"Image" vom PC erstellen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jap, mit dem Tool CloneZilla...einfach iso runter laden und auf cd brennen.Nu legst du die cd und das Laufwerk von dem gelesen werden soll und das auf das geschrieben werden soll ein und bootest von CD einfach die Schritte befolgen und bestätigen( musst aber auf passen oft wird das Tastaturlayout falsch erkannt und du gibst statt ein y für yes ein z ein...musst halt aus probieren, welcher der richtige buchstabe ist.
Ich weiß nicht, ob man auch ein Image von der Platte ziehen kann, glaube aber, dass das geht, da musst du iwie auswählen, "von platte zu Image" hab bist jetzt immer nur von platte zu platte geklont

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist alles bei Windows (ab Vista) schon dabei.

Du musst nichts anderes tun, als eine leere ausreichend große USB-Festplatte anstöpseln und dann einfach nur lesen, was auf dem Bildschirm erscheint...

...und die Anweisungen befolgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Live-CD Redo Backup. Ist auf Englisch, jedoch selbsterklärend und einfach zu bedienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nenne das Problem doch beim Namen: Windows ist extrem anfällig für alles mögliche, dass sagt neben dem BSI sogar Microsoft ständig.

Eine hervorragende Lösung wie du das Notebook und deine Nerven schützt ist: Installiere das moderne, hervorragend ausgestattete Mint neben Windows und nutze Beides den Fähigkeiten des jeweiligen OS entsprechend.

Unter https://www.linuxmint.com/download.php gibt es das kostenfreie DVD-Abbild des beliebtesten freien Betriebssystems auf diesem Planeten.

Das kann so ablaufen und ist einfach handhabbar:

-Windos defragmentieren und die Mint DVD einlegen,

-den Rechner von der DVD booten,

-wenn nun der Mint Desktop erscheint (im voreingestellten Live Modus bereits ohne Installation) alle Programme die Mint mitbringt (Office, Mail, Chat, MP3, Ripper, Audiorecorder, Zeichenprogramm...) nun beliebig antesten.

-sobald klar ist, dass Linux alles Nützliche an Bord hat und der gut ausgestattete AppShop mit tausenden Open Source Programmen zur Verfügung steht, kann das Install Icon am Desktop gewählt werden.

Nun wähle die Installationsart "Etwas Anderes", wähle die Windows Partition, Partition auf 50% vekleinern (in nun laufenden GParted ist das einfachst zu bewerkstelligen), neue EXT4 Partition erstellen (2 GB übrig lassen), eine Linux Swap Partition mit diesen 2GB anlegen und für die EXT4 Partition den Einhängepunkt "/" festlegen - da wird das Dateisystem später eingehängt. Durchklicken bis der Neustart angeboten wird.

Nun kann das virensichere und sehr bedinfreundliche Mint für alle täglichen Aufgaben genutzt werden. Bei Windows deaktiviere ich sofort den WLAN-Treiber und den Ethernet-Treiber damit Win nicht versehentlich Kontakt zum (nur für Win) unsicheren Web aufnimmt.

Für Verzagte sind unter YouTube viele gute Anleitungen....

Ein Bekannter, der seit einem Jahr Linux neben seinem Win nutzt, sagte mir unlängst: Es ist sehr ärgerlich, dass ich viele Jahre mit dem problembehafteten Windos vertan habe, unter Linux (Ubuntu) gibt es die ganzen Probleme nicht mehr....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne kein Tool das das kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SekyuanaNeko5
03.04.2016, 22:15

Vielleicht benutzt du Virtual Box da kannst du sogenannte Snapshots erstellen und das System immer auf den Punkt zurücksetzen, falls etwas schief geht

0

Was möchtest Du wissen?