Im welchen Tempus schreibt man Geschichten?

2 Antworten

Klassisch ist das Präteritum; das gilt auch für moderne Krimis. Das Präteritum ist dabei kein Ausdruck dafür, dass da mal früher etwas passiert ist, sondern dass jetzt etwas erzählt wird - das kann sogar in der Zukunft liegen (Es war im Jahr 2.799 der postgalaktischen Epoche. Perry Rhodan zog seinen Antimateriewerfer und ...). Vergangenheit dazu ist dann das Plusquamperfekt... Manche moderne Erzähler schreiben allerdings im Präsens. Das soll dann unmittelbarer wirken.

meistens Präteritum, kommt von der Steinzeit her, da hat man sich auch die Erlebnisse des Tages geschildert - im Rückblick;)

Was möchtest Du wissen?