Im Wald gingen zwei große Hunde aufeinander los - Nachbar sagte: In so einem Fall, Leine los lassen - Stimmt dies?

12 Antworten

Es ist schon so, dass Hunde durch die Leine in ihrer Bewegung eingeschränkt sind und dass es manche Probleme im Freilauf nicht gibt. Ich würde es aber von der Situation abhängig machen ob ich die Leinen meiner Hunde loslasse.

Wenn ein Hund auf stressige Hundebegegnungen reagiert indem er wegläuft ist „Leine loslassen“ keine gute Idee wenn z.B. eine Straße in der Nähe ist.

Auch bei einer Begegnung eines kleinen Hundes mit einem großen Hund würde ich als Hundehalterin des kleinen Hundes die Leine nicht loslassen denn dann darf sich der Kleine darauf verlassen, dass ich ihn unterstützen und das wird dann unschön für den Großen.

„Leine loslassen“ ist also keine pauschale Lösung für eine solche Situation.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich lebe seit mehreren Jahren mit Hunden zusammen.

Ist doch mal wieder "Elke" - leider fehlt der Angler - aber passt sicher nicht zur Geschichte.

3
@dsupper

Ach blöd, diesmal ist es mir nicht aufgefallen. ;-)

0

Ich schließe mich Flauschy an, ich würde das niemals pauschalisieren. 

Bei uns wenn wir unsere tägliche Morgenrunde drehen sind immer stark frequentierte Strassen in der Nähe da würde ich meine Hunde niemals los machen. 

Eine Bewertung der Situation im Wald kann man ungesehen nicht abgeben, dass ganze kann schon alleine mit der Erziehung der einen Dame zu tun haben, wenn die ihren Hund ständig so erzieht mir Leinenruckerei, dann hast Du da schon die Erklärung. Denn oftmals ist es so, das Menschen an der Leine rucken während ihr Hund eigentlich nur einen anderen Hund erst einmal begrüßen möchte, damit schafft man Fehlassoziationen. 

Auch kann das ganze in Ressourcenverhalten eine eventuelle Begründung finden, manche Besitzer stellen für ihre Hunde eine wertvolle Ressource dar und werden somit auch vor anderen Hunden verteidigt. 

Es kann auch ein einfach "Ich mag Dich nicht" gewesen sein. 

Fakt ist aber, dass das schreien der Frau und das rucken an der Leine nicht der richtige Umgang mit dieser Situation war. Schreien erregt die Hunde noch mehr und es kann schlimmstenfalls dann zu einer richtigen Beisserei kommen. 

Somit würde auch ich sagen, ich mache es immer von der Situation abhängig ob ich die Leine los lasse oder nicht. Pauschal zu sagen "IMMER sofort die Leine los lassen" dieser Aussage würde ich mich nicht anschließen. 

lol -ist wieder mal "Elke" - fehlt bloß der Angler! Aber zum Glück war ja der allgegenwärtige Nachbar mit Hundeerfahrung dabei ...

3
@dsupper

Manchmal frage ich mich, wofür man sich überhaupt die Mühe macht hier zu antworten... 

2

Es gibt vieles, was man in diesem Zusammenhang falsch machen kann.

Normalerweise läßt man Hunde an der Leine schon gar nicht zusammen.

Kommen sie trotzdem zusammen, wäre es schon gut, die Leinen bereits locker zu lassen, den Druck erzeugt nur Gegendruck und nebenbei sind die Hunde in ihrer Körpersprache eingeschränkt.

Wenn sich zwei Hunde näher kommen, also bereits aneinander schnuppern, wäre es auch besser, das oder die Herr-/Frauchen stehen nicht in der unmittelbaren Nähe.

Eine Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Hunde auch sozialisiert sind. Das ist ja leider nicht immer der Fall.

Eigentlich sollte es schon so sein, dass man seinen Hund an die Leine nimmt, wenn man sieht, dass einem ein anderer Halter mit angeleintem Hund entgegen kommt. Das ist ja meist nicht ohne Grund.
Immerhin werden die Hunde aus Tierheimen und dem Ausland immer mehr und die sind oft kaum sozialisiert, haben andere traumatische Erfahrungen oder wurden einfach zu früh von der Mutter weggenommen. Das wirkt sich halt aus.

Ja absolut korrekt!

Weil der angeleinte Hund völlig wehrlos ist und sich nicht frei bewegen kann.

Die Hundeführer hätten sich alle in entgegengesetzte Richtung schnell davon machen sollen um den Hunden die Unterstützung zu nehmen.

Schreien laut und hektisch werden ist Anfeuerung der Hunde, also nie machen!

Anbei bemerkt ist es bei uns inzwischen verboten, mehr als 2 Hunde frei laufen zu lassen. Will heissen, Hundesitter müssen die Hunde an der leine führen.

Wer ein Hundemeute ausführt hat die zurück zu rufen und anzuleinen, wenn andere Hunde kommen.

Jeder Hund reagiert etwas anderes. Ich erinnere mich nur daran das der Ausbilder in der Hundeschule sagte wenn sei Männchen kämpfen hören sie meistens auf bevor etwas ernstes passiert, aber wenn zwei Weibchen kämpfen hört es erst mit den Tod von einer der beiden auf. 

Ich würde den Aussagen deines Nachbarn Mal vertrauen ^^

Was möchtest Du wissen?