Imanuel Kant

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sehr vereinfacht gesagt glaubt Kant, dass es eine objektive Welt, die Welt an sich gibt. Aus dieser Welt an sich sehen wir nur Ausschnitte, eine echte Teilmenge sozusagen, die wir durch angeborene Filter wie Raum, Zeit, Kausalität usw. erkennen. Diese Teilmenge nennt er die "erkennbare Welt", von der er sagt, dass wir sie teils auch konstruieren. Gestern war dazu z.B. in SAT1 in der Sendung CLEVER mit Wigald Boning ein interessantes Experiment gezeigt. Weiß und schwar z gekleidete Damen warfen sich in der Gruppe einen Ball zu und die Zuschauer sollten die Ballwechsel der weißen Gruppe zählen. Dann trat ein Gorilla in die Mitte und ging wieder. Nur 10% der Zuschauer, die sich auf das Zählen der Ballwechsel konzentriert hatten, haben den Gorilla überhaupt wahrgenommen. Das ist ein Beispiel, in welchem Maße unser Gehirn aufgabenorientiert Informationen filtert.

Der Mensch an sich gehört zur Welt an sich und wir erkennen vom Menschen immer nur den uns erkennbaren Teil (im Mittelalter war z.B. von einem Lymphsystem nichts bekannt). Über das Wesen des Menschen könnten wir nur etwas aussagen, wenn wir den Menschen an sich erkennen könnten. Doch genau das ist uns verwehrt.

Die Gen- und Hirnforschung entwickelt Instrumente und Theorien, um dem erkennbaren Menschen ein weiteres Stück aus dem unbekannten "Menschen an sich" hinzuzufügen. Insoweit sind die Ergebnisse dieser Forschungsbereiche wichtig und erweitern unser Wissen, doch sie kommen so schnell nicht an ein absehbares Ende.

Kants Interesse galt dabei nicht der physiologischen Anthropologie, also dem „was die Natur aus dem Menschen macht“, sondern der Frage „was er als freihandelndes Wesen aus sich selber macht, oder machen kann und soll.“ (Anthropologie, AA 119). Frühe Arbeiten zu diesem Themenkreis waren Beobachtungen über das Gefühl des Schönen und Erhabenen (1764), Über die Krankheit des Kopfes (1764) und Über die verschiedenen Rassen der Menschen (1775). Hinzuzuzählen sind auch die Schrift Mutmaßlicher Anfang der Menschheitsgeschichte (1786) sowie Teile der religionsphilosophischen Arbeiten. Quasi eine Zusammenfassung bildet die als Spätwerk geltende Anthropologie in pragmatischer Hinsicht (1798), die vor allem auf der (letztmaligen) Anthropologievorlesung im Winter 1795/96 beruht. Im Gegensatz zu seinen theoretischen Schriften ist die Anthropologie „pragmatisch“. Während der kategorische Imperativ absolute Gültigkeit beansprucht, ist ein pragmatischer Imperativ auf einen Handlungszweck orientiert. Der moralische Imperativ ist eine Frage der reinen praktischen Vernunft; der pragmatische Imperativ fällt hingegen in den Bereich der empirischen Naturlehre (Vgl. MdS, A 12). Pragmatisch heißt die Anwendung des theoretisch gewonnenen Wissens der Erkenntnistheorie, der Moralphilosophie und auch der ästhetischen Urteilskraft auf den Bereich der empirischen Erfahrungen.

Aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Immanuel_Kant

Aus:

das hat mir leider wenig weiter geholfen

 

0

Immanuel Kants Text in die heutige Sprache übrsetzen?

Räusper Hallo xD,

Ich muss einen Text über Immanuel Kant lesen "Der Mensch, das vernunftfähige Tier" und habe ihn gefühlt 100 Mal gelesen, und immer noch nicht verstanden... Kann ihn mir jemand in unser heutiges Deutsch "übersetzen"?

"Es bleibt uns also, um dem Menschen im System der lebenden Natur seine Klasse anzuweisen und so ihn zu charakterisieren, nichts übrig als: dass er einen Charakter hat, den er sich selbst schafft, indem er vermögend ist, sich nach seinen von ihm selbst genommenen Zwecken zu perfektionieren; wodurch er als mit Vernunftfähigkeit begabtes Tier(animal rationabile) aus sich selbst ein vernünftiges Tier(animal rationale) machen kann; - wo er dann: erstlich sich selbst und sein Art erhält, zweitens sie übt, belehrt und für die häusliche Gesellschaft erzieht, drittens sie als ein systematisch (nach Vernunftprinzipien geordnetes), für die Gesellschaft gehöriges Ganze regiert; wobei aber das Charakteristische der Menschengattung in Vergleichung mit der Idee möglicher vernünftiger Wesen auf Erden überhaupt dieses ist: dass die Natur den Keim der Zwietracht in sie gelegt und gewollt hat, dass ihre eigene Vernunft aus dieser diejenige Eintracht, wenigstens die beständige Annäherung zu derselben herausbringe: [...] die Perfektionierung des Menschen durch fortschreitende Kultur, wenngleich mit mancher Aufopferung der Lebensfreuden desselben, zu bewirken. ~Immanuel Kant, Anthropologie in pragmatischer Hinsicht, S. 277

Ich würde mich total freuen, wenn mir jemand diesen Text ins heutige Deutsch übersetzen könnte :)

...zur Frage

Wie wird die Menschlichkeit durch biologischen Fortschritt verändert?

Wie es in der Frage schon sagt, würde ich gerne wissen, inwiefern die Menschlichkeit sich mit den bisherigen biologischen Fortschritten (Transhumanismus, PID, Genom-Editierung etc.) verändert hat / verändern wird.

Sollte es dem Menschen erlaubt sein, so mit der eigenen Natur zu spielen?

Fördert ihr diese Denkweise von dem Steuern der eigenen Evolution?

...zur Frage

Welchen Zweck hat die Neigung nach Immanuel Kant?

Immanuel Kant argumentiert, dass jedes Werkzeug in einem Lebewesen von Natur aus einen Zweck besitze. Bestehe der Sinn des Lebens darin sich seinem Wohlergehen zu widmen, so hätte die Natur dem Menschen nur Neigungen gegeben. Die Natur hat dem Menschen aber die Vernunft gegeben. Die Vernunft hat den Zweck den guten Willen hervorzubringen.

Nun meine Frage: Haben Neigungen laut Immanuel Kant irgendeinen Zweck? Wäre super, wenn ihr die Antwort mit Quellen unterlegen könntet. Ich finde auf die Frage keine Antwort im Internet.

Danke im Voraus

...zur Frage

Warum sind manche Menschen homosexuell?

Ich möchte wissen, was nach aktuellen Forschungen Ursache der Homosexualität ist. Liegt es in den Genen? Dann müssten eineiige Zwillinge aber die gleiche sexuelle Orientierung haben (was glaub ich nicht der Fall ist). Liegt es an Erfahrungen, dann müsste man das doch schon lange herausgefunden haben, welche Erfahrungen das sind. Kennt sich jemand damit aus?

...zur Frage

Imanuel Kant Aufklärung?

Hey :) Ich weiß das bei Kants Aussagen es sein Hauptaugenmerk auf die Religion gesetzt hat aber ich versteh nicht warum er das tut und wie seine Begründung dafür ist das es genau die Religion ist. Ich würde mich sehr über antworten freuen :)

...zur Frage

Aufklärung Aussage zum inhalt des textes Immanuel Kant: Was ist Aufklärung?

Dass die Menschen, wie die sachen jetzt stehen, im Ganzen genommen, schon imstande wären oder darin auch nur gesetzt werden könnten, in Religionsdingen sich ihres eigenen Verstandes ohne Leitung eines anderen sicher und gut zu bedienen, daran fehlt noch sehr viel.

So das ist ein Ausszug eines Textes aus dem Deutschunterricht (Immanuel Kant: Beantwortung dre Frage was ist Aufklärung? 1784). Wir haben einen Zettel mit Aussagen über den Text bekommen die entweder RICHTIG oder FALSCH sind.

Zu dem Abschnitt war die Aussage : Die Menschen sind dabei, ihre selbst verschuldete Unmündigkeit abzulegen, und nur in religiösem Fragen sind sie noch nicht fähig, selbständig zu denken.

Ok, bitte mit Begründung ob die Aussage Falsch oder Richtig ist, danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?