ImArbeitsvertrag auf 450 e Basis steht 8,50 e brutto. Soll das Mindestlohn nicht netto sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du bekommst die Stunde das untere Ende vom Mindestlohn = 8,50€

Im Regelfall erhäst du die 8,50 Brutto = Netto.

Das bedeutet, dass du im Monat 53 Stunden arbeiten musst um die 450€ zu bekommen.

Aber Achtung, seit 2 Jahren kann der AG wählen ob er die Regelbesteuerung nutzt, er muss dich jedoch dazu befragen. Dann würdest du ganz normal besteuert werden und hättest diese Abzüge von deinem Lohn.

Neu ist auch dass der Minijob Rentenversicheungsplichtig ist. Dir würde dann der Rentenbeitrag von deinem Lohn abgezogen werden.

Du kannst dich jedoch auf Antrag bei deinem AG von der Rentenpflicht befreien lassen.

Letztendlich wenn du die Pauschalbesteuerung wählst ( die der Arbeitgeber an die Knappschaft zahlt) und dich dich von der Rentenbeitragspflicht befreien lässt erhälst du die 8,50€ (die 8,50€ sind ein Witz ist) Brutto für Netto

Siehe auch www.minijob-zentrale.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Das wäre auch gar nicht so ohne weitere möglich da sich das Netto bei jedem anders errechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du einen 450€-Job hast, dann bekommst Du Brutto als Netto, denn der Betrieb bezahlt die Abgeben-Pauschale

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist der Brutto Mindestlohn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mindestlohn ist Brutto!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?