Imaginärer Freund gestorben

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Vielleicht ist es auch so, das der imaginäre Freund durch diesen "Unfall" gegangen ist und sie im Begriff ist dieses Thema abzuschließen. Ihr imaginärer Freund hat sie eine Zeit lang in ihrem Leben begleitet, was ihr sicher auch gut tat. Und nun geht sie ihren eigenen Weg, weil sie älter geworden ist. Sie zu trösten in dieser für sie schweren Zeit wäre gut. Versuchen sie mit ihr über dieses Thema und ihre Zukunft zureden. Ich denke sie beginnt einen neuen Lebensabschnitt. Passen sie gut auf ihr Kind auf. Wenn's nicht hilft würde ich an ihrer Stelle erstmal allein mit einem Psychologen reden. Alles Gute.

Lucie58 25.10.2012, 04:29

vielen vielen Dank für die gute Antwort. Ich tröste mein Kind so gut ich kann.

0

Hat deine Tochter nur dir das mit dem tod erzählt oder auch ihren Freunden ? Wie eben schon beantwortet versuch dich ihr zu nähern aber nicht zu viel kann auch sein das sie ganz zu macht es kann evtl. auch ne Form von Aufmerksamkeit sein also wenn wirklich gar nichts mehr hilft oder du nicht an sie ran kommst dann auf jedenfall mal nen Arzt aufsuchen oder nen psychologen . und auf jeden fall drauf acht geben das sie sich durch die ganzen Sorgen und den Kummer nicht selbstverletzt.

Lucie58 25.10.2012, 03:30

Danke. Das haben die bei der Telefonseelsorge ähnlich gesagt. Mein Kind hat es nur mir erzählt bis jetzt sagt sie.Sie wollte ihren Freundinnen ihren Freund vorstellen, beim Schlittschuhlaufen. Aber für diesen Zeitpunkt könnte sie es nicht, da sie auf Klassenreise ist. Wenn irgendwas gut passen würde wäre es weniger schlimm. So habe ich ein unglaublich trauriges Kind und kann nicht helfen.

0
Emma2704 25.10.2012, 03:39
@Lucie58

wie gesagt wenn es sich wirklich gar nicht mehr legt dann solltest du am besten zum arzt oder dir bei einem psychater ratschläge holen aber erst mal ohne deine tochter und dann kannst du handeln je nach dem was dann gesagt wird

0

Knallhart: Sie unterstützen die Welt Ihrer Tochter. Damit machen Sie sie unglücklich. Überlegen Sie, ob Sie für den Rest des Lebens das verantworten können. Ihre Tochter muss mit der Welt, so wie sie nun mal ist, zurechtkommen. Wenn Sie ein wenig Verantwortung spüren, führen Sie sie heran. Besser wäre jedoch ein Sprung ins kalte Wasser, völlige Abnabelung. Das ist Ihr Problem, nicht meins. Viel Glück, sehen Sie, wie Sie damit zurechtkommen.

Lucie58 25.10.2012, 03:37

Sie haben entweder etwas nicht verstanden oder sind völlig betriebsblind in Sachen Eltern und Erziehung. Gut, dass es hier andere Menschen gibt, die mit sehr viel qualifizierteren Meinungen antworten...

0

a) Er ist wirklich imaginär und dein Kind braucht eine Therapie. b) Du kennst den Freund nicht.

Fazit: Rausfinden, mit dem Kind reden. (Wenn sie unter Schock ist, dann später)

Lucie58 25.10.2012, 03:31

Danke für die kurze, aber dennoch gute Antwort.

0

Naja, ich würde von deiner Tochter einfach mal ein paar Informationen einfordern: Wie heißt der Freund, wann war der Unfall, wo hat er gelebt, wie alt ist er geworden? Dann kannst Du erstmal nachprüfen, ob er wirklich existiert (hat).

Du musst dringend mit Deiner Tochter reden. Nimm Anteil an ihrem Verlusterleben - was es auch immer sei.

Lucie58 25.10.2012, 04:11

Ich habe es versucht. Ich würde alles von ihr verstehen wollen

0

ist doch für Dich egal, ob der freund eingebildet ist oder nicht, Deine tochter beschäftigt sich mit verlustgefühlen. unterstütze sie dabei.

Geh doch langsam ans Thema heran, frag zunächst, warum sie diese Person vor dir verheimlicht hatte.

Wer war diese Person für sie? Gibt es denn Beweise für ein Unfall? Woher hat sie denn, dass er gestorben ist ?

Najoa am Ende des Gesprächs, bringe sie doch bitte auf andere Gedanken. Sage doch, du möchtest was backen und du möchtest dass sie dir hilft, vielleicht kommt ihr so weiter ins Gespräch und sie erzählt dir alles :-) ??

Lass Plappern.

LG

Lucie58 25.10.2012, 03:18

Es war völlig überraschend, die Nachricht. Mein Kind ist nur total fertig. Die Nachricht vom Tod ist auch nicht geklärt, wo die eigendlich herkam. Aber es war enteder der beste Freund des Freundes oder der Vater, der es ihr erzählt hat. So hat sie es gesagt.. Aber es gibt keinen Unfall in den Polizeiberichten. Darum komme ich ja auf so dumme Gedanken mit fiktiven Freundschaften. Ich kenne Niemanden von den genannten Personen. Die Adresse gibt es auch nicht, wo er gelebt haben soll. Entweder ist es ein Bürohaus oder eine Strasse mit fehlender Hausnummer. Es gibt auch keinen Telefonbucheintrag zu diesen Personen. Vor einigen Tagen hat mich mein Kind gefragt, wie lange es dauert, bis einer beerdigt wird. Alles zusammen ist sehr merkwürdig. Meine Vermutung ist wirklich, dass mein Kind unglücklich verliebt ist und irgendwas hat nicht geklappt. Ich sollte ja trösten, aber wie denn? Ich würde das alles gerne verstehen, denn ich liebe mein KInd. Aber DAnke erstmal für deine nette Antwort

0

Mein Kind redet ja nicht richtig mit mir.

Und du erwartest das es das tut wenn du ihm nichts glaubst ? Ich würde dir auch nichts in dem Fall über meinen Freund erzählen...

Lucie58 25.10.2012, 03:05

Sie ist wie im Schock, deshalb redet sie nicht. Sie kann es einfach nicht im Moment. So habe ich es gemeint. Ich habe sie doch lieb und will doch nur helfen

0

ich stimmt da ganz freezyderfrosch zu

Versuche dich ihr zu nähren...

user1792 25.10.2012, 03:01

nähren...

Was soll denn das sein?

0
Lany2011 25.10.2012, 23:06
@Lucie58

Danke war schon ziehmlich müde :)!!! Asche über mein haupt :)

0
Lucie58 25.10.2012, 03:03

ja , aber wie? Habe schon bei der Telefonseelsorge angerufen, die haben ja ganz toll beraten. Mir tut es so leid für mein Kind. Ich hatte sie in den Arm genommen und bis jetzt alles eigendlich noch ganz richtig gemacht. Ich glaube wirklich nicht ganz an den Unfall. Aber wenn es so war? dann braucht sie ja wirklich Hilfe.Aber es gab keinen Unfall

0

Was möchtest Du wissen?