Im Winter mufft es immer in der Wohnung; wie lüftet man am besten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mit offenem Fenster lüften

Wer keine Lüftungsanlage installieren kann oder will, muss selbst regelmässig für Frischluft sorgen. Einige Ratschläge zum energiesparenden Lüften:

Stoßlüften - Die intelligenteste Art zu lüften ist das weit geöffnete Fenster und möglichst auch mit Durchzug zu einem anderen Fenster am anderen Ende der Wohnung. So reichen meist fünf Minuten für den vollständigen Luftaustausch.

Auf Kippe - Die Wirkung von angekippten Fenstern ist dagegen bescheiden. Für den Luftaustausch brauchen sie etwa fünfmal so lange wie bei der Stosslüftung. In der kalten Jahreszeit ist das problematisch, da die Frischluft in einige Wohnbereiche kaum vordringt, dafür aber Wand und Boden in Fensternähe stark auskühlen. Das erhöht das Risiko der Schimmelbildung. Ausserdem ist winterliche Dauerlüftung Energieverschwendung.

Mehrmals täglich - Lüften Sie vier- bis fünfmal täglich. Öffnen Sie die Fenster auch zusätzlich nach dem Duschen und Kochen, damit der Wasserdampf abziehen kann.

Tür zu - Halten Sie beim Duschen, Baden und Kochen die Verbindungstüren zur Wohnung geschlossen und öffnen Sie die Fenster anschliessend. So verteilt sich die feuchtwarme Luft nicht in der ganzen Wohnung.

Wäsche - Lüften Sie Räume, in denen Wäsche trocknet, noch häufiger. Im Sommer ist Dauerlüftung oder Trocknen im Freien sinnvoll.

(test.de 14.06.2007)

Morgens und Abends (ansonsten nach Bedarf) ein Raum nach dem anderen Stosslüften: Heizug ganz runter, Fenster ganz auf... für ca. 5 bis 10 Minuten. Dann wieder Fenster zu und Heizung auf "Normal" stellen.

Was möchtest Du wissen?