Man sollte sich da halt ganz sicher sein, das man wirklich die Röteln schon hatte wenn man auf die Impfung verzichtet. Oft ist ja bei solchen Kinderkrankheiten noch nicht mal ein Arzt involviert und Omi oder sonst wer stellen die "Diagnose"., Wenn die dann falsch war und man kriegt dann während der Schwangerschaft dann die Röteln wäre das natürlich fatal.

Das die kombinierte Hepatitis A+B Impfung ein höheres Risiko für Nebenwirkungen hat wäre mir nicht bekannt - aber vielleicht weißt du ja mehr,

Wenn man sich also für die Hepatitis A Impfung entscheidet kann man auch gleich die kombinierte Hepatiits A+B Impfung machen - zumal wechselnde Geschlechtspartner für junge Erwachsene ja nicht so ganz ungewöhnlich sind.

Die Frage wäre noch, was Du empfehlen würdest wenn man zwar die Masern schon definitiv hatte - Mumps und Röteln aber nicht.

Ich würde in diesem Fall trotzdem MMR machen lassen, da mit diesem Impfstoff die meisten Erfahrungen vorliegen.

0
ordrana 17.06.2011, 22:16
@ElkeO

hm, darüber hab ich mir ehrlich gesagt noch keine wirklichen gedanken gemacht.

da wie du sagst zumeist diese dreier kombi verimpft wird, man also entweder von anfang an dagegen immun ist, oder gar nicht geimpft wird, somit also seine ganze kindheit über gar nicht davor geschützt ist und es höchst wahrscheinlich dann auch bekommt, ist das wohl eine eher recht seltene konstelation.

mir ist zumindest niemand bekannt, der nur mumps oder nur masern gehabt hat.

zumindest der einzelne rötelimpfstoff ist auch recht gebräuchlich, so daß sich zumindest dabei nicht die frage stellt.

wechselnde partner sind zwar recht üblich in unserer zeit, aber daß dann auch jedes mal ungeschützt miteinander gecshlafen wird doch wieder unüblich. ;) zumindest hoffe ich das, aber man weiß ja nie.

natürlich sollte man sich der diagnose sicher sein. wenn es unsicherheiten gibt, kann man eventuell einen titer messen lassen, wobei es dabei eher unrelevant ist, wie hoch dieser ist, so denn überhaupt antokörper gemessen werden können, selbst wenn sie jenseits von gut und böse liegen, ist alleine das vorhandensein einzelner antikörper bei ungeimpften personen ein hinweis darauf, daß eine immunität vorliegt, auch wenn labor und hausärzte etc. dies gerne anders deuten. zumindest ließe sich damit ein verdacht, der eventuell schon besteht, noch zusätzlich bestärken.

ist mir auch nicht bekannt, daß die einzelimpfunh hep a weniger nebenwirkungen hätte, als die kombi. ist sicher auch eine option dann beides machen zu lassen. preislich ists allerdings glaube ich schon ein unterschied, bin mir aber da nicht wirklich sicher. wobei ich beide hep impfungen nicht wirklich als notwendig erachte. sind beide recht gut behandelbar, wenn es denn zu einer infektion kommen sollte und die wahrscheinlichkeit sich damit zu infizieren läßt sich durch einige dinge drastisch reduzieren,. natürlich gibts ausnahmen, wie zB der von dir erwähnte unfall und eine unerwartete fremdblutkonserve, auch wenn diese untersucht werden, bleibt dabei immer ein restrisiko. geplante op´s lassen sich durch eigenblutkonserven auf die sichere seite bringen.

0
ElkeO 17.06.2011, 22:35
@ordrana

Der Preisunterschied zwischen Hepatits-A und Hepatitis A+B macht glaube ich keine 20 Euro aus - inzwischen erstatten sowieso schon viele Krankenkassen die Hepatitis-Impfung und dann macht es finanziell eh keinen Unterschied mehr.Wobei ich meine Entscheidung auch nicht davon abhängig machen würden, ob ich nun 20 Euro mehr bezahlen muß.

Hepatitis-B mag ja in den meisten Fällen sogar von alleine ausheilen - wenn nicht ist es aber alles andere als gut behandelbar -eine vollständige Heilung ist nicht zu erwarten stattdessen wird bestenfalls das Fortschreiten der Krankheit stark verlangsamt und dass muss man nicht unbedingt am eigenen Leib erlebt haben

0
bini123 18.06.2011, 23:29
@ElkeO

@ordrana,@ElkeO

bei Hepatitis B habt ihr die Infektionsquelle durch unsaubere Instrumente(Zahnarzt,chirurgische Eingriffe,Wundversorgungen etc.) vergessen,die bei den heutigen Reisegewohnheiten in Ländern mit nicht so entwickelten Medizinsystemen durchaus nicht selten sind.

Epidemiologische Daten zu HepatitisB:

weltweit ca.6 % HBV(Hepatitis-B-Virus)-Träger und > als 1 Mio.Todesfälle/Jahr.

Häufigkeit der Hepatitis B:

Zentralafrika und China:> 8%

mitllerer Orient,Nordafrika,Ost/Südeuropa 2-7 %(ca.1/3 aller Reisen dorthin!)

übrige Gebiete

0
bini123 18.06.2011, 23:34
@bini123

folgender Text wurde "abgeschnitten"

übrige Gebiete unter 2%

Es gibt keine guten Gründe, ein Kombi-Impfung gegen Hep.A und B nicht zu machen.

0
bini123 18.06.2011, 23:50
@bini123

auch "abgeschnitten":

Heilungsrate HepatitisB zwar 90 %,aber dann in 20% Leberzirrhose und in 10 % Leberzellkarzinom.

ElkeO dazu:

und dass muss man nicht unbedingt am eigenen Leib erlebt haben

0

Hast du gar keine Impfungen?Dann auf jeden Fall gegen Wundstarrkrampf impfen lassen!Bei vielen anderen solltest Du mit einem Arzt deines Vertrauens reden.der sollte Dir fair pro und contra aufzählen.Falls Du in die Gesundheitsbranche gehen willst und noch bei deinen Eltern versichert bist auch Hep A und B wird dann nämlich noch übernommen später musst du Es selber zahlen.

Dave011 16.06.2011, 16:22

Ich würde wenn Du dich jetzt für Impfungen entscheidest auch eert mal langsam anfangen. Für mich oberste Priorität auf jeden Fall Wundstarrkrampf. Dann schauen, wie Du sie verträgst und ob es zu (sehr seltenen) Reaktion kommt.

0
Juniii 16.06.2011, 16:22

nein ich habe keine impfungen...und wir haben auch keinen hausarzt oder sowas. danke für deine hilfe ich werde mich mal nach einem guten arzt umhören.

0

Gegen Grippe würde ich mich NIE impfen lassen, Tetanus & Co. sehe ich als Selbstverständlichkeit an! Vorallem auch im eigenen Interesse.. diese Impfungen bekommen zig Leute täglich, Impfreaktionen sind äußerst selten & der Nutzen einfach größer als die Risiken!

Was möchtest Du wissen?